mehr Wiederholung oder mehr Sätze

3 Antworten

ich stimme Kickflip mit der Aussage zu der Anzahl der Sätze und den Wiederholungen absolut zu! Allerdings würde ich die Pause noch etwas länger wählen und 2-3min Pause machen (vgl. Schmidtbleicher). Diese Art des Trainings ist aber NICHT für Bauch und Rückenstrecker geeignet, da die Faserzusammensetzung der Muskulatur hier eine andere ist als in bspw. den Armen oder der Brust. Für den Bauch ist es gut ein Training mit vielen Wdh und dementsprechend eher "wenig" Gewicht zu machen. 2 Sätze und 20 Wdh sind zu diesem Zweck ganz gut. Wenn du bei deinen Crunches bei 20 Wdh nichts merkst kannst du auch einfach mal die Schwierigkeit der Ausführung steigern.

zum muskelaufbau reichen 3sätze a 8-10wiederholungen alles drüber ist meiner meinung nach kraftausdauertraining.das gewicht sollte so schwer sein,dass du die letzte wiederholungen noch grade so sauber ausführen kannst.wenn du eine 13 wiederholung schafft,ist das gewicht zu leicht.wenn du nur 7schaffst,ists zu schwer,...so einfach ist das !

3-5 Sätze mit 8-12 Wiederholungen. Zwischen den Sätzen 60-90 Sekunden Pause.

Das optimalste um optimalen Muskelaufbau (Hypertrophie) zu erlangen. Das ist Fakt und mehrfach nachgewiesen!

Frage an die fitness-trainingsprofis, trainingsplan ausgeglichen ? usw.

Trainingsplan: jeden 2 tag:

Bauchmuskeln: 12min, diverse crunches inkl. pause

Rücken, Trizeps: 6 sätze an klimmzügen, mit minimum 9wh, wobei ich das minimum jeden 2ten tag anheb ** Brust, Trizeps,Bizeps:** 6 sätze an liegestütze, pro wh ca. 30, und am ende mehr als 30

Bizeps: mit 5kg hanteln, 1 satz, ca. 60-80whs

Schultern: seitheben mit 5kg hanteln, 2 Sätze, zu je ca. 10whs, wobei ich die whs auch sehr langsam erhöhe

Beine: habs mit 100 kniebeugen+kurze pausen versucht, ergebnis war, dass ich 3 tage ein wenig unter der hüfte schmerzen beim anfassen, belasten, bewegen usw. hatte, habe darauf ein wenig gegoogelt und es stellte sich heraus, dass viele diese schmerzen hatte und das auf längere zeit, bzw. bei sehnenentzündung gar nicht wirklich heilt, deshalb bin ich froh, dass die schmerzen weg sind, doch wie soll ich meine beine dann trainieren ?? Ich habe vor meine konditon zu verbessern, und werden demnächst laufen gehen, und verwende beim laufen die superkompensation (2 tage laufen, dann einen ruhe tag)

Ernährung: kohlenhydratreich, proteinreich, will nicht abnehmen, entweder soll das gewicht gleichbleiben oder ich soll zunehmen, mir egal :D

Fragen: 1. Kann man die superkompensation auch bei meinem anderen trainingsplan anwenden, würde ich profetieren, oder kann man die superkompensation nur beim laufen anwenden ?

2. Ist mein training ausgeglichen, bzw. alle muskelgruppen ? Fehlt eine ? Vernachlasse ich eine ? Wenn ja, welche übungen kann ich noch machen ?

3.Andere eränzung, tipps, ratschläge an meinen trainingsplan ?

PS: hab nur höchstens 5kg hanteln

...zur Frage

Pause zwischen den Übungen????

Hallo,

ich weiß das wurde schon öfter wegen den Pausen zwischen den Sätzen gefragt, aber ich verstehe das nicht ganz wie lange die Pause bei der Übung an sich sein sollte.....

Also ich trainiere ein bisschen daheim um einfach Fit zu bleiben (hock den ganzen Tag im Büro). Ich nehm mir an einem Tag z. B. den Bizeps und Trizeps vor. Jetzt meine Frage (ich schreib so wie ichs mach): ich mach also so 8-10 Curls (??? nennt man das so) und leg die Hantel hin, und jetzt würde ich gern wissen wie lange ich hier warten soll bis ich wieder 8-10 machen soll/kann. Bisher habe ich es so gehandhabt das ich also 8-10 Curls gemacht hab, ca. 30 Sekunden gewartet hab und dann noch 2 Mal 8-10 Curls mit je 30 Sekunden Pause. Dann hab ich ca. 2 Minuten mich n bisschen ausgeruht und ausgeschüttelt/gedehnt und dann das gleiche von vorne so das ich am Schluss 3 Sätze (?) hab. Zum Schluss schaff ich natürlich nicht mehr 8-10, da wirds n bisschen weniger. (also insgesamt komm ich dann auf ungefähr 60-70 Curls). Und dann kommt halt der Bizeps dran. Ist das von den Pausen her so OK oder völlig falsch??? Würd mich über ein paar Tipps wirklich SEHR freuen......

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?