Was ist denn die Undulationstechnik im Brustschwimmen?

1 Antwort

Undulation oder Undulationstechnik bezeichnet eine wellenartige Durchbiegung des Körpers beim Schwimmen. Ein umgangssprachlicher Ausdruck dafür ist Delfinwelle.

Beim Delfinschwimmstil ist die Undulation neben der Arm- und Beinbewegung der Hauptbestandteil der Bewegungsausführung; aber auch beim Brustschwimmen setzt sich diese Technik vor allem im Spitzenbereich immer mehr durch. Auffällig ist dabei das Auf und Ab des Oberkörpers beim Schwimmen, das einer sich senkrecht zur Wasseroberfläche windenden Schlange ähnelt. WIKI

Brustschwimmen contra Kraulschwimmen

Hallo,

ich habe eine Frage an die Schwimmexperten hier: Ich bin eine gute Läuferin, eine gute Radfahrerin, nur im Schwimmen geht es nicht so richtig voran. Ich habe als Kind Brustschwimmen gelernt, als ich vor einigen Jahren mit dem Triathlon anfing habe ich, trotz meines hohen Alters von heute 52 Jahren auch das Kraulschwimmen im Verein noch ganz gut gelernt. Ich kann mittlerweile auch immerhin schon schneller kraulen als Brustschwimmen, aber: Ich merke, je besser ich kraule, desto besser und vor allem effektiver wird mein Brustschwimmen, im Training schwimme ich jetzt halbe/halbe. Und: Brustschwimmen macht mir viel mehr Spaß und ist für mich wesentlich entspannter, vor allem im Freiwasser, wo ich durch Orientierungsprobleme sowieso oft Brust schwimme. Nun suche ich nach Tipps von wirklich guten Schwimmern, wie ich effektiv mein Brustschwimmen trainieren sollte. Ich habe bisher überwiegend Sprintdistanzen im Triathlon absolviert, würde aber gerne auf die olympische Distanz gehen, denn Rad und Lauf sind nicht das Problem. Und am liebsten würde ich die 1500 Meter Brustschwimmen. Seht ihr Möglichkeiten dafür, ohne dass die Beinmuskulatur zu sehr ermüdet? Alle Triathleten meines Vereines sagen natürlich ganz klar, Kraulen ist angesagt, mich würde aber die Meinung eines guten Schwimmers/Brustschwimmers dazu interessieren. Angelika

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?