Umstellung von Hart auf Sandplatz?

3 Antworten

Das der Sandplatz deutlich langsamer ist als der Hart-oder Teppichbelag ist dir ja schon mal bewusst.Nun kommt es für dich darauf an,herauszufinden,was für ein Spielertyp du bist um logischer Weise sagen zu können,auf welchem Belag du besser zu recht kommst..Wenn in deinen Schlägen reichlich Spin vorhanden ist,dürfte dir der Sandplatz wohl liegen,da dieser den Vorwärtsdrall des Balls gut annimmt(wie zum Beispiel Rafael Nadal),was natürlich nicht unbedingt heißen soll,dass Spieler mit flachen,harten schlägen nicht gut auf Sand spielen können..beachte einfach,dass der Ball langsamer kommtund hohe,spinnreiche Bälle höher abspringen und mit ein wenig Training auf Asche wirst du dich bestimmt schnell umgewöhnen ;) Gruß Alex

Die Umstellung von Hartplatz auf Sandplatz ist schon deutlich, aber man muss eben einfach genug darauf spielen bzw. trainieren, dann klappt das schon.

die Umstellung schon ganz schöne groß. Sandplätze erfordern ein anderes Timing beim SChlag, man kann in den Ball Rutschen, der Platz hat Unebenheiten auf denen der Ball verspringen kann, der Wind, die Sonne und die Feuchtigkeit beeinflussen das Spiel. Alles Unterschiede zu den konstaneten Bedingungen beim Hallentennis.

Was möchtest Du wissen?