Wieso nehmen Kraftsportler nach dem Training auch Süßigkeiten zu sich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sogar die meisten professionellen Bodybuilder nehmen Zucker nach dem Sport in verschiednene Varianten zu sich (Dextrose, Glucose, Fructose), nicht, weil sie naschen wollen oder fett werden wollen, sondern alleine und grundsätzlich,, um ihren Insulinspiegel hochzutreiben.

Weißt du, das Insulin ist ein Katalysator. Wenn der Insulinspielge hoch ist (es ist nicht ungesund, macht halt auf dauer fett, wenn man nicht aufpasst), steigt die Aufnahme des Muskels für Eiweiße und Kohlenhydrate, für eigentlich alle nützlichen und wichtigen Nährstoffe.

Und das macht sehr viel aus, denn in der einen Stunde nach dem Sport sucht sich der Muskel alles, was er findet, um damit seine erschöpften Muskeln zu stärken und regenerieren. Das Insulin verhilft dem Muskel enorm, sich seine Nährstoffe leicht und schneller u beschaffen, als es sonst dauern würde.

Dazu mus sman aber nicht unbedingt Schokolade nehmen, sondern auch Fruchtzucker wie in Obst oder Traubenzucker.

Hoffe, ich konnte das geheimnis lüften

Ich dachte bisher immer, dass man gerade nach dem Sport das Hungfergefühl etwa eine Stunde verdrängt wird. Zumindest ist das bei mir so. Ich würde auch nie etwas in den Magen bekommen, da würde mir schlecht.

Unmittelbar nach dem Training sollte Eiweiß zugeführt werden, was natürlich am schnellsten mit Hilfe eines Proteinshakes funktioniert. Dazu nehme ich Fructose, was folgenden Grund hat: Die Glykogenspeicher sind durch das Training total leer sind und ich benöige zur Verwertung des Proteinshakes schnell verfügbare Kohlenhydrate. Natürlich könnte man das rein theoretisch auch mit Schokolade machen.

Was möchtest Du wissen?