Felgaufschwung, wer hat Tipps?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme mal an, dass du den einfachen Aufschwung am schulter- bis kopfhohen Reck aus dem Stand in den Stütz meinst. Wenn du „...nah genug an der Stange...“ bleiben willst, musst du mit gebeugten Armen nah an der Stange stehen. Der vordere Fuß steht unter der Stange. Das hintere Bein schwingst du nach oben, nicht nach vorn! Während der gesamten Schwungbewegung bleiben deine Arme gebeugt, so dass du dann, wenn deine Beine nach oben zeigen, den Bauchnabel ( nicht die Hüfte!) an die Reckstange legen kannst. Dann drehst du dich von selbst in den Stütz. Mit zunehmender Übung wird die Sache schwungvoller, bis daraus ein perfekter „Felgaufschwung vorlings rückwärts“ wird.

Was möchtest Du wissen?