Volleyball vs. Fußball. Was ist anstrengender/anspruchsvoller?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Fußball 71%
Beide Sportarten sind unterschiedlich anstrengend 28%
Beides ist gleich anstrengend 0%
Volleyball 0%

4 Antworten

Beide Sportarten sind unterschiedlich anstrengend

Grundsätzlich kommt es immer auch auf die Intensität an, aber meines Erachtens sind Fußball und Volleyball unterschiedlich anspruchsvoll. Beim Fußball benötigt man halt ein größeres Laufpensum und beim Volleyball ist eine höhere Konzentration gefragt, weil man eigentlich immer im Match eingebunden ist.

Fußball

Fußball ist anstrengender und anspruchsvoller, wenn richtig gespielt wird. Hohe Konzentration und stark wechselnde Belastungen über einen langen Zeitraum.

Fußball

kommt auf die position drauf an aber allgemein würde ich schon fußball sagen

Fußball weiter Ja oder Nein?

Hi, ich bin 18 Jahre alt und spiele seit mehr als 13 Jahren Fußball. Seit 4 Jahren spiele ich in einem neuen Verein, nachdem ich bei meinem Alten aufgehört habe um eine Pause einzulegen, die ungefähr ein Jahr gedauert hat. Letztes Jahr habe ich in der Leistungsklasse gespielt, wobei die Mannschaft jedoch in der Winterpause fast abgemeldet wäre aufgrund von fehlender Motivation und Spielermangel. Nun läuft meine zweite Saison in der A-Jugend und wir spielen in der Kreisklasse, jedoch ohne Erfolg, und ich habe in ein paar Monaten mein Abitur vor mir. Ich werde sehr wahrscheinlich nach dieser Saison mit Fußball aufhören, da ich insgesamt immer weniger Lust am Fußball habe. Jetzt ist die Situation diese: Training findet nun nur noch einmal anstatt zweimal pro Woche statt, da wir in den letzten wochen immer nur mit 5-7 Mann beim Training standen. Ich bin immer einer dieser 7 Mann und verusche mich auch für die Mannschaft einzusetzen und strenge mich an, jedoch verlieren wir aufgrund dieser miesen Trainingsbeteiligung jedes Spiel und ich werde immer deprimierter, da es mir scheint als würden sich nur diese 5-7 Leute anstrengen. Ich sehe Fußball momentan echt nur noch als "Zeitverschwendung", auch hinsichtlich meines Abi nächsten Jahrs, und fände es für mich sinnvoller zum Beispiel in ein Fitnessstudio zu gehen. Vereinswechsel ist für mich keine Option. Momentan denke ich aber dass ich nicht voran komme und sich das auch nicht bessern wird die nächsten Monate, und ich möchte genausowenig mein Abitur aufs Spiel setzen, dadurch dass ich immer bedrückter werde und mir das Nahe geht. Ich hätte dazu gerne eine Meinung von euch, denn ich weiß nicht recht was ich tun kann oder sollte. Danke im Vorraus !

...zur Frage

Welche Sportart soll ich anfangen / weitermachen / aufhören? liebe leute,seid geduldig und lest es:)

Hallo! ich bin neu hier und stecke gerade in einer etwas blöden situation. ich bin ein sehr sportlicher mensch (fast in jeder hinsicht^^) und hoffe hier auf Meinungen von vielen verschiedenen Sportlern :D Die erste Sache, die ich ernsthaft und ca 10 Jahra lange gemacht habe, war Turnen. Vor 3 Jahren habe ich wegen meiner damaligen Arbeit damit aufhören müssen, womit es mir damals auch voll gut ging - mit 18 war ich an einem Punkt, an dem ich nicht neues mehr gelernt habe. ich glaube, dass ich eigentlich ziemlich gut fürs Turnen geeignet bin bzw. es mir antrainiert habe, aber oft kam dann die Angst vor bestimmten Teilen dazu und meine Gruppe hat sich irgendwann aufgelöst...

Parallel dazu spiele ich seit mittlerweile 5 Jahren Volleyball, weil ich hoch springen kann und generell vom Turnen her eine gute Spannung und einen muskulösen Körper habe, wirke ich da auf den ersten Blick gar nicht schlecht. Wegen meiner Fitness trainiere ich jetzt seit einem jahr bei einer Mannschaft auf dem Landesliganiveau, mit und muss ehrlich sagen, dass ich jetzt merke,wie schwer mir dieser Sport eigentlich fällt. Ich kann zwar harte Angriffe schlagen, blocken geht auch udn meine Aufschläge sind OK, aber alles, was auch nur annähernd mit der kompletten Spielsituation zu tun hat, überfordert mich immens.nach einem Jahr (!) in dieser mannschaft. und das nach einem Jahr training. auch mit dem Timing tue ich mir schwer, bzw. habe lange dafür gebraucht, mich da zu verbessern

.ich bin jedes Training, wenn mein trainer mir wieder das gleiche sagt, kurz davor, ihn zu fragen ob er ehrlich meint, dass ich mir eine andere Sportart suchen sollte. joaa.. jetzt hatte ich vor paar wochen eine gute volleyball-Phase und dachte mir, dass ich mir vlt einen verein auf etwas niedrigerem niveau suchen könnte.war bei einem probetraining und was sagt mir die trainerin am schluss - ich wäre überfordert mit den komplexen übungen. was auch völlig richtig ist, ich hatte sie gefragt um mal eine dritte meinung nach meiner und der meines trainers zu hören. ich bin zwar von der beweglichkeit eher schneller, allerdings bringt das reichlich wenig, wenn ich nicht weiß, wo ich denn hinlaufen soll. ich habe so gar kein "gespür" für diesen sport, den ich jetzt schon so lange mache...habe auch bis ich 13 war ungefähr angst vor bällen gehabt ^^

schon länger habe ich mir überlegt, wieder zu turnen, weil es einfach cool ist und meine erste liebe war <3 bevor ich mich in irgendeinen menschen verliebt habe ;) aber nach so einer pause mit 21 wieder mit dem turnen anzufangen ist natürlcih hart, und vor allem wüsste ich nicht so recht, in welchem verein ich trainieren könnte.unisport ist natürlich eine option aber ich weiß nicht...

parallel zu allem gehe ich seit paar jahren laufen,habe damit angefangen,um fit zu bleiben und mich auszupowern und mittlerweile macht es auch sehr viel spaß. ich laufe meistens nicht so ewig (halbe bis 3/4 stunde) und mache dafür immer viele sprints, bergsprints und treppenhüpfen --->

...zur Frage

Ergänzende Sportart gesucht!

Hallo,

ich (w, 23) mache zur Zeit Taekwondo (5x Woche, insgesamt 13 Stunden, Wettkampftraining), Krafttraining (3x Woche, 3-4 Stunden, Maximalkraft, zum Aufwärmen und Cooldown immer Radl) und gehe laufen (90' GA1er, 30' GA2-Lauf (draussen) und 30' HIIT-Lauf auf dem Band). Doch irgendwie fühle ich mich gerade nicht ausgelastet und mir fehlen irgendwie neue Reize, ich brauche einfach ein bisschen Abwechslung, das würde sich bestimmt auch gut auf meine Leistung im Taekwondo auswirken.

Nun zur eigentlichen Frage: Ich würde gerne 1-2h pro Woche nochmal was komplett anderes sportlich gesehen machen. Schwimmen kann ich zwar gut, habe ich aber auch gerade keine Lust drauf. Es sollte auch kein Kampfsport sein. An meiner Uni gibt es so ziemlich alle Sportarten und ich bin gerade am Überlegen zwischen Wasserball, Feldhockey, Kanu/Rudern und Volleyball. Welche Sportart würde denn vielleicht auch gleichzeitig meine Leistung im Taekwondo verbessern? Und habt ihr vielleicht noch andere, tolle Sportarten (möglichst außerhalb der Reihe, also kein Fußball/Rad etc.)?!

Danke und liebe Grüße,

lesyeuxbleus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?