Wie kann ich die Wasserlage beim Schwimmen verbessern?

1 Antwort

Die Wasserlage ist am besten mit Gleitübungen zu verbessern, weil Du dabei die gleiche Haltung brauchst, wie auch beim Schwimmen (soweit noch unabhängig vom Schwimmstil). Aufpassen auf das Kreuz (kein Hohlkreuz), also anspannen der Bauchmuskeln, nicht gesamt einrollen, sondern nur die Wirbelsäule nach hinten drücken, ähnlich wie bei Pilates Übungen. Die richtige Haltung bei der Hüfte kommt durch ein Anspannen der Po-Muskeln, aber dabei nicht die Bauchspannung auslassen. Beim Rückenschwimmen ist das Anspannen nicht notwendig, aber man darf auch das Hohlkreuz nicht übertreiben - ein Strecken vom gesamten Körper mit leichten Hohlkreuz funktioniert meist am besten.
Von der Schwimmart abhängig, kann durch die Bewegungsrichtung bzw. die Richtung in der Du dich streckst noch einiges verbessert werden. Im Kraul beim nach Vorne bringen der Hand diese nicht nach oben strecken und dann fallen lassen, sondern in einer runden Bewegung in das Wasser hineinstrecken, während die Handfläche nach außen zeigt und der Ellbogen leicht abgewinkelt ist - das sollte einen leichten Zug vom Oberarm auf den seitlichen Rücken erzeugen. Wichtig: nicht in der Taille oder Hüfte einknicken bzw. ausweichen, der Körper soll gleich wie bei den Gleitübungen sein.
Brustschwimmen, Delphinschwimmen: versuch ohne Atmen zu schwimmen und wenn Du doch atmen mußt, die Bewegung schräg nach vorne und nie senkrecht nach oben.
Rückenschwimmen: die Arme müssen zwar ober Wasser nach vorne gestreckt werden, aber die Streckrichtung (nach einer eher lockeren Bewegung bis dahin) ist immer in Schwimmrichtung und nicht nach oben (zur Hallenbaddecke bzw. Himmel).

Was möchtest Du wissen?