Alkohol hindert auf jeden Fall den Muskelaufbau.

Alkohol ist Gift für den Körper und er stellt den Prozess des Alkoholabbaus an erste Stelle. D.h. der Prozess des Muskelaufbaus muss erstmal warten, bis der Alkohol komplett aus dem Körper ist.

...zur Antwort

Ich bin 1,81m und wiege 69 kg.

Bei mir sieht man den SixPack auch nicht vollkommen. Also lehne dich nicht zu weit aus dem Fenster und nehme das Ganze auf die Leichte Schulter.

...zur Antwort

Whey ist wie gesagt ein Nahrungsergänzungsmittel. Man braucht es eigentlich auch nicht ersetzen.

Wenn du eine eiweißhaltige Ernährung als Grundlage nimmst, dann benötigst du kein Whey.

Aber wahrscheinlich meinst du, die Ersetzung des Wheys direkt nach dem Training durch irgendein anderes Nahrungsmittel, welches den selben Effekt hat, richtig?

Da empfehle ich dir Eiweißquellen wie Tunfisch, Nüsse oder Gemüse. Auf Milcheiweiß würde ich nicht expliziert nach dem Training zurückgreifen, weil der Körper lange brauch um dieses Eiweiß zu verwerten. Aber du möchtest ja nach dem Training deinen Körper mit "schnellen" Eiweißen versorgen.

...zur Antwort

Wie du schon richtig festgestellt hast, werden Turntalente oftmals im Verein, in der Schule oder von Eltern, wenn sie mit den Kindern auf den Spielplatz gehen entdeckt.

Viele aber wissen gar nicht, dass sie gut turnen können (weil sie es nie machen) und deshalb geschieht diese Entdeckung meistens in Vereinen, nachdem sie schneller lernen als gleichaltrige im Verein.

...zur Antwort

Joggen und Schwimmen abwechseln. 1 Stunde Joggen und 1 Stunde schwimmen immer von Tag zu Tag abwechseln.

...zur Antwort

ich würde zwischen diesen riesen Einheiten immer 1 Tag Pause machen. Also Montag Inliner fahren, Dienstag Pause, Mittwoch wieder fahren u.s.w. Vergiss aber nicht, dass du dich gesund ernährst.

...zur Antwort

Klimmzüge, Liegestütze, Kniebeugen. Falls zu leicht -> Rucksack mit schweren Büchern aufschnallen und nochmal.

Sit-ups und Beinheben für den Bauch.

...zur Antwort

Whey immer direkt nach dem Training! Ganz wichtig, unmittelbar nach dem Training.

Zudem noch morgens direkt nach dem Aufstehen auch einen Shake ballern.

Abends vor dem Schlafengehen Magerquark (Casein).

...zur Antwort

Bei mir ist der Sport im Mittelpunk. Schulisches Lernen, Unternehmungen mit der Freundin und den Freunden lege ich so, dass ich täglich ordentlich trainieren kann.

Dabei ist mir der gesundheitliche Gesichtspunkt und der "mich an mein Limit-Aspekt" am wichtigsten.

...zur Antwort

Im Sand werden grundsätzlich auch mehr Muskeln aufgebaut. Die damit verbundene Stabilität und Erhöhung der Sprungkraft sind positive Folgen davon.

Man kann schon sagen, dass das Training im Sand effektiver ist, als auf dem "normalen" Untergrund. Aber das hängt auch von der Übung ab. Liegestützen sind auf dem Sand genauso effektiv wie auf dem Boden. Hingegen Lauf- oder Sprintübungen sind durch das erschwerte Vorankommen im Sand deutlich intensiver.

...zur Antwort

Mit Barfuß kannst du über Wald- und Wiesenwege laufen. Auf harten, spitzen und kantigem Gestein würde ich dann doch Schuhe bevorzugen, um Verletzungen vorzubeugen. Aber im Endeffekt ist es deine Entscheidung, wenn dir das Freiheitsgefühl wichtiger als deine Gesundheit ist. Vielleicht gibt es dir ja auch den besonderen Kick, wer weiß? :-)

...zur Antwort