Brauch ich fürs Berglaufen eine andere Technik?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als Anfänger beim Joggen sollte man das Berglaufen langsam angehen, da dort nicht nur eine andere Lauftechnik gefragt ist, sondern auch die Belastung für das Herz höher ist. Beim Berglaufen läuft man automatisch fast ausschließlich über den Vorfuß dadurch steigt die Anspannung für die Waden (Vorsicht Gefahr von Muskelfaserriß bei zu intensiver Beanspruchung magels Übung) Das Training bergauf hat den Vorteil, daß die Belastung auf den Bewegungsapparat also die Gelenke wesentlich geringer ist als beim Laufen in der Ebene. Bergab sollte man nicht Laufen, da das eine extreme Beanspruchung an die Gelenke darstellt, deshalb lieber gehen. Bergauf läuft man mit wesentlich kleineren Schritten mit höherer Frequenz als in der Ebene.

naja, andere technik ... man muss halt gezwungenermaßen kürzere Schritte manchen. Je nach Steigung. Berläufe bringen Karft in den beinen, und man sollte auch beim Bergablaufen möglichst kurze Schritte machen, um die Knie zu schonen.

Ich kann Sportsocke nur zustimmen. Zu erwähnen ist noch die tatsache, dass man beim Bergauflaufen die Beine einfach etwas höher anheben muss, womit auch eine etwas andere Belastung für die Beine auftritt. Man sollte es also gerade am Anfang etwas langsamer angehen, wenn man Berglaufen noch nicht gewohnt ist.

Was möchtest Du wissen?