Was bedeutet im Turnen vorlings und rücklings?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese beiden Begriffe bezeichnen die Stellung des Körpers in Bezug zum Turngerät. "Vorlings" bedeutet, dass deine Körpervorderseite zum Gerät hin zeigt. Dementsprechend zeigt bei einer Position "rücklings" Deine Körperrückseite zum Gerät. Wenn Du beispielsweise an einer schulterhohen Reckstange stehst und diese anschaust, ist das ein "Stand vorlings". Wenn Du jetzt die Reckstange mit beiden Händen anfasst und Dich an die Reckstange hängst, bist Du im "Hang vorlings". Wenn Du aus dieser Position die Beine anhockst, zwischen dem Armen bzw. zwischen Rumpf und Reckstange, hindurch nach hinten bringst und dann den Körper streckst, so dass dein Rücken oder Nacken zur Reckstange zeigt, befindest Du Dich im "Hang rücklings". Das kannst Du auch beim Liegestütz praktizieren. Schaut Deine Körpervorderseite zum Boden: "Liegestütz vorlings". Löst Du eine Hand vom Boden, machst eine halbe Drehung um die Längsachse und stützt Du dann die Hand hinter dem Rücken auf den Boden, so dass Dein Rücken zum Boden zeigt: "Liegestütz rücklings". Die Begriffe "vorwärts" und "rückwärts" bezeichnen im Turnen die Bewegungsrichtung.

Ich denke es ist die Bewegungsrichtung die du bei einer Figur einschlägst. Also wenn du am Reck im Stütz einen Umschwung vorlings machst, drehst du dich mit dem Kopf voran um die Stange herum wieder in den Stütz. Rücklings würde bedeuten du drehstdich aus dem Stütz mit den Beinen voraus um die Stange wieder in den Stütz.

Was versteht man im Sport unter dem Begriff rücklings?

Habe jetzt schon öfters mal den begriff rücklings gehört.Was genau kann ich mir darunter vorstellen? Leigestütz rücklings oder zum Barren rücklings, was hat das miteinander zu tuen?

...zur Frage

Was als M21 zum Training im Turnen tragen?

Siehe oben :)

...zur Frage

Warum turnen Frauen und Männer unterschiedliche Geräte

Beim Geräreturnen ist es ja zum Teil so, dass Frauen und Männer an für sie spezifischen Geräten turnen: Die Männer am Barren, die Frauen am Stufenbarren, die Männer am reck , die Damen am Balken. Bei den Sprüngen ist das ja ähnlich: Die Turnerinnen am Pferd, die Turner am Doppelbock. Hängt das ausschließlich mit der Anatomie und dem unterschiedlichen Kräfteverhältnis zusammen?

...zur Frage

Was kann man beim normfreien Turnen machen?

Normfreies Turnen ist anscheinend sehr allgemein gehalten und überhaupt nicht gerätebezogen. Kann mir jemand Übungen zeigen, die man mit Kindern machen kann?

...zur Frage

Warum soll man so früh mit Turnen beginnen

Warum soll man schon mit 5-7 Jahren im Turnen beim Grundlagentraining sein? Warum bei anderen Disziplinen erst viel später, wie zb. bei der MIttelstrecke mit 10-12 Jahren. Liegt dies im Turnen an der Dehnfähigkeit, je früher desto besser?

...zur Frage

Wie nennt man das, wenn man aus Rückenlage "wie eine Feder" auf die Beine springt?

Wenn jemand rücklings auf dem Boden liegt, die Beine anzieht und den Körper dann explosiv streckt, um so nur mit Schwung auf die Beine zu kommen, wie nennt man das?

Hoffe ich habe soweit verständlich beschrieben, was ich meine.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?