Ist das Schwimmen mit einer Monoflosse eher etwas für fortgeschritte Schwimmer ?

1 Antwort

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Vermutung, dass dieses Schwimmen sehr belastend für den Rücken sein müsste, kann ich nur bestätigen. Es ist also besonders wichtig, die gesamte Rumpfmuskulatur zu kräftigen und vor allem die Tiefenmuskulatur, die verbindend zwischen den einzelnen Wirbelkörpern sitzt, gut im Blick zu haben. Ich war früher Delphinschwimmerin und man hatte nur spärlich die großen Bauch- und Rückenmuskeln mit -heute anmutenden- eigenartigen Übungen versucht zu kräftigen. Das Ergebnis ist ein massives Wirbelgleiten mit der Gefahr der Lähmung. Heute mache ich fast täglich wichtige Kräftigungsübungen, ohne die ich wohl zumindest ein Korsett tragen müsste. Hätten wir früher bereits die Erkenntnisse von heute gehabt, wäre es wohl nicht dazu gekommen. Fazit: Monoflossenschwimmen ja, aber nur mit begleitender guter Muskelkräftigung des gesamten(!) Rumpfkorsetts incl. des Beckens!


Paddelpaul 
Beitragsersteller
 24.11.2009, 20:06

Hui ok. Ich denke ich habe insgesamt eine ganz gut ausgebildete Stützmuskulatur, aber die Belastung scheint doch ziemlich spezifisch zu sein. Ich denke ich werde es mal ausprobieren und dementsprechend sehen, ob ich das vorciere. Danke für den Rat und die Warnung!

0