Wie viele Stunden geht ihr klettern?

4 Antworten

Also wenn wir am Wochenende (mal Samstag, mal Sonntag) in die Halle gehen, dann wird das in der Regel ein langer Tag.

Derzeit gehen wir gegen 14 Uhr in die Halle, dann erstmal locker aufwärmen mit ein paar leichten Bouldern. Dann wird bis 20 Uhr an Routen geklettert mit steigender Schwierigkeit. Nach einer kleinen Pause und einer Stärkung geht es dann bis 23 Uhr noch in den Boulderraum um das Letzte herauszuholen. Letztes Jahr hat so ein Tag teilweise schon um 12 Uhr begonnen aber man wird ja älter ;-)

Funktioniert eigentlich ganz gut und bringt auch Ergebnisse.

Beim Bouldern reichen mir 1,5 Stunden locker, dann bin ich platt. Beim Routen klettern in der Halle ist normal nach circa 3 Stunden Schluss, allerdings machen wir da auch mal kurze Päuschen zwischendurch. Draußen sind wir oft den ganzen Tag am Fels, da gibts dann aber auch eine längere Pause. Insgesamt klettert man da meist nicht wirklich mehr als in der Halle bzw. macht leichtere Routen, um länger Spaß zu haben.

Ich kann mich alexandra nur anschließen. Gehe auch immer so um die 2- 3 Stunden. Danach merkt man einfach schon, dass man nicht mehr so leistungsfähig und konzentriert ist. Aber ich denke es kommt auch immer ganz darauf an, wie lange und gut man schon klettert. Wenn deine Bekannt das gewohnt ist, würde ich mir nicht so viel dabei denken. Profi- KLetterer sind teilweise beim Felsklettern auch mehrere Stunden unterwegs. Die müssen das ja dann auch trainieren.

Bin ich Sportsüchtig?

Hey,

in letzter Zeit beschäftigt mich die Frage, ob ich vllt. Sportsüchtig bin...an manchen Tagen trainiere ich 4 Stunden, gehe über eine Stunde laufen ( mit 1kg Hantel in jeder Hand ), fahre 90 min. schnell Fahrrad und mach dann noch Klimmzüge am Klettergerüst und verschiedene Bodyweightexercices. Dieses Programm ziehe ich durch, und auch wenn ich merke, ich kann nicht mehr, mach ich weiter, es ist sogar ein Ansporn, noch mehr zu machen. Vorgestern hab ich mich echt so verausgabt, dass ich mich echt kaum noch bewegen konnte. Heute geht es mir nicht sehr gut, ich hab Kopfschmerzen und selbst gehen ist heute eher mühsam. Trotzdem habe ich einerseits weder genug Kraft noch Lust auf das Training, andererseits will ich unbedingt mein Training durchziehen, weil ich mich sonst extrem schlecht fühle ( Ich habe gestern schon ein bisschen weniger trainiert, also die Bodyweightex. ausgelassen, weil ich dort auch nicht mehr 100% fit war und echt nix mehr ging ).

Also Fazit ist, dass ich mich extrem mies fühle, wenn ich nicht trainiere und ein schlechtes Gewissen habe etc.

Und ich habe eben diesen Trainingszwang, also das ich mich zum Trainieren zwinge, auch wenn ich mal überhaupt keinen Bock habe.

Ist das Sportsucht oder einfach zu viel Ehrgeiz?

LG KleinerFreak

...zur Frage

Wo bringe ich meine Trainingsboard in der Wohnung an?

Habe vor mir ein Trainingsbrett für zu Hause zu kaufen, weiß aber nicht wo in der Wohnung ich es befestigen soll. Gibt es gute und schlechte Plätze?

...zur Frage

Eiweiß oder Creatin nehmen?

Bin Kickboxer seit ca 3 Jahren (Bin jetzt 17), mach auch sonst Sport wos geht (Fahrradfahren, Joggen, ab undzu auch Fitness). 2-3 Mal die Woche Anderthalb Stunden Kampfsport-Training + nachher ca. 20-30 Minuten Hantelbank, Butterfly, Lang- und Kurzhantel...

Meine Frage nützt es wenn Ich Eiweiß, Kreatin oder was es sonst noch so alles gibt zu nehmen um ein bisschen Masse aufzubauen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?