Wie verhindert man beim Mountainbike-Downhill einen Ventilabriss?

3 Antworten

Da gibts jetzt etwas, das wirklich vorbeugt. So ein kleines Teil muss in die Felge geschraubt werden und klemmt auf diese Weise den Mantel an die Felge. (.....) Viel Glück wünscht Betty.

Hallo liebe Betty,

herzlich Willkommen bei sportlerfrage.net - der Ratgeberplattform für aktive Sportler. Gegen die Angabe von hilfreichen Links ist nichts einzuwenden, wenn diese unseren Richtlinien http://www.sportlerfrage.net/policy unter Punkt 7.) Eigenwerbung entsprechen. Deine Links verstoßen gegen diese Richtlinien und müssen somit gelöscht werden. Ich bitte dich, dies bei deinen zukünftigen Postings zu beachten. Vielen Dank und schöne Grüße,

Tom, vom sportlerfrage.net-Support

0

Hallo Spartakus, das gleiche Problem hatte ich auch immer. Ich fahre seit dem immer downhill mit hohem Reifendruck (3,5 bar). Das mit dem Abreissen liegt daran, daß der Schlauch und der Mantel unterschiedlich "wandern" beim langen Bergabfahren und deshalb zieht sich das Ventil dann schräg aus der Öffnung in der Felge. Also einfach bergab mehr Luft rein als bergauf. Seither hatte ich das Problem nie mehr. Gute Fahrt!

Kann ich nur bestätigen. Beim Uphill-Trial etwas Luft rauslassen, dann hast Du mehr Grip. Beim Down-Hill Luft rein, und keinen Ventilabriss haben ;-)

0

Es ist auch wichtig, dass man vor allem nach Abfahrten die Ventile kontrolliert, ob sie noch gerade stehen. Denn oft kann man schon anhand eines Schiefstandes des Ventils vorher erkennen, dass das Ventil bald reißen wird. Bei einem Reifen mit Mantel und Schlauch ist dies oft der Fall, wenn sich nach einer langen Abfahrt der Mantel samt Schlauch gegenüber der Felge etwas verschoben haben. Dadurch, dass das Ventil aber in der Felge verschraubt ist, können hier stakre Zugkräfte entstehen, die das Ventil abreissen lassen. Wenn man ein schiefstehendes Ventil entdeckt, dann muss man den Schlauch wieder gerade richten.

Was möchtest Du wissen?