Weitsprung: Letzter Schritt lang?

1 Antwort

Nein, der letzte Schritt muss kurz sein denn so wird Muskelvordehnung erhöht und somit mehr Kraft in deinen Sprung investiert als wie wenn du einen langen Schritt machen würdest. Durch den langen Schritt vor dem letzten kurzen wird dein KSP abgesenkt und ein leichte Rückenlage eingeleitet.

Was sind gute Weitsprungübungen?

Hi Ich bin 15 Jahre alt und mache schon seit 7 Jahren 7 Kampf, aber möchte vll bald auf Weitsprung umspringen. Momentan springe ich aber nur knapp über 5 Meter.

-Ich bin leider nicht so schnell (100m -- 13.57sek) -Mein letzter Schritt ist öftermals zu lang -Mein Unterschenkel meines Schwungbeins ist immer zu weit unter meinem Körper/hinten -Ich verdrehe meine Hüfte immer während meiner Flugphase (also ich ziehe meine Beine immer auf der einen Seite vorbei nach vorne, wodurch sich diese Seite der Hüfte anhebt)

Ja ich weis das sind viele Punkte, aber hat jemand vll ein paar Übungen, wodurch sich auch eventuell mehrere Punkte verbessern

...zur Frage

Warum soll man nicht länger als drei Stunden laufen?

Hallo, obwohl ich davon meilenweit entfernt bin, habe ich an mancher Stelle gelesen, dass Läufe über drei Stunden ungesund seien. Was stimmt denn nun?

...zur Frage

Stimmt es, dass man Krafttraining in der Früh nie ohne Frühstück machen darf?

Hat mir ein Kumple gesagt!?! Ist da was wahres dran? Oder eher ein Schmarn? lg

...zur Frage

gleichmäßgen anlauf beim weitsprung/dreisprung hinbekommen?

ich verzweifle momentan daran.. bei wettkämpfen habe ich wenn ich glück habe 4 von 6 gültigen versuchen, neulich hatte ich sogar mal 6 von 6 ungültige. sonntag habe ich einen sehr wichtigen wettkampf, und montag habe ich meinen anlauf getestet (87 füße) und es hat 3-4 mal perfekt gepasst. heute beim training wieder kontrolle-und was war? das erste mal mit dem falschen bein am brett, das zweite mal ca. 1 meter entfernt vom brett mit dem linken bein, beim dritten mal musste ich die schritte extrem lang ziehen um das brett eingermaßen zu treffen und einmal tippeln.

ich hasse es einfach, ich will den wettkampf am sonntag (westfalenmeisterschaften) nicht verkacken weil der anlauf nicht passt. der letzte versuch hat wiederum gepasst heute. ich versuche immer gleich anzulaufen, die gleiche frequenz zu beginn und gegen ende, die gleiche schrittlänge usw. und versuche mir das tempo "zu merken", aber manchmal bin kurz vorm aufgeben und will einfach nur noch heulen oder schreien...:D

irgndwelche tipps? das schlimmste ist dass ich gute chancen habe zu gewinnen, jedoch nicht wenn es wie ein lottogewinn ist ob ich das brett treffe..... kurz bevor es losgeht beim aufwärmen mach ich ja noch 2-3 probeanläufe, die könnten mir vielleicht helfen in den rhythmus zu kommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?