Wie unterschieden sich Hartplatzschuhe von Sandplatzschuhen?

3 Antworten

Ich glaube, dass es sich bei dieser Unterscheidung mehr um eine Marketing-Geschichte der Hersteller handelt. Große Unterschiede gibt es da nicht. Diese glatten Hallenschuhe kann man ja fast nirgendwo mehr spielen, weil es nur nocht Hallenböden mit Teppich-Granulat gibt, die reinen Teppichböden hab schon seit langem nirgendwo mehr gesehen. Also ich sehe keinen großen Unterschied zwischen Hallen-Tennisschuhen und Sandplatz-Tennisschuhen. Aus diesem Grund kauf ich mir zu Beginn der Hallen-Saison auch immer neue Schuhe, die ich in der Halle einspiele und dann aber auch auf dem Sandplatz im Frühjahr verwende. Umgekehrt sollte man es nicht unbedingt machen, oder wenn, dann sollten die Schuhe auch wirklich ganz sauber sein, udn kein Sand mehr an den Schuhe, oder im Profil der Schuhe sein.

also bei uns gibt es fast nur normale teppichböden,sprich glatte sohle. nur stellt die kaum noch jemand her. aber hier gehts um hartplatz- bzw sandplatzschuhe. für mich ist beides dasselbe.ich spiel mit schuhen mit profil,entweder auf hartcourt oder sand. großen unterschied gibt es da nicht.die profis haben sowieso spezialanfertigungen, da gibt es dann viell ein unterschied. aber normalerweise reichen schuhe mit profil für sand und hart.allerdings muss man aufpassen,der hartcourt verschleißt das profil sehr stark.wenn man dann mit den gleichen schuhen noch auf sand spielen will sollte man sich das profil mal genauer anschauen

4

Super, Danke für all eure Antworten! Sehr hilfreich!

0

Hallo, ich dachte bisher, Hartplatzschuhe und Sandplatzschuhe sind gleich. Habe auf shop.adidas.de da auch keine Unterscheidung gefunden. Welcher Hersteller macht diesen denn?

19

Alle. Hier in meiner Stadt kenne ich allein 4 Tennisvereine, die reine Teppichböden ohne Granulat haben. Da kriegst Du aber ganz schön einen reingewürgt vom Platzwart, wenn Du da mit Aussenschuhen spielst. Ich habe immer 2 verschiedene Tennisschuhe (von K-Swiss), Aussen und Halle.

0

Tennis mit 44 Jahren anfangen zu spielen?

Hallo zusammen habe eine Frage. Habe bis und mit 30 Jahren nur immer Fussball gespielt in der 2 Liga. Nun habe ich vor 5 Jahren (im alter von 39 Jahren) für einen ganzen Jahr Tennis gespielt und es machte spass. Ging auch an einen Tenniskurs (Gruppen) und nahm auch noch einzel stunden beim Trainer. Dann aus Familien gründe habe ich aufgehört zu spielen. Nun seither sind es knapp 4 Jahren vergangen und mich hat es wieder gepackt anfangen zu spielen. Mein Ziel ist diese schöne Sportart auszuüben und mein Ziel ist an Turniere in der Schweiz zu spielen. Neusten werde mich nach den Sommerferien in einen Verein anmelden und eine Lizenz einzulösen um an Turniere zu spielen z.B R7-R9 etc.. Jetzt wir würdet Ihr anfangen mit dem ganzen? Meine damit zum einsteigen? Werde auch wieder paar Std mit einen Trainer nehmen, und danach auch mit meine Kollegen spielen gehen. Aber wenn ich aleine bin wie würdet Ihr Trainieren? Oder in den Sommerferien was würdet Ihr machen damit einigermassen alles wieder vorkommt wo ich vor 4 Jahren gelernt habe. Vergessen ist es ja nicht da wenn ich nachdenke weis ich alles was damals der Trainer mir sagte... Trocken übungen bringt das was auch? oder an einen Wand zu spielen? Vielen Dank bereits im Voraus. Gruss Chris

...zur Frage

Warum gibt es bei uns eigentlich so wenig "echte" Hartplätze? (Tennis)

Kennt ihr plausible Gründe, warum man in Deutschland so wenig "echte" Hartplätze sieht? Ich meine nicht das plattgewalzte Kunststoffgranulat, sondern diese Art Beton, auf dem auch die US Open ausgetragen werden (nennt sich DecoTurf, wenn ich mich nicht irre) und wie man ihn in den Vereinigten Staaten in fast jedem Kaff findet. Ich meine, Sand ist pflegeintensiv, teuer, die Bälle sind langsam und verspringen, wenn der Platz nicht hervorragend gepflegt und gewässert wird, die Linien sind häufig schwer zu sehen, man rutscht und knickt leichter um. Angeblich ist Spielen auf Sand gelenkschonender, ich kann da aber kaum einen Unterschied feststellen und wenn dem so wäre, müssten die abertausenden amerikanischen Tennisspieler ja überproportional durch die Gegend humpeln. Auf Hartplatz ist man agiler und schneller, da plötzliche Richtungswechsel möglich sind, ohne auf dem Sand wegzurutschen. Außerdem ließen sich die Mitgliedsgebühren der Clubs drastisch reduzieren, da die Frühjahrsinstandsetzung entfällt, man keinen Platzwart braucht etc. Langer Rede kurzer Sinn: Ich kann's nicht nachvollziehen. Danke vorab für Meinungen und Gedanken...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?