Wie sinnvoll ist das trainig an einem Trainingsboard?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Servus!
Wie lange kletterst Du denn schon? Am Anfang macht ein Fingerboard noch nicht sooo viel Sinn, da es so viel Bewegungsgefühl und Technik zu lernen gibt dass die Zeit mit Fingertraining eher verschwendet ist und man dann mehr dazu neigt, technische Schwächen mit Kraft zu kompensieren.
Wenn Du aber schon fortgeschrittener bist und vor allem selbstreflektiert(!), d.h. bewußt darauf achtest die hinzugewonnene Kraft nicht dazu zu "missbrauchen", (fuß-)technisch unsauber zu Klettern, ist ein Fingerboard super!!
Ergänzend zum jedem Krafttraining (Fingerboard, Campusboard, ...) würde ich mindestens einmal die Woche eine Technik-Einheit einlegen in der Du versuchst nicht unbedingt "schwer" aber möglichst "sauber" zu klettern, und zwar richtig viele Boulder/Routen.
Viel Spaß beim Klettern und besser werden!!

Hallo! Wenn du genügend Zeit hast dann gehe lieber Bouldern oder Klettern um zu trainieren. Auch hier kannst du das Training speziell auf deine Schwächen abstimmen. Oft geht es sich zeitlich (Job, Schule, usw) nicht anders aus, dann ist das Trainingboard sicher eine recht gute Alternative. Du stärkst hier zwar besonders Finger, Unterarme und Oberkörper, jedoch bleibt Körperspannung, Technik und meist auch die Ausdauer auf der Strecke. Ein besseres Training wäre hier das Systemwandtraining, wo du auch Halte- und Zugübungen mit verschiedenen Griff- und Trittkombinationen machen kannst. Hier wird zusätzlich zum Oberkörper auch Technik und Körperspannung trainiert. Bei Interesse:

http://www.udini.com/index.php?option=com_content&view=article&id=150:systemtraining-fuer-kletterer&catid=51:besserklettern&Itemid=139

Von Liegestüzen, Sit.ups,Kniebeugen usw kann ich meinem Vorredner nicht ganz zustimmen. Da würd ich als Ausgleich Fahradfahren, Schwimmen oder Joggen bevorzugen...

Hoffe ich konnte dir helfen..;)

sry , beim Link gehört der Teil bis ..=139 auch dazu..

0

Also ich hatte das gleiche Problem zu Beginn meines trainings. Ich muss sagen, daß ich auch immernoch lieber Klettern oder Bouldern gehe aber das Board benutze ich einfach öfter mal zwischendurch um dabei zu bleiben. Etwar so wie die Fingerübungen bei Gitarristen oder ein Übepad bei Schlagzeugern. Wenn man zwischendurch mal ein wenig hängt kanns auch echt lustig sein und es bringt dir auf jeden Fall was. Nur Geduld!!

Ähnlich wie man eher die Unter- als Oberarmmuskulatur braucht, um die Kraft an den Fels zu bringen, braucht man eher Waden- als Oberschenkelmuskulatur. Kniebeugen und Hocksprünge machen nur dicke (schwere) Oberschenkel, statt dessen sollte Wadenheben (und auch langes) einbeiniges Stehen auf einem Fußballen zum Training dazukommen. Zuerst anstelle, dann zusätzlich zum Fingertraining.

Was möchtest Du wissen?