Tennis vs. Badminton

5 Antworten

Beides ist anstrendend, wenn man es richtig spielt. Kinder nennen Badminton ja auch Federball..Beim Badminton muss man sehr viel laufen, ich finde es daher anstrengender als Tennis. Beide Sportarten haben Ihre Reize. Tennis hat halt den Vorteil das man auch draussen spielen kann, dass kommt beim Badminton wegen dem Wind so gut wie nicht vor!

Beides sind von der Technik her tolle Sportarten. Spielst Du in einem Verein oder ehr als Hobby?

Gruß

Strike




Die Ausdaueranforderungen für Tennis und Badminton sind deutlich unterschiedlich, aber insgesamt kann Badminton als anstrengender bezeichnet werden. Das hat ein paar Gründe. Die Erholungszeiten zwischen den Ballwechseln sind beim Badminton deutlich kürzer. Auch die Ballwechseldauer ist länger. Natürlich ist Tennis nicht gleich Tennis. So dauern beim Sandplatztennis die Ballwechsel meistens länger wie auf Rasen. Ein schönes Beispiel zum Vergleich zwischen Tennis und Badminton gibt es auf Wikipedia. Dort werden zwei Spiele von Wimbeldon und der Badminton-WM verglichen bei Badminton war die effektive Spielzeit 48% oder 37min von 76min Gesamtdauer. Beim Tennis war die effektive Spielzeit nur9% oder 18min von 198min.

Hi, 

also ich spiele Tennis. Es kommt da immer darauf an, auf welchem Untergrund man spielt. Im Sommer spiele ich draußen auf Sand. Das Spiel auf Sand ist langsam. Grund dafür ist, dass die Bälle relativ hoch abspringen und dadurch an Tempo verlieren. Dies hat zur Folge, dass die Spiele im Durchschnitt länger dauern als Spiele auf anderen Belägen wie Rasen oder Hartplatz. Dort sind die Spiele meist deutlich schneller. 

Badminton mit 21 anfangen?

Hey Leute ich habe folgendes Problem: ich würde nun gerne (nachdem ich endlich genug zeit dafür habe) neben dem Fitnesstraining noch mit Badminton anfangen... Das Problem das ich bisher festegellt habe ist, dass wir in der Umgebung und meiner Altersklasse (21) entweder nur Tuniermannschaften haben (die sich bekanntlich und verständlicherweise nicht gerne um Anfänger kümmern) oder Hobbymannschaften die kein Techniktraining machen, besitzen. Nun zu meiner Frage: Lohnt es sich dann überhaupt mit 21 noch einzusteigen? Und wenn ja wie groß wären meine Chancen über eine solche Hobbymannschaft später doch noch in eine Tuniermannschaft zu wechseln? (Profi möchte ich durchaus nicht mehr werden aber Kreisliga o.ä. würde ich schon gerne spielen^^....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?