Wie ist der Angriffsball beim Tennis am effektivsten?

3 Antworten

Das ist von Situation zu Situation verschieden und auch sehr vom Spielertyp abhängig. Ich spiele den Angrioffsball lieber mit Druck, achte dann nicht so auf die Länge. Mit der Vorhand ist es mir wichtig das der Ball schnell und platziert ist. Dann gut nachrücken und das läuft. Mit der Rückhand spiele ich lieber einen Slice, flach und platziert! Aber wie gesagt, das ist vom Spielertyp abhängig...

Das ist doch je nach Situation verschieden. Ein guter Aufschlag kann schon ein Angriffsball sein. Normalerweise schaut man, wo gerade der Gegner steht. Klar ist ein schneller flacher Ball effektiv, sofern er nicht in die Mitte platziert wird. Jeder Gegner hat Stärken und Schwächen. Diese muss man während dem Spiel finden. Viele sind auf der Rückhand z.B. nicht so gut. Auch hoch abspringende Bälle sind nicht jedermanns Sache.

Probiere mal Slicebälle mit der Rückhand. Die mögen zweihändige Spieler "sehr". zwink

0

Ein guter Angriffsball ist dann effektiv, wenn er den Gegner überrascht, den Gegner zu einer überhasteten Aktion zwingt, oder ihn zu einem Schlag mit Risiko zwingt. Es kommt auf jeden Fall auch auf die Stärken und Schwächen des Gegners an. Gegen den einen Spieler kann ein flacher langer Slice auf die Rückhand effektiv sein, während ein anderer Gegner mit solchen Bällen gut zurecht kommt und dich meistens daraufhin passiert. Grundsätzlich würd ich sagen, der Angriffball muss natürlich schnell, lang und platziert sein. Es können aber auch hohe Topspinbälle auf die Rückhand sein. Das muss man im Einzelfall immer wieder herauskriegen. Beispielsweise hat ein langer, flacher Slice in die Mitte auch einen Vorteil: der Gegner hat kaum einen Winkel um zu passieren.

Was möchtest Du wissen?