warum hat man manchmal extrem schlechte sportliche tage trotz guter regeneration?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das nennt man dann die Tagesform. Das ist manchmal so, man kann sehr gut trainiert sein und doch am Tag x grottenschlecht seine Leistung abrufen und dann gibt es Trainingstage oder auch Wettkampftage, an denen läuft es einfach wie geschmiert. Wie genau das aber zustande kommt kann ich nicht genau sagen. Bei mir ist es meistens, wenn ich nicht richtig regeneriert habe oder eben fast bis zum letzten Tag full power durchtrainiere und dann den Wettkampf antrete. Da kann man einfach nicht erwarten, dass der Köper dann noch genügend Energie aufbringen kann. Aber auch eine falsche Ernährung kann die Leistung nach unten bringen. Hatte ich auch schon, als ich Mittags etwas mit Käse hatte. Das Zeug lag 6 Std. immer noch so schwer im Magen, das ich am Training fast nicht vom Fleck kam. Da kam ich mir auch so schwer und klumpig vor und hatte das Gefühl die Beine streiken.

dein gefühl kann dich teuschen du weißst nie ob dein körper sich gut regeneriert hat!!! ausgehen davon kannst du nach 2 wochen früher nicht!! z.b fühlt man sich bei einem puls von 120 zwischen 2 intervallläufen auch regeneriert der körper kann aber trotzdem die leistung vom ersten lauf nicht wiederholen wenn es sich um submaximales training mit nur lohnenden pausen handelt! lange rede kurzer sinn ----> dein körper war noch nciht regeneriert!!! hoffe du konntest mit meinem geschwafel etwas anfangen :P :D

Ein Weiterer Aspekt neben dem Energiemangel(durch unzureichende Nahrung), ist das mentale Wohlbefinden. Stress sorgt dafür, dass Körper und Geist sehr beansprucht werden und dies macht sich letzendlich auch im Training also in der Physis bemerkbar. Versuch dich mal vorm Training zu entspannen (Sauna, Bad, Dusche oder Solarium) hilft oft davor.

Was möchtest Du wissen?