Wie bekomme ich die Spitzen von meinen Langlaufstöcken runter?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Bearnty!

Ich kenne die Komperdell-Stöcke nicht aus Erfahrung. Wenn die gleich aufgebaut sind wie Leki, Exel, KV+ usw. dann müsste sich die Spitze mit Heissluft lösen lassen. Das war bislang eigentlich kein Problem. Man muss nur aufpassen, dass man das Crabon-Rohr nicht überhitzt. Dann wird es weich und kann brechen. Das ist mir bei der Griffdemontage mal passiert.

Ich habe mir die Komperdell-Stöcke kurz im Internet angesehen. Die Spitzen scheinen geklebt zu sein. Es geht nun darum, den Heissleim zwischen Spitze und Stock auf etwa 60 grad zu erhitzen. Das kann man mit einem Föhn auf höchster Stufe. Dazu nur auf die Spitze blasen. Das Carbon-Rohr allenfalls mit einem Lappen oder Alufolie schützen. Wenn die Spitze schön warm ist. mit einem Lappen umwickeln und mit einer Drehbewegung abziehen.

Wenn Du eine neue Spitze aufbringen willst, dann mach das so: Erwärme das Carbon-Rohr leicht und gib etwas Heissleim drauf. Ich verwende dazu Stangen aus dem Baumarkt wie sie für Heissklebepistolen angeboten werden. Das alles geht am besten mit dem Föhn. Die neue Spitze ebenfalls etwas vorwärmen. Danach zusammenfügen, ausrichten und abkühlen lassen.

Tipp 1: Beim Zusammenfügen baut sich im Stock ein leichter Überdruck auf, welcher die Spitze immer ein wenig rausdrückt. Ich habe deshalb die Spitzen alle mit einem 1 mm Loch versehen, durch welches ein Druckausgleich stattfinden kann.

Tipp 2: Neue Spitzen gut verkleben, vorallem dann, wenn man an Volksläufen teilnimmt. Ich bin mal in der Hitze des Wettkampfes einem Läufer aus den Schneeteller gestanden. Der wollte den Stock mit einem Ruck befreien. Er bekam seinen Stock, aber ohne Spitze...

Was möchtest Du wissen?