Welche Taktik habt ihr beim Tennis im Regen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Regen spielt man in der regel sowieso nicht. Bei nasen Bedingungen werden die Bälle schwerer und somit langsamer, womit es keinen mehr macht drcukvoll zu spielen. Man muss also schon in gewisser Weise sein Spiel an die äußeren Bedingungen anpassen.

Also bei Regen hört man eigentlich mit Tennis auf, weil der Platz schmierig wird, und die Verletzungsgefahr zu groß wird. Bei nassen Bedingungen werden die Bälle schwer, der Platz langsam, und man kann einfach nicht mehr so druckvoll spielen. Man muss einfach etwas sicherer spielen. Wie Roosters schon sagt, man muss das Risiko etwas besser "dosieren"

Es macht nicht so viel Sinn volles Tempo zu spielen, da die Bälle ja viel langsamer sind. Das bedeutet, der Gegner erläuft die Bälle viel leichter und direkte Punkte sind schwerer. Deshalb spiele ich mich etwas weniger Risiko, dafür mit mehr auf Ball halten! Und wenn die Chance da ist, dann zuschlagen...

Stopbälle sind dann enorm effektiv, wenn der Boden schon etwas durchnässt ist. Mit viel Schnitt gräbt sich der Ball weit ein.

Was möchtest Du wissen?