Knacken im Kniegelenk und seither Schmerzen - habt Ihr Tipps

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am Ende kannst nur du allein entscheiden was dir wichtig ist und ob dein Knie die Klettertour in Sardinien übersteht. Vieleicht kannst du noch zu einem Physiotherapeuten oder SportHeilpraktiker der dir helfen kann.Viel Glück.

Wenn das eine starke Drehbewegung, wie es z.B. beim Eindrehen oder beim Ägypter vorkommt, war, dann ist der Meniskus sehr gefährdet. Die häufigsten Knieverletzungen beim Klettern sind Meniskusläsionen, also würd ich mal darauf tippen. Aber wie der Arzt schon gemeint hat: Das MRT gibt erst richtig Aufschluss über das Ausmaß der Verletzung.

Danke für die Antwort, ich muss wohl akzeptieren, dass allein eine große Kraftentwicklung für Knieläsionen ausreichen können.

Bleibt die Frage, kann ich es riskieren Klettern zu gehen, ohne die MRT vorher gemacht zu haben (wird mir nächste Woche nicht reichen)? Was passiert im Zweifelsfall?

Im Netz habe ich die Aussage gefunden "Kleine Läsionen heilen in der Regel von alleine aus". Ich denke nicht, dass ich mir etwas größeres zugezogen habe, dazu ist der Verlauf zu positiv. Kann ich es riskieren das Knie zu belasten, sobald die Schmerzen weg sind?

0
@AxelS

Tja das weiß ich nicht. Ich kann ja jetzt nicht sagen, das passt schon und geht dein Knie komplett kaputt. Wenn es nicht so schwer ist, dann würde ich fahren und alles machen, das keine Schmerzen verursacht. Aber was sagt denn der Arzt dazu, weil der muss ja auch eine Meinung zu der Problematik haben?

0
@Chefkoch

Tja, der Arzt hält sich schadlos und mich ahnungslos. Er sagt, solange keine Diagnose, solange auch keine Aussage hierzu. Mich interessiert zwar eine Risikoabschätzung aber was hilft es, nochmal fast 4 Stunden beim Orthopäden um diese zu bekommen... Nein, danke!

Wenn ich mich nicht vorher schon ein wenig im Netz schlau gemacht hätte, hätte ich so oder so gar nichts verstanden... unser Gesundheitswesen :(

0

Kreuzbandriss hinten????!!!! Hilfe

hallo, ich habe mir letzte woche beim volleyball eine komische veretzng zugefügt. ich wurde von vorne/seitlich am linken knie getroffen. ing zu boden und konnte nur noch humpeln. ich habe gleich gekühlt. war zwei tage später beim chirurgen. der machte röntgenaufnahmen - ohne befund, also alles ok. mrt habe ich erst in einer woche. schubladentest (schienbeinschieben) naja - meine beiden beine kann man etwas nach hinten schieben. arzt meinte, dass etwas kaputt sein kann oder es erblich ist. genaues weiß man erst nach dem mrt. ich bekam am freitag voltaren und ne jack pcl schiene (kostet mal eben 1600€ !!!!!). die muss ich nun 24 stunden am tag tragen. am samstag bekam ich ne dicke kniescheibe. nicht richtig dick und fett, aber merklich dick. Montag beim arzt diagnose schleimbeutel der kniescheibe etwas entzündet aber nicht schlimm. voltaren soll helfen.

tja und nun sitze ich hier und warte was da auf mich zukommen wird. hat jemand mit dem vermutlichen riss des hinteren kreuzbandes erfahrung? ich habe leichte schmerzen an der vorderen seite, mehr ein druck an der kniescheibe. in der kniekehle habe ich manchmal ein zwicken und zwacken bzw. kribbeln. mehr nicht. mein bein kann ich fast komplett bis zum po knicken, zwar mit hilfe, aber es geht. blau ist nichts? dick war bis samstag auch nix. wer hat ähnliches durch gemacht? wie schlimm wird es wiklich sein?

...zur Frage

Bänderriss Sprunggelenk Fußball Pause

Hallo Zusammen, ich spiele seit 22 Jahren Fußball. Hatte dabei schon links und rechts jeweils zweimal alle drei Bänder gerissen. Es wurde 4 mal operiert, jeweils vom gleichen Arzt. 2005 war der erste Bänderriss, dann folgten 2008, 2010 und 2011. Ich konnte immer nach ca. 6 Wochen wieder ins Training einsteigen und hatte nur anfänglich ein leichtes ziehen im Sprunggelenk. (Hatte immer eine Bandage mit Gummi / Klettband zum überkreuzen)

Jetzt am 07.06. bin ich beim spiel wieder umgeknickt. Ohne Bandage. Es war ein ganz dumpfes knacken im Gelenk zu spüren. Sind dann auch direkt am nächsten Werktag wieder zum Arzt, der hat geröngt usw. Diagnose: laut ihm ist 1 Band ab und ein zweites überdehnt oder angerissen. Was er ja anhand der Röntgenbilder nicht sehen kann sondern nur durch sein abtasten und seine Griffe erahnen kann. Ein MRT / CT braucht man nicht meinte er, da es so verheilen muss und man ja bei einem Band nicht operiert. Ich habe dann wieder die altbekannte schiene bekommen, die ich Tag und Nacht tragen musste, kühlen, hochlegen und viel Salben. Nach ca. 3 Tagen war die Schwellung schon komplett weg und ich konnte normal gehen. Auch Treppen waren kein Problem mehr - alles schmerzfrei. Am 16.06. hatte ich jetzt Nachkontrolle, da meinte er, ich kann die Schiene dann weglassen wenn ich keine Schmerzen mehr habe, und es sei nur noch ein Bluterguss drin. (es kam jetzt gestern ein minimaler blauer Fleck zum Vorschein) Bei meinen anderen Bänderrissen hatte mein Fuß alle möglichen Farben angenommen. Da wir am Sonntag noch ein wichtiges Relegationsspiel haben und ich ja schmerzfrei war habe ich gefragt wie es denn mit FUßball aussieht, dann meinte er, gut getaped kann ich es schon versuchen. Ich war dann gestern erstmal joggen - und merkte gleich, dass es nicht gut ist. Anfang ging es schwer aber so nach 1-2 km konnte ich normal laufen. Nach den 6km fühlte ich mich gut und der Fuß ist auch nicht wieder angeschwollen, tat auch nicht weh. Fußball lasse ich trotzdem sein.

Meine Frage: Beim Joggen merkte ich im Knöchel wie so eine kleine Blockade, wie wenn etwas knacken will aber es noch nicht geht. Kann es sein, dass meine Kapsel / Knöchel auch was abbekommen hat? Hätte er das auf den Röntgenaufnahmen sehen müssen? Würdet ihr jetzt mal abwarten oder auf eine Kernspinnuntersuchung beharren? Oder nochmal zu einem anderen Arzt gehen? Meine Schiene Trage ich trotzdem noch Tag & Nacht weil ich es einfach nur so kenne dass unter 4-6 Wochen gar nichts geht. Ich finde die Aussagen vom Arzt seltsam im Vergleich zu den letzten 4 mal wo wirklich alles ab war.

...zur Frage

zerrung soo schlimm??

hey, also ich war vorgestern beim arzt wegen schmerzen im bereich der Rippen. der doc sagte mir ich habe mir die linke rippenfellmuskulatur stark gezerrt ..danach war ich schwimmen und habe auf der rückfahrt im auto genießt... seid dem kann ich mich kaum noch bewegen, stehen sitzen oder laufen tut höllisch weh, ich kann nur liegen,... jetz weiß ich nicht ob ich nochmal zum arzt soll oder nicht. kann da was schlimmes kaputt gegangen sein,? beim nießen hat auch was geknackt..
danke schonmal für antworten

...zur Frage

Leistenzerrung??? Schmerzen gehen nicht weg!

Hallo,

ich hoffe ihr könnte mir helfen oder einen Rat geben, den bisher hat kein Arzt helfen können. Ich selbe spiele American Football in der 1. BL als Runningback, die Saisonvorbereitung hat bereits vor längerem angefangen und ich bin zum Zuschauen verurteilt, dass gefällt weder mir noch den Coaches und der Druck wächst. Komme ich nicht innerhalb der nächsten Wochen zurück, so werde ich ersetzt.

Mein Problem liegt in der Leistengegend auf der rechten Seite. Zum ersten mal bemerkte ich das Problem von leichten Schmerz und ziehen Im Juni 2009 beim Footballtraining - seither gnadenlos ignoriert. Zum Trainingsauftakt im November kamen die Schmerzen zunehmend bis ich nach dem Training ca. 3 Tage lang nicht bewegen konnte. Ab da habe ich mehrmals über wochen pausiert. gekühlt, massiert etc. Bei schnellen Bewegungen geht der Schmerz wieder auf und das Problem ist wieder da. Ausfallschritte und Sprints sowie Ausdauertraining sind Tabu. Mittlerweile habe ich eine 3-wöchige Pause. Durch zahlreich untersuchungen können Brüche ausgeschlossen werden. Der Schmerz zieht mittlerweile bis in den unteren Bauchmuskel und bis in die Sitzbeinhöcker. Kennt es jmd.? Was ist am besten zu tun? Kann man die Symptome für diese Saison nicht einfach wegspritzen?

Ich brauche tringend einen Rat, der Leistungssport ist mir sehr wichtig!!!

sportliche Grüße, Waldemar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?