wie kann ich meine beine(schenkel) gut trainieren damit ich genug kraft in den beinen besitze?

2 Antworten

Hi Nani, versuchs mal damit: Auf die Seite legen und beide Beine getreckt anheben. Nun nimmst du das untere Bein bis knapp zum Boden und ziehst es wieder zum oberen Bein hoch. So oft du kannst wiederholen. Nach einer kurzen Pause machst du nochmal 2 Durchgänge. Oder im 4-Füßler ein angewinkeltes Bein seitlich im 90° Winkel zum Oberkörper anheben und knapp zum Boden wieder absenken. Nach ein paar Übungseinheiten kannst du auch versuchen das seitlich gestreckt abgestellte Bein zu Heben und zu Senken.

auch hier rate ich dir deinen Reitstil zu überdenken. Lass doch einfach nicht zu, daß dein Pferd sich an einen immer stärkeren Schenkeldruck gewöhnt. Das soll heissen: Schenkel ran, Pferd reagiert, Schenkel wieder weg. Mach es deinem Pferd angenehm das Richtige zu tun. Und korrigiere es erst wenn es einen Fehler gemacht hat!

Springreiten: Probleme bei Kombinationen/Distanzen und Wendungen.

Hallo zusammen! Ich habe seit einem 3/4 Jahr Springunterricht, 1 Stunde jede woche, und hab vor kurzem das Pferd gewechselt. DIe Hindernisse sind ungefähr bis 1m hoch und 80cm weit, also nichts weltbewegendes und durchaus machbar. Mein Problem liegt in den Wendungen und bei kurz aufeinander folgenden Sprüngen. Das Pferd das ich reite (Schulpferd) ist noch relativ jung und unerfahren, was das Springen angeht, deshalb verweigert es gerne mal den 2. Sprung einer Kombination, wenn man nicht ordentlich die Zügel und Schenkel dran hat. Nach dem Sprung wird er oft ziemlich flott, "driftet" zur Seite weg, und ist schwer wieder zu bremsen, weil er die Hilfen nicht mehr richtig annimmt. Ein weiteres (größeres) Problem sind Sprünge, die direkt nach einer Wendung kommen. Wenn er im Galopp um eine Kurve soll, geht er meistens mit der Hinterhand weg, auch wenn man den äußeren Schenkel&Zügel dranhat, manchmal stellt er sich sogar quer. Dann kommt man natürlich nicht mehr passend zum Sprung, und meistens verweigert er dann oder macht einen "Krüppel-Sprung", weil die Distanz nicht passte. Habt ihr vllt eine Tipp, wie ich diese ganzen kleinen "Problemchen" in den Griff kriege? Ich soll im Sommer ein Stilspringen mit ihm gehen, also brauch ich unbedingt Hilfe. (; In der Dressurarbeit geht er super, da klappen auch die Wendungen und er ist weitestgehend gehorsam. Also, was soll ich tun? LG, Lara

...zur Frage

Pferd streckt die Zunge raus

Also um genauer darauf einzugehen, ich habe den letzten beitrag schon gelesen, wollte aber nochmal genauer nachfragen. Das Pferd streckt seit ungefähr einem halben jahr die Zunge raus, nur beim reiten. und auch nur im trab und galopp. Jetzt wird bestimmt jemand sagen das ich ein harte Hand habe, das kann auch stellenweise so sein, aber dieses Pferd ist total undurchlässig und ich muss erstmal wieder versuchen es von meiner hand weg zubekommenich.muss dazu sagen das ich das Pferd zum beritt habe und vorher eine reiterin geritten ist die sehr hart war. Anfangs war noch alles gut, nur eben seit einem halb jahr nicht mehr. ich habe auch schon versucht eine andere zäumung drauf zumachen, (im moment reite ich mit der ganz normalen englischen zäumung) Mexikanisches und auch hannoveranisches reithalfter nur bei beiden wurde es schlimmer. Sperrriemen zumachen geht auch nicht dann sperrt sie sich Komplett. Das komische ist das sie wenn sie die Zunge raus macht total locker wird und auch ruhiger mit dem kopf wird. Jedes andere Pferd hat sich dann fest gemacht, nur sie nicht. Komisch!!! Was kann ich noch tun??? In der Dressur ist das so lässtig, das pferd soll nächstes jahr L laufen und wird durch die Zunge immer schlecht benotet... Bitte helft mir!!!!

...zur Frage

Beinmuskulatur aufbauen

Hallo zusammen, schreibe bezüglich der Beinmuskulatur und dessen Muskelaufbaus. Trainiere schon seid ca. 9 Jahren im Kraftsportbereich und mache zudem viel anderen Sport wie Kickboxen, laufen, etc. Bin sehr fit, was auch die Muskeln und Ausdauer angeht! Mein Problem ist aber die Beinmuskulatur. Ich mache bestimmt schon seid über 4 Jahren bevorzugt Beintraining im Studio und gehe dazu laufen, leider kommen nicht die Erfolge die ich bei der Intensivität erwarten würde. Habe zwar von der Kraft her starke Beine, auch durch das Kickboxen(Amateurturniermäßig seid 6jahren) und beim Laufen bin ich immer einer der schnellsten und der mit am meisten Ausdauer im Team, ebenso bei den Gewichten im Studio ist es gut, aber die werden nicht großartig dicker. Es sind zwar proportional aus, aber ich persönlich würde mir gerne mehr Maße auf den Beinen wünschen. Habe schon viel probiert, bestimmt erstmal 2 Jahren lang ca. 1 mal die Woche freie Kniebeugen, momentan mache ich öfters als Hauptübung die negative Beinpresse,an der man das Gewicht nach oben presst, aber langsam kommen kaum mehr neue erfolge. 1.Frage - haltet Ihr speziell im Beinbereich das Laufen als eine gute Muskelaufbau Art? Laufe i.d.Regel 1 Stunde, ca. 12-13km also relativ schnell. Merke auch am Tag danach die Belastung. 2.Frage ist das Krafttraining für die Beine besser geeignet um von der Masse her mehr aufzubauen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?