Welche Schwierigkeit klettert ihr?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja, für 'ne gute Statistik wird es hier wohl tatsächlich nicht reichen. Trotzdem meine Daten und ein paar Erfahrungswerte und Kenntnisse für Dein Referat:

Schwerste Tour Rotpunkt: 9- UIAA. Schwerste Tour On Sight: 8 UIAA. Alter: 44 Jahre. Klettere seit: 17 Jahren. Trainiere: 0-4 mal die Woche ca. 2 Std.

Zu den erreichbaren Schwierigkeitsgraden im Sportklettern habe ich festgestellt: Bis UIAA 5 klettert praktisch jeder, der den Sport zumindest mal eine Zeitlang betrieben hat. 6 schaffen auch noch die meisten, 7 sehr viele. Bei 8 trennt sich langsam die Spreu vom Weizen, es gibt aber trotzdem noch unzählige Kletterer, die in diesem Grad unterwegs sind. Im 9. Grad sieht es fast ähnlich aus, es werden aber schon deutlich weniger. Der 10. Grad lässt die Luft schlagartig wesentlich dünner werden - gerade obere Zehner, also 10+, klettern nicht allzu viele. Den 11. Grad schaffen dann selbst weltweit nur noch eine Handvoll Profis.

Generelle Aussagen zum Training sind schwierig, da sie individuell stark variieren und dem persönlichen Klettertalent unterworfen sind. Dazu gehören im Wesentlichen Felsgefühl, Beweglichkeit, Technikverständnis, Kraft bzw. Bereitschaft des Körpers zum Kraftaufbau. Ich habe erlebt, wie eine Anfängerin auf Anhieb eine sehr anspruchsvolle Tour im glatten 6. Grad bezwungen hat - und das draußen am Fels. Andererseits ist ein Freund von mir über ein Jahr lang regelmäßig mit zum Klettern gekommen und hat den 6. Grad nicht erreicht. Beides Ausnahmen, aber sie zeigen gut die gravierenden individuellen Unterschiede.

Aus meiner Erfahrung und Beobachtungen meiner Kletterfreunde kann man folgende Trainingsregeln ableiten: Um den 5./6. Grad zu halten, reicht bei den meisten gelegentliches Klettern, etwa alle zwei, drei Wochen für 1-2 Stunden. Der stabile 7./8. Grad erfordert meistens regelmäßiges Klettern, um die zweimal pro Woche für mindestens jeweils zwei Stunden. Der 9. Grad ist oft nicht unter dreimal klettern pro Woche, ebenfalls mindestens für zwei Stunden, zu halten. Für den 10. Grad braucht man schon sehr viel Talent und neben regelmäßigem, intensiven Klettern oftmals auch Zusatztraining wie isoliertes Krafttraining z. B. am Hangelboard. Der 11. Grad ist ein Fall für Profis, die nichts anderes tun als klettern und fast ausnahmslos einen ausgeklügelten Trainingsplan verfolgen, der kaum einen Wochentag auslässt.

So, vielleicht ist ja etwas Brauchbares für Dein Referat dabei.

Grüße Eddie

Mann - 54 und Frau - 48 klettern seit 4 Jahren in Halle und seit 1 Jahr am Fels. In der Halle er max.5. sie locker 6. Grad. Am Fels er 6.mit Mühe und sie locker 6. Grad. Training in der Halle im Winter 1x Monat am Fels 1x im Jahr 1 Woche. Wir wissen das ist etwas dürftig aber leider nicht mehr machbar (Arbeit, Entfernung,andere Aktivitäten)- sind aber dabei das Klettern zu forcieren.

7+ onsight in der Halle

6 draußen am Felsen

Bin 26, männlich, und klettere seit etwas mehr als zwei Jahren. Momentan ca. 1-2 mal die Woche.

Ich befürchte aber das du hier nicht genug Antworten für ne gute Statistik bekommst, vlt. fragst du einfach mal in der Halle rumm da bekommst du bestimmt etwas mehr Input.

Viel Erfolg beim Referat

35

Sehe ich genau so.

0

Sprint und Weitsprung besser werden

Hallo euch allen.

Ich werde in einer Woche 15 Jahre alt, sprich bin Klasse MU16. Heute hatte ich einen Wettbewerb: 100 Meter Sprint und Weitsprung. Die 100 Meter bin ich zum ersten mal überhaupt (Noch nicht mal im Training) gelaufen, und habe um die 13.50 Sekunden gebraucht (Ergebnisse noch nicht da). Beim Weitsprung bin ich 5.05 Meter gekommen. Glaubt ihr (Nicht Lachen) dass sich in MU16 noch irgendwann 6 Meter Weitsprung und 12.10 Sekunden 100 Meter ausgehen werden wenn ich fleißig trainiere?

...zur Frage

Kann man durch NoFap mehr leistung im Sport erreichen?

...zur Frage

Schwimmtraining vor der Schule (auf Leistung)?

Hallo! Bereits seit zwei Jahren schwimmen ich auf Leistung. Derzeit bin ich 13 Jahre alt (am 12.07.2016 werde ich 14) und möchte mehr. Derzeit bin ich ein ziemlicher Durchschnittsschwimmer. Meine Bestzeit auf 100m Freistil liegt bei 01:17 min. Seitdem ich mit dem Leistubgsschwimmen angefangen habe strebe ich das Ziel an zum Olympia Stützpunkt (kurz OSP) zu gelangen und größere Wettbewerbe zu gewinnen. Meine Ziele erfordern viel Ehrgeiz sowie Motivation, welche bei mir definitiv vorhanden sind (keine kurzfristige Entscheidung- die "Flamme" brennt bereits länger ;) ). Nun habe ich mich entschlossen zusätzlich zu meinen vier Mal wöchentlich Training (wöchentlich 8h) eine Stunde vor der Schule, sowie zwei- drei Stunden an den Wochenendtagen trainieren zu gehen. Ein angemessenes Body-weight Training gegebenenfalls ebenfalls. Nun zu meiner eigentlichen Frage :D: Wie soll ich all das mit der Schule unterbringen? Wie früh muss ich ins Bett bzw. aufwachen um vor der Schule zu schwimmen? Wann soll ich Zeit zum lernen finden und werde ich Zeit für anderweitige Aktivitäten haben (bin bereits dazu darauf zu verzichten)? Wie essenziell ist Krafttraining für das Schwimmen? Ich nehme gerne jegliche Tipps zu diesem Thema an! Ich bedanke mich herzlich im Voraus! Mit freundlichen Grüßen, Jukie

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Vorhand- und Rückhandaufschlag im Badminton?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?