Wie lerne ich Kippe am Reck?

1 Antwort

Gibt verschiedene Tips und Tricks dazu. Ich schreib mal auf was mir für Übungen dazu einfallen:

  • Auf Weichboden/Niedersprungmatte mit dem Rücken legen Beine senkrecht nach oben strecken. Jetzt die Beine leicht richtung kopf neigen und durch eine explosive Bewegung probieren den ganzen Oberkörper von der Matte zu kriegen. Damit übst du die Kickbewegung möglichst explosiv zu machen.

  • Oft ist es auch ein Timingproblem wann die Kippbewegung kommen soll. Folgende Übung hat mir gut geholfen. Hände ans Reck dann nach vorne laufen die Füße wie gewohnt an die Reckstange bringen und zurückschwingen. Dann kommt irgendwann der Moment wo die Beine von alleine Aufgehen wollen. Der Schwerkraft einfach nachgeben und die Beine einfach wieder auf den Boden stellen. Die Übung ein paar mal wiederholen und den Zeitpunkt merken wo die Beine aufgehen und dann genau zu diesem Zeitpunkt die Kippbewegung setzen. Die Kippbewegung kommt meistens zu früh wodurch die Kraft nach schräg hinten geht...

  • Tu so als würdest du dir eine Hose anziehen. Dieser Tipp hilft manchen wunderbar und manche verwirrt er total.probiers aus

  • Mach die Bewegung mit Hilfestellung dann kriegst du ein Gefühl dafür.

so ich hoffe die Übungen helfen dir.

Kondition verbessern, mache ich vielleicht etwas falsch?

Ich gehe wie gesagt seit ca. 3 monaten ins fitness studio und mache dort mein Krafttraining, um meine Kondition zu verbessern wollte ich joggen gehen, ich bin 12 km "gejogged" wobei ich sagen muss das ich nie länger als 10 Minuten joggen konnte und dann wieder gehen musste weil mir die puste weg blieb. Ich muss zugeben, ich glaube mit den 12 km habe ich mich überschätzt, ich bin so gut wie es ging gejogged aber ich glaube ich habe mehr wie die hälfte der strecke nur mit gehen zurück gelegt weil ich eben nur 10 minuten am stück geschafft hab (am anfang der strecke habe ich einmal 20 minuten geschafft doch dann immer nur mal 10 minuten) die letzten 3 km bin ich dann nurnoch gegangen weil ich nicht mehr konnte. Gibt es etwas wodrauf ich achten sollte? Oder ist vielleicht joggen für einen Anfänger eher nicht so geeignet? Hat fahrrad den selben effekt? Ich empfand 12 km mit dem fahrrad zurück legen viel leichter... wie kann ich das problem das mir die puste beim joggen weg bleibt verbessern? Eisenhart einfach weiter machen?

...zur Frage

Was tun wenn man sich beim Training schlecht fühlt?

Hallo,

ich habe öfters das Problem das ich mich beim Training nicht richtig anstrengen kann.Hört sich jetzt erst mal komisch an aber das ist bei mir echt merkwürdig.

Ich habe z.B. keinerlei Probleme mich beim Brust,Bizeps,Trizeps,Bein,Bauch oder Schultertraining anzustrengen.Geht immer super und hab auch immer einen guten pump. Allerdings kriege ich das nicht beim Rückentraining hin.Immer wenn ich Rückentraining mache hab ich irgendwie überhaupt keinen Bock und die Bewegungen fangen an sich komisch anzufühlen.Kriege beim Rücken auch keinen richtigen Pump hin.

Ich hab jetzt schon so viel probiert aber es macht einfach gar keinen Spaß nicht so wie die anderen Körperteile.

Ich finde das Rückentraining verglichen mit all den anderen Sachen auch extrem ermüdend und langartmig.Ich kriege da jedes mal so ein Gefühl wie wenn man vor dem Training zuviel gegessen oder getrunken hat und sich dann so aufgebläht und träge fühlt.

Manchmal(allerdings sehr selten) habe ich das auch bei den Schultern.

Was ich auch mal fragen wollte ist das mir aufgefallen ist das ich irgendwie nur noch mit Wiederholungszahlen von 6-8 trainieren kann.Finde ich wesentlich angenehmer.Finde ich persönlich wesentlich leichter als wenn ich 15-20 Wh mache.

Ich habe mir schon mal überlegt ob ich nicht vielleicht doch wieder zu höheren Wh´s wechseln sollte weil ich früher immer guten Zuwachs damit hatte und es ja vielleicht ja auch ein Zeichen meines Körpers ist das die niedrigen Wh´s nichts mehr bringen weil ich das jetzt schon seit 2,5 Jahren mache(hatte eine Trainingspause von 3 Monaten und weitere 6 Monate wo ichs habe langsam angehen lassen) und in letzter Zeit damit auch nicht mehr weiter gekommen bin.

...zur Frage

Komische Angst im Zweikampf und im Kopfball

Hey, klingt vielleicht komisch aber ich traue mich irgendwie nie wirklich in die Zweikämpfe und in die Kopfbälle. Mein Trainer hält eigentlich viel von mir ich war Stammspieler auf der Zentrale, einer von 4 Ersatz-Kapitänen und trug sogar die magische 10.

Und irgendwie klappt es bei uns bisher noch nicht in der Saison nur 6 Tore seid unserem ersten Spiel. Aber schon über 45 Gegentore. Meinen Stammplatz habe ich auch verloren, ich würde mich eigentlich als körperlich stark einschätzen bin auch circa 1,82 M groß.

Aber wie in der Frage geschildert, traue ich mich nicht in die Zweikämpfe richtig zu gehen und natürlich die Kopfbälle. Egal wie sehr ich es mir vor dem Spiel vornehme es klappt einfach nicht. Ich bin leider auch Brillenträger was mir im Spiel leider oft zu schaffen macht. Könnt ihr bitte irgendwelche Tipps geben was ich machen kann ich weiß zum Beispiel gar nicht wie ich den Ball gehen soll. Ich versuche die Gegner immer zu stellen aber das hat glaube ich bei 11 Spielen a 80 Minuten nur zweimal geklappt oder so und wenn ich draufrenne, werde ich entweder ausgedribbelt oder es wird ein doppelpass gespielt. Bitte helft mir irgendwie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?