Wie übe ich einen Kopfstandüberschlag ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne die Übung nur aus dem Kampfsport (Kung Fu). Meinem "Vorschreiber" schließe ich mich insofern an, als dass ein Überschlag, so wie du ihn vorschlägst, nicht unbedingt zu empfehlen ist.

Vorschlag: Aus der Hocke die Hände aufsetzen, den Kopf auf den Boden bringen (leicht in den Nacken nehmen) und dann beim Fallen nach vorne mit einer Kipp-Bewegung eine "Kopfkippe" zum Hockstand ausführen. Das sieht toll aus und lässt sich auch in eine Übungsverbindung: Flugrolle - Kopfkippe einbauen. Zusammen mit der Nackenkippe (rückwärts rollen bis auf den Nacken, die Hände neben den Ohren aufsetzen und sich wieder mit einem Kippstoß zurück nach vorne auf die Beine bringen. War bei meinem Abitur 1970 schon meine Sportübung: Handstandüberschlag, Flugrolle, Kopfkippe, Radwende... Nackenkippe...

Eine ähnliche Übung kenne ich vom Ringen/Judo: in die Kopfbrücke/Hohlkreuz fallen... dann mit den Beinen herumlaufen... dabei auf die Stirn drehen... > stärkt die Halswirbelsäule und Körperspannung - oder bringt dich um :-)

Es gibt zwar einen Kopfüberschlag ("Kopfstützüberschlag"), bei dem aber die Hände neben der Stirn auf dem Boden stützen. Von einem Kopfüberschlag ohne Aufstützen der Hände würde ich dir aber dringend abraten. Das ist keine anerkannte Turnübung und auch kein erstrebenswertes Kunststück, sondern etwas Masochisten.

Was möchtest Du wissen?