Was ist der Unterschied zwischen Explosivkraft und Reaktivkraft?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der wichtigste Unterschied zwischen Explosivkraft und Reaktivkraft ist der, dass für die Explosivkraft eine exakte Definition vorliegt, die es erlaubt, die Explosivkraft eindeutig zu bestimmen. Dies trifft für den Begriff „Reaktivkraft“ nicht zu. Hier gibt es nur „schwammige“ Erklärungsversuche, zu denen jeder seine eigene hinzufügen kann.
Unter Explosivkraft versteht man den Zuwachs an Kontraktionskraft pro Zeiteinheit. Das heißt: Je schneller bei einer Muskelkontraktion die erzeugte Kraft ansteigt, desto höher ist die Explosivkraft (s. Bild). Dieser Kraftanstieg ist unabhängig von der Maximalkraft, auch ein "schwächerer" Muskel kann eine hohe Explosivkraft erzeugen. Explosivkraft lässt sich somit eindeutig messen. Dabei spielt es definitionsgemäß überhaupt keine Rolle, ob die Kraftproduktion aus einer Ruhestellung oder aus einer Abbremsbewegung erfolgt.
Mit dem Begriff Reaktivkraft beschreibt man in der Regel die Abbrems- und Beschleunigungsvorgänge bei Hin- und Herbewegungen, wie es z.B. beim Niedersprungtraining üblich ist. Aber im Grunde meint man hier weniger irgendwelche Eigenschaften der Kraftproduktion, sondern eher die Eigenschaft des Körpers, eine Abbremsaktion schnell in eine Beschleunigung übergehen zu lassen. Das Ziel, das man dabei verfolgen kann, könnte eine möglichst kurze Zeitspanne zwischen Abbremsen und Beschleunigen sein, oder die Produktion einer möglichst hohen Endgeschwindigkeit, oder was auch immer – je nach persönlicher Meinung.

 - (trainingslehre, Sportwissenschaft)

Als Ergänzung noch: Reaktivkraft beinhaltet auch immer einen muskulären Dehnungsverkürzungszyklus! Bei Explosivkraft spricht man auch von der am schnellsten zu realisierende Kraft bei einer KraftZeit Kurve!

Was möchtest Du wissen?