Was tun gegen Wadenkrämpfe in der Nacht?

1 Antwort

Hallo Sunshine, Wadenkrämpfe sind immer ein Zeichen von einem Magnesiummangel. Sinnvoll ist es wenn man mit Magnesiumpräparaten den Mangel etwas ausgleicht. Das ersetzt zwar nicht eine ausgewogene Ernährung, kann aber als Ergänzung sehr sinnvoll sein. Typische "Magnesiumräuber" sind zum Beispiel wenn man Raucher ist, viel schwitzt (Ausdauersportler verlieren dieses Mineral über den Schweiß) oder wenn man als Frau die Pille nimmt. Diese "Risikogruppen" sollten bei Bedarf zusätzliche Präparate einnehmen.

Was möchtest Du wissen?