Vorfahrtregeln beim Windsurfen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Etwas ausführlicher finde ich sie Seite vom VDWS http://www.vdws.de/pdf/ausweich.pdf . Hier ist auch noch einmal die Ausweichregel mit Segelbooten und Kats beschrieben. Es ist nicht so, wie dogrol59 schreibt. Zwischen Surfern und Seglern musst Du unterscheiden, ob es sich um ein Küsten- oder Binnengewässer handelt. Nur im Küstengewässer müssen wir den Seglern ausweichen. Auf Binnengewässern sind wir gleich zu behandeln.

Unter Surfern gilt:

  1. Für die Regel Luv weicht Lee kannst Du Dir merken: Wenn beide das Segel auf der gleichen Seite haben und der andere in "Deinem Rücken" surft, geht er Dir am A... vorbei.
  2. Für die Regel Steuerboard weicht Backboardbug kannst Du Dir merken: Wenn der andere das Segel auf der anderen Seite hat gilt RECHTE HAND AM MAST HAT VORFAHRT. (Rechte Hand vor linke Hand).

Denke immer daran, wenn Du Vorfahrt hast bist Du kurshaltepflichtig!!!!

Solange Dir die Regeln noch nicht ins Blut übergegangen sind empfehle ich meinen Surfschülern immer folgendes: Schaue am Land von wo der Wind kommt. Bei ablandigem Wind kannst Du Dir dann für die 1. Regel merken, wer näher am Land ist muss ausweichen. Für die zweite Regel gilt dann, wer nach links z.B. zum Hotel xy fährt muss ausweichen. Das musst Du dann natürlich für die entsprechende Windrichtung anpassen. Wenn Du noch Fragen hast, dann los.

Gruß

Surf1975

uuups! Den Kat-Schein habe ich an der Küste gemacht, also für den dortigen Bereich richtig gelernt, aber eben nicht vollständig :-(

Danke für die Korrektur. Seite 2 deiner Fundstelle ist wirklich empfehlenswert für das Befahren von "Misch"-Revieren.

Gruß

Rolf

0

Hallo Mirco,

die zwei Links vom VDWS und der SURF, die Dir gegeben wurden, sollten für den Anfang für die Theorie genügen. Die dort beschriebenen Regeln wie "Backbordbug VOR Steuerbordbug" oder "Lee VOR Luv" sind allgemeingültige Regeln, aber nur unter gleichen(!) Segelfahrzeugtypen.

Mal ganz praktisch: Da die meisten Begegnungen von Surfern mit Surfern (=gleiche Segelfahrzeugart) erfolgen und meist halbwindnahe Kurse gefahren werden, ist die "Rechts vor Links" Gedankenstütze (Linke Hand vorne am Mast = ich bin Ausweichpflichtig) gegenüber einem auf Halbwindkurs entgegenkommenden Surfer, die wohl wichtigste Regel, die in Fleisch und Blut übergehen sollte, weil gerade hier oft wenig Zeit zum Nachdenken bleibt. Und wenn man dann ausweicht, dann tut man das deutlich und rechtzeitig.

"Lee vor Luv" bedeutet, dass beide Surfer den Wind von der gleichen Seite erhalten, also (mehr oder weniger) in die gleiche Richtung fahren. Damit hierbei eine Kollision möglich wird, muss einer stärker an den Wind gehen als der andere, also z.B. am Kreuzen sein, während der andere einen Raumschotkurs fährt. Hier ist der stärkere, also der weniger stark am Wind fahrende (z.B. auf Raumschotkurs fahrende) ausweichpflichtig gegenüber dem z.B. Halbwind fahrenden.

Beim Überholen gilt schon aus Eigenschutz: immer mit ausreichendem Abstand an der Luvseite vorbei, denn der zu Überholende könnte jederzeit eine schnelle und weite Halse machen ...

Diese Regeln gelten wie gesagt nur unter gleichen Segelfahrzeugarten. Geht es um Windsurfer und Segelboot, Windsurfer und Motorboot, Paddelboot oder gar Berufsschifffahrt oder oder oder - kann man Deine Frage nicht mehr allgemeingültig beantworten.

Die KVR (Kollisionsverhütungsregeln), die international auf hoher See und allen damit verbundenen Seewegen prinzipiell gelten, können und werden durch speziellere Regeln (z.B. die Seeschifffahrtsstraßenordung, die Binnenschifffahrtsstraßenordnung, Verordnungen für bestimmte Bereiche wie Berlin, den Rhein, Bodensee usw. usw.) ergänzt und zum Teil auch völlig auf den Kopf gedreht. Auf jedem kleinen Tümpel kann prinzipiell wieder eine andere Regelung gelten !

Dies gilt nicht nur für die "Vorfahrtsregelung", sondern auch z.B. für Befahrensverbote zu bestimmten Zeiten (Nachtfahrverbot, Winterfahrverbote) und auch für bestimmte Befähigungsnachweise, die Du ggf. mit Dir führen mußt.

Mein Tipp: Erkundige Dich bei der Verwaltung Deines Reviers, welche Vorschriften dort gelten.

 

Gruß Jogi

Ich finde, man sollte die Regeln richtig lernen. Für eine Prüfung muss man das auch.

Die einfache Gebrauchsregel "rechts vor links" ist dann als Kurzfassung OK, sollte aber nicht mit irgendwelchen (realistischen) Annahmen zu Kursen gemischt werden.

0

Die Erklärungen von Mirko sind nicht ganz richtig!

Lee vor Luv und Backboard vor Steuerboard gilt für alle(!) segelbetriebenen Fahrzeuge gleichermaßen. Ein Surfer auf Backboardkurs hat daher Vorfahr vor einer großen Segelyacht auf Steuerboardkurs und natürlich auch umgekehrt!

Motorbetriebene Privatfahrzeuge müssen immer ausweichen (dazu zählt auch eine Segelyacht, sobald sie (auch trotz Segel) den Motor an hat).

Berufsschifffahrt hat immer Vorfahrt vor Surfern und Seglern und auch aus Selbstschutz sollte man Abstand vor großen Pötten haben, da diese oft auch gar nicht schnell genug ausweichen oder bremsen könnten.

0

Was möchtest Du wissen?