Wie lang sollten Tauchflossen sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für das Schnorcheln ist vor allem der Auftrieb interessant - die Flossen sollten im Salzwasser fast keinen haben! Außerdem eher die kurzen Flossen, damit Du in seichterem Wasser oder beim Runtertauchen keine Korallen verletzt und weichere Flossen sind im Allgemeinen für nicht so versierte Flossenschwimmer besser, sie verzeihen Bewegungsfehler und belasten den Knöchel nicht so stark. Das ist auch der Grund, warum niemand mit den langen Flossen anfangen sollte, es könnte zu Problemen beim Knöchel und mit der Wadenmuskulatur führen. Die kurzen sind ein Trainingsgerät für das professionelle Schwimmtraining, also auch nicht zum Schnorcheln geeignet (außer in Sonderfällen wie ein schwieriger Ein- und Ausstieg über Felsen mit Brandung - da würde ich eher noch kürzere Flossen nehmen).

Mit den langen hast du mehr Vortrieb und sie sind eher für die Langstrecke gedacht. Zum Schnorcheln empfehle ich dir kürzere, das es nicht um Strecke und Geschwindigkeit geht,sondern du beweglicher sein möchtest.

Woher mein massiver Fitnessverlusst trotz Training ?

Es ist etwas kompliziert: Ich bin ein begeisterter Hobbyläufer und habe seit 2 Jahren immer wieder erhebliche Fitness-Einbrüche. Dazu muss ich etwas ausholen: Ich bin Krankenpfleger, 40 Jahre alt. Vor 5 Jahren habe ich ca. 30 kg abgenommen und laufe regelmäßig 2-3 X in der Woche je zwischen 7-21km. Vor 2 1/2 Jahren hatte ich eine Gürtelrose und kurz darauf das 1. Mal Probleme mit dem Herzen. Ich litt an Palpitationen und erhöhtem Puls (nicht krankhaft, aber so das mein VO2Max 2-3 Punkte runter ging.) Die Palpitationen ängstigten mich und ich begab mich ins Krankenhaus. Es konnte kein Fehler gefunden werden (EKG, 72 Stunden-EKG, 24 Std.RR, Labor, BelastungsEKG, Herzecho usw.) Lediglich eine leichte Hypothyreose wurde festgestellt worauf ich 50 L-thyroxin verschrieben bekam. ( Nehme ich seit 2 Monaten nicht mehr) Nach 3 Wochen Pause begann ich auch wieder mit Training. Die Palpitationen kommen seit dem immer wieder und auch meine sportliche Leistungsfähigkeit variiert erheblich. Vor 5 Wochen noch lief ich meine persönliche Bestzeit im Halbmarathon und heute bin ich schlechter in Form als jemals vorher. Wegen dieser Probleme habe ich eine fast 3 wöchige Sportpause eingehalten. Jedoch hat sich nichts geändert. Jetzt schon mehrere Wochen Palpitationen (Fühlt sich an wie Prüfungsangst), leicht erhöhte Herzfrequenz. Bei sportlichen Belastungen geht der Puls schneller hoch und pendelt sich ca. 15-20 Schläge über meiner normalen, gewohnten Bereichen ein. Hat hier irgendjemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder Lösungsvorschläge? Ich bin verzweifelt! Vielen Dank fürs freundliche Durchlesen, Grüßle SportlerAndi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?