Wie kann ich meine Laufschnelligkeit im Badminton verbessern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie heißt es immer so schön: "Übung macht den Meister";) - und der Spruch stimmt halt immer wieder. Wenn du in nem Verein/einer Gruppe spielst kann man dazu sehr schöne Übungsspielchen machen - da sollten die Übungsleiter eigentlich Bescheid wissen. Ich hab auch nicht grad die beste Lauftechnik, bin also jetzt auch kein Pro:D Aber in der Theorie weiß ich zumindest auch ganz gut, wie´s laufen soll - wichtig ist es meiner Meinung nach, dass man eben sehr viel von einer zentralen Position aus machen kann - laufen muss man an sich gar nicht soviel, da das meiste eben von dieser Position mit Ausfallschritten gemacht wird - schau dir sonst mal bei Youtube und Konsorten ein paar Badmintonmatches der Profis an - du wirst sehen, dass die gar nicht mal soviel laufen. Allerdings erfordert das Einüben dieser Ausfallschritte und der dazu nötigen Schlagtechnik halt viel Zeit und Geduld;)

ich weiß dass das Thema älter ist aber immer noch Leute auf diese Thema kommen. Erstmal: ALLES was speedygonzales gesagt hat ist vollkommen falsch und man merkt, dass er weder Ahnung vom Badminton noch vom dafür vorgesehenen Krafttraining hat. Wer sich ein Badmintonspiel (also nicht Federball) von Profis anguckt (Taufik Hidayat, Mark Zwiebler, Peter Gade,...) wird sehen, dass die 1. sehr viel lauf und vorallem bremsen (ist ansträngender als Laufen) müssen 2. dicke Oberschenkel hat, die man nur mühselig bekommt wenn man "nur" Badminton spielt.

Antwort: Um die Laufschnelligkeit im Badminton zu verbessern, empfiehlt sich als erstes, dass einstudieren, der Laufwege. -Wer ineffizient läuft macht dies nur schwer mit guter Fitness weg- Also einen Trainer/Erfahrenen fragen/Beinarbeit abgucken wies geht.

Neben der Beinkoordination kommt nun die Kraft, welche man mit sehr vielen verschiedenen Mitteln trainieren kann. Angefangen bei Footwork (eignet sich sehr gut für Schnelligkeit, da es Kraft und Koordination im Muskel verbessert, was glaubich zum größten Teil, die Schnellkraft aus macht), Kniebeugen, Wadendips, Sprints, viele verschiedene Sprünge (Hocksprünge, 90-grad-Sprünge), u.v.m.

Hoffe das hilft allen anderen die das hier lesen und stellt Badminton etwas besser ins Licht. Badminton ist kein Federball und sehr Anspruchsvoll in allen Bereichen. (Kopf,Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Reaktion, Koordination)

Was möchtest Du wissen?