Zu schwer um Fortschritte beim Klettern zu machen

2 Antworten

Hallo Buagamoasta,

bei einem kräftigen, muskulösen Körperbau klingen für mich 1,84 und 85 ziemlich normal. Oder gibt es am Körper bei dir Stellen, wo noch etwas weg kann?
10 kg scheinen mir da ziemlich unrealistisch. Ein bisschen was wird schon gehen. Dazu haben die anderen schon etwas geschrieben. Und mit Technik (z.B Gewicht auf die Füße bringen) und Taktik (z.B. Rastpositionen in der Route richtig setzen, schwere Stellen schnell, leichte langsam klettern) kann man auch noch einiges bewirken.

Aber es ist auch so, dass man irgendwann an seine Leistungsgrenze kommt. Für mich ist am Klettern das schöne, dass man Spaß daran hat und es an der individuellen Grenze Spaß macht, sich auszupowern und etwas zu schaffen. Natürlich will man auch besser werden. Aber sich nur an Schwierigkeitsgraden messen, kann auch den Spaß verderben.

Ich kann dir die kostenlosen Podcasts eines Profikletterers nur wärmstens empfehlen:

www.power-quest.cc

Der gute Mann ist sehr kräftig - macht in einer einzigen Kraft-Trainingseinheit bis zu 1000 Klimmzüge - und wiegt gerade Mal 56 kg. Kraft hat also nicht unbedingt etwas mit Masse zu tun, aber sehr wohl mit einem harten regelmäßigen Training. Du wirst nicht umhin kommen öfters zu trainieren, wenn du dich verbessern willst. Dazu gehört nicht nur das Klettern, sondern auch Krafttraining, Ausdauer, intensives Dehnen für die Beweglichkeit.

Und deftiges Essen - na ja, du musst selbst wissen wo deine Prioritäten liegen...

3

danke für den link. Jürgen Reis ist mir ein Begriff. Sicher interessant. muss ich mir gleich bestellen.

0
33
@Buagamoasta

Du musst vorerst nichts bestellen, sondern nur die kostenlosen Podcasts auf deinen MP3-Player runterladen. :-)

Ich war auch Mal bei einem seiner Seminare und habe vor, es demnächst wieder zu tun. Der Mann ist ein Phänomen - und beweist, dass man auch täglich bis zu 8 h trainieren kann!!! Um etwas zu erreichen, ist häufiges Volumentraining sowieso Voraussetzung - entgegen der gängigen Meinung, dass nach 1 h Schluß sein soll...

Man lernt halt nie aus, auch wenn man schon 34 Jahre Sport betreibt... :-))

0

Ist das ein guter abnehmplan ?!

Icch gehe jeden Tag vor dem Frühstück 1 Stunde - 1 Stunde und 15 minuten fahrad fahren. Anfangs langsam --> dann immer schneller (mittlere intensivität) --> zwischendurch mal richtig in die pedale treten 5 minuten lang -> zwischendurch das fahrrad irgendwo anketten und 5 - 10 minuten joggen. Vor dem fahren esse ich einen apfel/banane und trink einen kleinen kaffe

Auserdem habe ich meine ernährung umgestellt. NICHTS süßes mehr. nur noch 2 malzeiten am tag zwischen durch auch nur einen apfel oder so was. und beim abendessen tu ich auch von allem algemein viel weniger rein

abends geh ich dan noch wenn ich mal lust habe wieder das gleiche wie am morgen machen.

zwischendurch (also tagsüber) mach ich spontan einfach so mal 20 sit ups/20 liegestützen/, ...

denkt ihr das es so gut ist ?? also zum abnehmen ich bin 14 1,66 groß und wiege 72 kilo würde gerne soviel wie möglich und so schnell wie möglich abnehmen danke für alle antworten.

...zur Frage

Wie bleibt man während einer Kletterpause fit?

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit habe ich meine absolute Traumsportart entdeckt: Klettern. Ich trainiere etwa zweimal die Woche (im Winter manchmal leider auch nur einmal, da die nächste Halle recht weit entfernt ist). Im Moment klettere ich draußen etwa eine französische 6a/6a+, in der Halle schon auch mal eine VII+.

Nun werde ich aber die nächsten viereinhalb Monate im Ausland verbringen, in einer kleineren Stadt ohne nahe gelegene Kletterhalle. Angesichts so einer langen Pause habe ich Angst, hinterher wieder vollkommen von vorne anfangen zu müssen.

Deswegen meine Frage: Wie kann ich meine aktuelle Form (Technik, Maximalkraft, Kraftausdauer) einigermaßen halten, ohne tatsächlich zu klettern? Wie schnell ist mit Muskelabbau zu rechnen bzw. wie kann ich diesen verringern? Hat jemand Erfahrung mit so langen Kletterpausen? Wie lange hat es gedauert, bis ihr eure alte Form zurück hattet?

(Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich 18 Jahre alt und weiblich bin und mich mit Klimmzügen o.Ä eher schwer tue, da ich noch nie spezielles Krafttraining oder ähnliches gemacht habe...^^) Dennoch suche ich wirksame Übungen, die man am besten zuhause oder ohne größere Hilfsmittel durchführen kann. Gerne auch Buchtipps o.Ä! Nützen beispielsweise diese "Fingertrainer" etwas, die es in Sportgeschäften oft zu kaufen gibt?

Ich bin für jeden Tipp dankbar! Lg Tyrantdog

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?