Wie kriege ich einen Umschwung hin?

2 Antworten

Kenne ich noch von meiner früheren Schulzeit. Ich war einer der wenigen in der Klasse, der das konnte. Ich habe ohne Probleme 2 Umschwünge hintereinander geschafft. Eigentlich ist es gar nicht so schwer, wenn man die Technik beherrscht. Wichtig ist, dass du die Stange in Höhe der Leistengegend hast. Ansonsten kommst du nur ganz schwer herum. Mal ein kleiner Tipp, um vielleicht Gefühl für den Schwung zu bekommen. Direkt an der Stange schwingst du mal deine Beine nach vorne und wieder zurück. Ich vermute mal, du bleibst zu steif im Rücken und dadurch verlierst du den Kontakt zur Stange.

Das Problem liegt offensichtlich daran, dass dein Körper keinen Drehimpuls bekommt. Dieser kann nur dann auftreten, wenn dein Körperschwerpunkt nach dem Ausholen UNTER der Stange hindurchschwingen kann. Da der Körperschwerpunkt (KSP) sich etwas oberhalb der Leistenbeuge befindet, sollte man als Anfänger nach dem Ausholen nicht die Leistenbeuge an die Reckstange legen, sondern den Körper durch Nachgeben in den Armen etwas absenken und den Unterbauch an die Stange bringen, damit der KSP ungehindert unter der Stange hindurchschwingen kann und somit den Körper in eine Rückwärtsdrehung versetzen kann. Später, nach einigem Üben, wird man in Zusammenhang mit einem immer früheren Rückverlagern der Schultern die Arme nur noch wenig oder nicht mehr nachgebend beugen müssen.

 - (Turnen, reck, Umschwung)

Was möchtest Du wissen?