Wie kann ich jemanden für Sport begeistern?

3 Antworten

Sucht euch ein top ausgestattetes Studio mit TV-Displays an den Geräten oder an der Wand und er kann somit TV gucken und Sport betreiben ;-)

also ICH kann mich dank lauf-wettkämpfen super fürs laufen motivieren... ohne wettkämpfe kann ich mich nicht aufrappeln, aber mit einem großen ziel vor augen... ich habe angefangen zu laufen, als ich mit 16 (vor 2 jahren) bei einem marathon zugeschaut habe, und habe dann gedacht "das will ich auch" :D bis zum marathon hats noch nicht gereicht, aber ich denke HM in 1:45 ist auch schon was :)

Jeder Mensch soll und darf natürlich sein Sichtweise haben. Ob deine Freundin und dein Bruder nun Sport ausüben wollen ist eine Sache die sie selbst und nicht du zu entscheiden haben. Das ist jetzt nicht böse gemeint und es ist schön wenn du dir Gedanken über andere Leute und deren Lebensweise machst, aber im Endeffekt ist jeder für sich selbst verantworlich. Entweder man hat Interesse am Sport und betreibt diesen aktiv oder man bleibt halt ein Couch Potatoe. Jemanden zum Sport zu überreden bringt nichts, denn derjenige wird den Sport dann nur halbherzig ausüben und über Kurz oder lang immer wieder Ausreden finden um nicht trainieren zu müssen, bis er dann ganz aufhört.

ich weiß, dass das nicht böse gemeint ist, ich bin von natur aus schon immer so gewesen, dass ich anderen leuten gerne helfe. das problem beim jungen ist ja, dass er am stärksten unter rückenschmerzen leidet und er ist stark übergewichtig... er ist auch mit seinem leben nicht grade zufrieden, will es auch ändern, aber sport will er einfach nicht machen. (gesunde ernährung macht er schon, aber er hat immer wieder viele rückschläge)deshalb macht sich seine schwester auch sorgen. wahrscheinlich will er nie beim waldlauf mitmachen, weil er sich wegen seines aussehens schämt, obwohl er immer offen ist und selbstbewusst wirkt. ich will ihn ja auch nicht so wirklich dazu zwingen, ich will ihm zeigen, dass es schön sein kann einfach mal paar km zu laufen, und das gefühl danach ist auch einfach nur toll^^. er behauptet von sich immer, dass er mit seinem aussehen zufrieden sei, aber meine freundin bestätigt mir öfters, dass er lügt. so genau kann ich das auch nicht feststellen.. aber ich habe auch gemerkt, dass er in letzter zeit dicker geworden ist und auch unglücklicher. er ist ein guter freund von mir und deshalb möchte ich ihm unbedingt helfen.

0

Jeder Mensch ist anders und jeder hat andere Interessen. Wenn man einen Sportmuffel für Sport begeistern will, erreicht man mit Sicherheit eher das Gegenteil. Der andere mag keinen Sport und deshalb wird die innere Abwehrmauer bei jedem Versuch die Mauer einzureißen nur noch stärker. Das ist doch nicht anders als in den Kindheitstagen. Wenn die Eltern etwas verboten hatten, dann war der Wunsch es doch zu tun noch größer als vorher.

Wenn jemand keinen Sport machen will, geht es nicht. Aber wenn er nur fern sieht oder sich mit Videospielen beschäftigt hilft auf jeden Fall eines: Einschränken des Fernsehkonsums oder der Videospiele. Keine Sorge - er wird ganz schnell neue Interessen entdecken und so vielleicht sogar von selbst zum Sport kommen.

Deine Frage gehört sicher zu den Schwierigsten. So selbstverständlich, wie viele es meinen, ist es garnicht, daß Sport einem gut tut. Bewegung ja, aber Sport? Allein schon daß dies fraglich ist, berechtigt dazu, Sport abzulehnen.

Sprechen wir also über die Motivation, sich zu bewegen. Ich würd mal so sagen: Wer eine klare Lebensausrichtung hat, bewegt sich gerne, er bleibt jedenfalls nicht untätig. Und das, was man will, steuert sich eher weniger über den Verstand. Kommst Du über Gesundheit oder verbaute Zukunft, erntest Du nur ein langes Gähnen. Niemand läßt sich über die Angst wirklich antreiben, es sei denn sie wird existenziell. Kommst Du über die Eitelkeit, die Macht, den Ruhm kann das schon eher was werden. Wenn Du Deiner Freundin Vorgaben machst, dem sie sich anzupassen hat, kann sie das schon abtörnen. Würdest Du mit ihr einen Tanzkurs besuchen? Motivation kann nur funktionieren, wo sich die eigene Freiheit entfalten kann, wo Experimente der Selbstbestimmung Platz haben, wo man selber lernen will. Wenn Du sie dafür verurteilst, daß sie weder läuft noch ins Studio will, dann wird sie Dir nicht weiter zuhören. Es ist sehr schwer einzusehen, daß es noch keine Rechtfertigung für Ratschläge bedeutet, es gut zu meinen. Versuche zunächst mal genau herauszuhören, vielleicht sogar gegen ihre Beteuerungen, was sie wirklich wollen könnte. Und dann folge Du ihr. Laß sie vorangehen und bestimmen wo's längs gehen soll.

deine denkweise gefällt mir sehr.^^ klar es ist wichtig für sich selbst zu entscheiden, ich habe meiner freundin lediglich für den "start" unter die arme gegriffen. natürlich habe ich sie gefragt was sie denn gerne für eine sportart machen möchte, aber sie sagt ständig: "keine ahnung / weiß ich nicht / such du etwas aus". vorschläge habe ich ihr schon gemacht, aber die meisten findet sie nicht so toll, oder die kann man im winter nicht so gut machen. ein tanzkurs wäre eine super idee, ich werde sie auf jeden fall mal darauf ansprechen, wer weiß, viellecht gefällt ihr das^^. vielen dank für deine antwort ;)

0
@preesha1618

Danke für Deine Worte preesha. Wenn man so voller Bewegungsdrang ist, wird man leicht bedrängend. Es kann unendlich schwierig sein, geduldig abzuwarten, bis die Liebste mitmacht. Manchmal ist allein schon der Wunsch, etwas gemeinsam zu machen, zuviel Näheverlangen für den Anderen. Schätze, wenn Du das 10. Mal Schuhe/Klamottenkauf Deiner Freundin geduldig und anteilnehmen und nicht nur mürrisch mitgemacht hast, kannst Du ermessen, was es für sie bedeutet, sich öffnen zu müssen. Ganz davon abgesehen, daß es heute fast schon so etwas wie Sportfaschismus gibt. Wehe, Du machst keinen!

0

Was möchtest Du wissen?