Warum muss ein Tennisplatz abgezogen werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Sand auf einem Sandplatz wird durch das Rutschen der Spieler immer wieder zu kleinen "Hügeln" aufgeschoben, so dass der Ball verspringen würde, wenn der Ball auf so einen kleinen Sandhaufen aufkommen würde, würde er verspringen. Aus diesem Grund muss der Platz durch das Abziehen immer wieder glattgezogen werden.

Ein Tennisplatz muss abgezogen werden, damit der Platz immer wieder geglättet wird. Durch das Spielen auf Sand- oder Granulatoberflächen wird beim Rutschen immer wieder etwas Material aufgehäuft, womit die Platzoberfläche uneben wird. Dies kann man durchs Abziehen wieder ausgleichen, sonst verspringen alle Bälle.

Wo kann ich speedminton?

Habe darüber einen Bericht gelesen und möchte das am liebsten gleich mal ausprobieren. Weiß nur nicht wo. Habe bei uns noch nirgends gesehen, dass es angeboten wird. Oder kann man das auf dem Tennisplatz spielen, und was braucht man dafür?

...zur Frage

wo geht ihr denn eigtl immer so roofen und warum?

...zur Frage

Was ist gutes Training für den Tennissport ohne Tennisplatz?

Was kann ich neben dem Training auf den Tennisplatz machen, wenn ich keinen Platz zur Verfügung habe aber etwas für das Tennis Trainieren will?Versteht ihr was ich meine?

...zur Frage

Belag Tennisplatz?

Aus welchem Material besteht ein Tennisplatz? Gibt es verschiedene Materialien die bei einem Tennisplatz zum Einsatz kommen?

Hier gibts doch sicher ein paar Tennisspieler die sich mit dieser Frage auskennen.

...zur Frage

Wie ist ein Tennisplatz / Sandplatz aufgebaut?

So ein Tennisplatz (Sandplatz / Aschenplatz) ist ja nicht einfach nur ein großer "Sandkasten", sondern scheint ja aus mehreren Schichten zu bestehen, welche alle ein bestimmte FUnktion haben. Ganz oben ist ja bekanntermaßen diese Ziegelmehlschicht, aber ist der konkrete Aufbau eines Tennis Freiplatzes?

...zur Frage

Unzufriedenheit im Fußball, was tun?

Ich bin 19, habe mich im Sommer 2017 nach fast 3-jähriger Pause dazu entschlossen, wieder Fußball zu spielen.

Momentan spiele ich bei der 2. Mannschaft und dass ist auch gut so, da ich mich wieder gewöhnen muss usw. Technische Aspekte wie z.B Ballannahme sitzen halt wieder ganz gut. Werde zwar meistens eingewechselt, damit habe ich aber eigentlich auch kein Problem, da ich noch bisschen besser werden muss und da kommt mein Problem ins Spiel.

In der Jugend habe ich in einer Dreierkette als RV gespielt, viel nach vorne mitarbeiten war da nicht möglich, also bin ich was Tricks und Zweikampf, wenn ich den Ball habe, eher schwach aufgestellt.

Mein Trainer hat mit mir mal kurz besprochen, dass er findet, dass ich auf Grund meiner Schnelligkeit im (linken) Mittelfeld besser aufgehoben wäre. Das hat mich auch sehr gefreut und ich habe mich am Anfang der Saison richtig reingehangen, um die Position auszufüllen. Momentan befinde ich mich aber in einem Motiviationstief, beim Training spiele ich meistens Abwehr, lerne also nicht wirklich dazu, wie ich dass Gefühl habe.

Deswegen fühle ich mich im Spiel dann meistens sehr nutzlos und trage nicht wirklich was zum Spiel bei. Ich bin in einem Hamsterrad, wir machen zweimal die Woche Training, beim Abschlussspiel bin ich in der Abwehr und im Spiel dann im Mittelfeld und weiß genauso so viel wie die Woche davor auch und außerdem weiß ich nicht, wie ich das dem Trainer sagen soll, beim Abschlussspiel auf dem Training gibt es halt meistens keinen, der sonst Abwehr spielt, also bekomme ich die Position dann zugeteilt und ich fühle mich halt blöd, was zu sagen, weil ich ja nicht bevorzugt irgendwo hin gestellt werden will.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?