Tennis vs. Badminton

5 Antworten

Beides ist anstrendend, wenn man es richtig spielt. Kinder nennen Badminton ja auch Federball..Beim Badminton muss man sehr viel laufen, ich finde es daher anstrengender als Tennis. Beide Sportarten haben Ihre Reize. Tennis hat halt den Vorteil das man auch draussen spielen kann, dass kommt beim Badminton wegen dem Wind so gut wie nicht vor!

Beides sind von der Technik her tolle Sportarten. Spielst Du in einem Verein oder ehr als Hobby?

Gruß

Strike




Die Ausdaueranforderungen für Tennis und Badminton sind deutlich unterschiedlich, aber insgesamt kann Badminton als anstrengender bezeichnet werden. Das hat ein paar Gründe. Die Erholungszeiten zwischen den Ballwechseln sind beim Badminton deutlich kürzer. Auch die Ballwechseldauer ist länger. Natürlich ist Tennis nicht gleich Tennis. So dauern beim Sandplatztennis die Ballwechsel meistens länger wie auf Rasen. Ein schönes Beispiel zum Vergleich zwischen Tennis und Badminton gibt es auf Wikipedia. Dort werden zwei Spiele von Wimbeldon und der Badminton-WM verglichen bei Badminton war die effektive Spielzeit 48% oder 37min von 76min Gesamtdauer. Beim Tennis war die effektive Spielzeit nur9% oder 18min von 198min.

Hi, 

also ich spiele Tennis. Es kommt da immer darauf an, auf welchem Untergrund man spielt. Im Sommer spiele ich draußen auf Sand. Das Spiel auf Sand ist langsam. Grund dafür ist, dass die Bälle relativ hoch abspringen und dadurch an Tempo verlieren. Dies hat zur Folge, dass die Spiele im Durchschnitt länger dauern als Spiele auf anderen Belägen wie Rasen oder Hartplatz. Dort sind die Spiele meist deutlich schneller. 

Kann ich als Anfänger einen speedminton Schlaeger fuer badminton verwenden?

...zur Frage

Übungen zur Verbesserung des Startsprungs im Schwimmen

Ich muss einen Unterrichtsbeitrag im Schwimmunterricht (LK Sport K13) über "Übungen zur Verbesserung des Starts" machen. bis jetzt konnte ich im Internet noch überhaupt keine Übungen finden und bin ziemlich ratlos...

...zur Frage

Zu viel Sport neben dem Krafttraining?

Ich mache seit kurzem Karfttraining. Ich trainiere nach einem Gk-Plan, dreimal pro Woche. Meine Ziele hier sind einfach nur, die maskulinen Züge an meinem Körper zu verbessern, also massivere Brust, größere Oberarme etc. Nun mache ich noch viele andere Sachen nebenbei, Ich spiele Tennis und Badminton und fahre Rennrad. 2x pro Woche Tennis, 1/2x pro Woche Badminton, Rennrad (so oft wie möglich, kommt aufs Wetter an) und 3x pro Woche Krafttraining. Nun habe ich mich gefragt, ob das nicht alles etwas zu viel für meinen Körper ist, und dass die Muskeln nicht genügend Regenerationszeit haben, um sich zu erholen. Dabei trainiere ich aber auch beim Krafttraining nicht bis zum absoluten Umfallen ;). Ist das schlecht für meinen Körper bzw. für das Muskelwachstum, oder eher im Gegenteil?

...zur Frage

Gibt es eine ideale Schlägerhaltung im Badminton

Es ging hier in einer Frage schon einmal um Schlägerhaltungen beim Badminton. Ich konnte aber keine Antwort darauf finden, wie denn für einen Anfänger die sinnvollste Griffhaltung ausschaut. Da es ja nun anscheinend mehrere gibt, welche ist denn die anfänglich am universtellsten zu Handhabende? Danke

...zur Frage

Womit kann man besser Schläger bespannen: mit festen oder losen Zangen?

Sind beim Bespannen von Tennis-, Squash- oder Badmintonschlägern die festen oder stationären Zangen der Bespannmaschine besser geeignet oder sind lose Zangen besser? Wo liegen die Vor- und Nachteile der beiden Zangenarten?

...zur Frage

Warum ist Kraulen anstrengender als Brustschwimmen?

Ich frage mich schon seit langem warum kraulen eigentlich so viel anstrengender ist als Brustschwimmen. Natürlich ist auch Brustschwimmen wenn ich sehr schnell schwimme sehr anstrengend aber kraulen haut mich immer total um. Warum?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?