Fußfehler sind ganz normale Fehler und gehörn entsprechend geahndet. Sonst würde es ja auch nicht Fehler genannt werden ;-) Warum sollte man sich als "kleinkariert" bezeichnen lassen, wenn man sich "nur" an die Regeln hält? Also, Fehler ist Fehler!

...zur Antwort

Also grundsätzlich gibt es kein entweder oder sondern eine Kombination aus allem. Für die Grundausdauer sind langsame lange Läufe unumgänglich. Als grobe "Hausnummer" gelten ca. 120 bis 140 Wochenkilometer wenn man wirklich ambitioniert an den Laufsport herangehen möchte z.B. zur Marathonvorbereitung. Dazwischen sind allerdings bei anderen Trainingseinheiten kurze schnelle Läufe notwendig um die schnellen Muskelfasren zu trainieren. Der Körper gewöhnt sich nämlich an immer gleiche Belastungen weshalb das Leistungsniveau dann stagniert. Dem kann man nur entgegen wirken durch untrschiedliche Lauftempi und Laufansprüche. Ein dazwischen eingebauter Berglauf kann auch gute Impulse geben um andere Muskeln anzuregen und Impulse zu setzen.

...zur Antwort

Als Anfänger beim Joggen sollte man das Berglaufen langsam angehen, da dort nicht nur eine andere Lauftechnik gefragt ist, sondern auch die Belastung für das Herz höher ist. Beim Berglaufen läuft man automatisch fast ausschließlich über den Vorfuß dadurch steigt die Anspannung für die Waden (Vorsicht Gefahr von Muskelfaserriß bei zu intensiver Beanspruchung magels Übung) Das Training bergauf hat den Vorteil, daß die Belastung auf den Bewegungsapparat also die Gelenke wesentlich geringer ist als beim Laufen in der Ebene. Bergab sollte man nicht Laufen, da das eine extreme Beanspruchung an die Gelenke darstellt, deshalb lieber gehen. Bergauf läuft man mit wesentlich kleineren Schritten mit höherer Frequenz als in der Ebene.

...zur Antwort

Hallo Sunshine, Wadenkrämpfe sind immer ein Zeichen von einem Magnesiummangel. Sinnvoll ist es wenn man mit Magnesiumpräparaten den Mangel etwas ausgleicht. Das ersetzt zwar nicht eine ausgewogene Ernährung, kann aber als Ergänzung sehr sinnvoll sein. Typische "Magnesiumräuber" sind zum Beispiel wenn man Raucher ist, viel schwitzt (Ausdauersportler verlieren dieses Mineral über den Schweiß) oder wenn man als Frau die Pille nimmt. Diese "Risikogruppen" sollten bei Bedarf zusätzliche Präparate einnehmen.

...zur Antwort

Hallo Spartakus, das gleiche Problem hatte ich auch immer. Ich fahre seit dem immer downhill mit hohem Reifendruck (3,5 bar). Das mit dem Abreissen liegt daran, daß der Schlauch und der Mantel unterschiedlich "wandern" beim langen Bergabfahren und deshalb zieht sich das Ventil dann schräg aus der Öffnung in der Felge. Also einfach bergab mehr Luft rein als bergauf. Seither hatte ich das Problem nie mehr. Gute Fahrt!

...zur Antwort