wie sieht euer Traning nach einem Ermüdungsbruch im Mittelfuß aus?

3 Antworten

Hi Doppeldenker,

auf die von dir neu eingestellte Frage ist urspr. schon viel richtiges gesagt worden.

Ermüdungsbrüche kann man nicht sicher mit Röntgen diagnostizieren, also auch nicht die Verheilung. Das geht besser mit einem MRT.

Direkt danach natürlich gar kein den Fuß belastendes Training machen, wohingegen du alles andere machen kannst. Z.B. könntest du in einem Sportstudio oder beim Physio sogar Beintraining mit der Beinstreck- und -curlmaschine machen. Dabei den Fuß nicht zu sehr anspannen, wozu du besser mit nicht sehr hohen Gewichten trainierst. Radfahren (vorsichtig beginnen und " in die Bewegung reinfuhlen"), schwimmen sowie alle Oberkörperübungen sind möglich. Da der Bruch aber spätestens nach 2 Monaten verheilt sein sollte, ist das Warten in diesen 2 Monaten sicher nicht das größte Problem.

Viel wichtiger ist, dass du herausfindest, wieso der Bruch eingetreten ist, denn das Abheilen bedeutet nicht, dass diese Stelle nicht noch einmal einbricht. Und dann kann es sehr lästig werden und länger dauern. Typische Ursachen sind: Überlastung durch zu langes/häufiges Training, schlechte Fußstellung beim Laufen (z.B. nach aussen drehen des Fußes), unphysiologische Fußhaltung (z.B. Hohlfuß), ungenügende Muskulatur (ballistische Energie wird durch Knochen abgefangen, nicht durch Muskeln), langfristig ungenügende Ernährung oder auch Medikamenteneinnahme, die die Knochenstruktur angreift. Angebl. sollen phosphathaltige Lebensmittel (Cola) auch zu einer Demineralisierung von Knochen führen.


Persönliche Meinung:

wie immer ist die Antwort langfristig gemäßigtes Krafttraining! Und auf deine Hauptsportart ausgerichtet. Das stärkt durch Druck/Zug die Knochen , trainiert Sehnen und Bänder und entlastet damit querschnitsproportional und lässt die belastbarere und regenerationsfreudigere Muskulatur einen Teil der Belastung übernehmen.

Ok vielen Dank:-)

Aber woher weiß ich,dass es verheilt ist??

Also er schmerzt nicht,da ich so nen Vorderfußentlasstungsschuh habe..Es kommt abundzu mal ein Strechen,aber der Arzt meinte,dass kann kein Knochen sein,da Knochen nicht stechen,sondern nur Muskeln.. Mein größstes Problem ist,wenn ich diesen Entlasstungsschuh ausziehe,hab ich kaum ein Gefühl im Fuß..Ich geh damit total komisch,deshalb werd ich jetzt auch zur Krankengymnastik gehen..Naja ich hoffe doch mal,dass es bis Karneval wieder verheilt ist:-)

lg

29

Ob ein Bruch (korrekt) verheilt ist oder nicht, läßt sich über ein Röntgenbild feststellen.

0
2
@ExuRei

echt??mir wurde gesagt,dass man es dadrauf nicht sieht nur auf einem CT aber das wird nicht ein zweites mal gemacht,aufgrund der strahlen etc. hmmm....

danke trotzdem:-)

lg

0
2
@ExuRei

Bei meiner Tochter wurde erst eine Röntgenaufnahme gemacht, auf der nichts festzustellen war. Beim anschließendem MRT war die Diagnose klar. Aufgrund eines Röntgenbildes wurde der Fuß dann wieder als o.k. eingestuft und 2 Monate später hatte sie wieder oder immer noch einen Ermüdungsbruch.

0

Hallo , meine Tochter klagte vor einem Jahr unter Schmerzen im Fuß, die gerade bei Belastung sehr stark wurden. Ein MRT brachte die Diagnose "Ermüdungsbruch".Sie bekam für 4 Wochen einen Entlastungsschuh und schonte den Fuß noch zwei Wochen, bevor sie dann wieder langsam mit leichtem Training anfing.Ende Juli, Anfang August dachten wir es wäre alles überstanden. Sie wollte wieder an Wettkämpfen teilnehmen. Kurz vorher hatte sie dann von jetzt auf gleich wieder Schmerzen im Fuß. Das zweite MRT im September sagte wieder "Ermüdungsbruch".Sie hatte gerade mit dem Sportabi angefangen und bekam dann eine Sportbefreiung für 3 Monate. Nun im Dezember das 3. MRT. Man erlaubte ihr wieder langsam mit dem Schulsport anzufangen und riet ihr generell vom Leistungssport ab, worüber sie sehr unglücklich ist. Jetzt hat sie in der Zeit seitdem sie wieder angefangen ist schon zweimal wieder ein ziehen im Fuß gehabt, und wir sind nun sehr verunsichert. Was ich aber sagen will ist, lieber länger pausieren als dass sich das ganze wiederholt. Wie sie sich nun weiter verhalten soll, wissen wir auch nicht. Hätten dazu auch gerne Tipps und Ratschläge.

Sprunggelenksverletzung - Schiene?

Hallo

Bin beim Trampolinspringen mit meinem Sprunggelenk nach außen umgeknickt. Im Krankenhaus hat man mir gesagt, dass nichts gebrochen ist und laut Schwellung (ohne Blauverfäbung) könnten die Bänder eingerissen sein. Daraufhin habe ich eine Schiene und 6 Wochen Sportverbot bekommen.

Allerdings glaube ich nicht, dass was eingerissen ist, weil der Knöchel ja nicht verfärbt ist. Jetzt sind 2 Tage vergangen und ich kann schon fast ohne Schmerzen gehen (ohne Schiene). Kann ich trotzdem Sport machen, soweit es die Schmerzen zulassen? Soll ich mit Schiene, Bandage oder mit Tapeverband Sport machen? Welches Sportarten sind zu empfehlen? Findet ihr die Schiene eigentlich sinnvoll, wenn ich ohne normal gehen kann?

Kann es sein, dass die Bänder doch nicht eingerissen sind?

LG

...zur Frage

Fuß taub 3 Wochen nach einem verfehlten Schuss auf ein Schienbein

Hallo! Vor drei Wochen habe ich bei einem Fußballspiel im eifer eines Strafraumgefechts statt dem Ball volle Kanne das gegnerische Schienbein mit meinem Mittelfuß getroffen. Habe trotz Schmerzen noch 15min weiterspielen können, gebrochen ist also nichts. Allerdings habe ich heute, 3 Wochen danach nach längerem gehen immer noch schmerzen und im Bereich der 3 mittleren Zehengelenke ein taubes, kribbliges Gefühl. Sport habe ich seitdem nicht gemacht, besonders geschont allerdings auch nicht. Nachdem ich derzeit in Shanghai auf austausch bin ist ein Arztbesuch auch nicht so leicht zu organisieren. Irgendjemand Erfahrung damit oder ratschläge? Einfach nur abwarten? Das taube Gefühl ist bis jetzt nicht weniger geworden, die Schmerzen nur leicht....

Danke und LG

...zur Frage

Eingeklemmter Nerv - Wann darf ich Sport machen?

Hey :)

Also.. ich habe seit 2 Monaten Schmerzen im rechten unteren Teil des Rückens und habe seit dem auch keinen Sport mehr gemacht (obwohl ich sonst mindestens 3-4 Mal pro Woche Sport mache). Vor 2 Wochen hat endlich einer der Orthopäden erkannt es sei nur ein eingeklemmter Nerv. Er hat mich eingerenkt. Die Schmerzen sind aber noch nicht ganz weg. Ich kann mich aber inzwischen wieder frei bewegen, wenn auch mit leichten Schmerzen.

Wann darf ich wieder Sport machen? Ich hab jetzt schon 2 Monate ausgesetzt :-/

Danke im Voraus :)

...zur Frage

knieüberlastung , entzündungsgefahr ?

hallo, ich bin 12 jahre alt, wiege 40 kilo und betreibe sehr viel sport, vor allem fußball !

vor 2 wochen bekam ich schmerzen im knie, der artz sagte , es wäre eine überlastung, jetzt habe ich von einem jungen in meinem dorf erfahren , dass er sowas auch hatte, er hätte weiter sport getrieben und das hätte sich i-wie entzündet, !

morgen habe ich das training mit den trainern vom fsv frankfurt , da muss ich eig. hin ! habe aber angst vor langjährigen / lebenslangen verletzungen , die durch überlastete knie kommen sollen ! ! !

was tun ! ???????

...zur Frage

Dickes Knie 2 Wochen nach Sturz

Hallo, vor 3 Wochen etwa bin ich gestürzt. Fast dirkekt danach hatte ich einen riesigen blauen Fleck auf meinem linken Knie, was aber weiter nicht schlimm war. 2 Wochen danach war das Knie plötzlich dick angeschwollen. Die Schwellung befindet sich etwa links unten neben der Kniescheibe. Wenn ich Sport treibe, lange stehe oder oft in die Hocke gehen muss (z.B zum Putzen) wird das Knie besonders dick und man spürt einen leichten Druck und wenn ganz schlimm ist, eine Spannung, Ansonsten merke ich aber gar nichts von dem Knie. Natürlich werde ich auch noch zum Arzt gehen. Dennoch die Frage, ob jemand eine Ahnung hätte, was es sein könnte und ob man damit Sport treiben darf. Vielen Dank schonmal1

...zur Frage

Sport nach Innenmeniskusriss ?

Hallo zusammen,

habe eine Frage zum Thema Innenmeniskus.

Vermutlich beim Eishockey-Training habe ich mir mein linken Innenmeniskus gerissen. 2 Wochen lang konnte ich ohne Probleme trainieren. Im Knie spürte ich einen leichten Druck, vermutete nichts ernstes.

Als ich eine Stunde mit meinem Fahrad fuhr war es leider vorbei mit dem leichten Druck. Ging am nächsten Tag zum Orthopäden. Der sagte mir schon vor dem Röntgen, das der Innenmeniskus gerissen ist. Nach Betrachten der Bilder war die OP bestätigt.

OP ist geplant auf Anfang Dezember. Würde die OP allerdings auf Januar verschieben. Der Arzt sagte mir, das OP auch später gemacht werden kann. Sport kann auch gemacht werden, solange es nicht weh tut.

Hab es im Eishockey-Training ausprobiert und hatte keinerlei Probleme. Hier ist mein Knie durch den Schoner fixiert und nicht in ständiger Bewegung im Vergleich zum Fahrrad fahren.

Wer hat Erfahrungen gemacht mit einem gerissenen Innenmeniskus Sport zu machen ?

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?