Trapezmuskel - links viel dicker als rechts?

1 Antwort

Lass dich mal filmen oberkörperfrei wenn du die Bewegung ausführst unter Last. Vielleicht beanspruchst du einfach die linke Seite deines Trapezsmuskels mehr. Wenn du z.B. beim Lat-Ziehen den "Bügel" nicht gerade hälst, hast du ja auch keine symetrische Belastung. Der andere Fall wäre (was sehr sehr sehr unwahrscheinlich ist und zu 99,99% nicht der Fall ist). Das Kleinhirn ist ja zuständig für sämtlich koardinativen Bewegungen/abläufe. Dass du diese Bewegung unterbewusst falsch ausführst bzw das Kleinhirn deinen linken Trapezmuskelteil mehr kontrahiert bzw das Kleinhirn nicht "weiß" wie man die den rechten Teil so gleichartig anspannt wie den linken. (SEHR UNWAHRSCHEINLICH) also am ehesten dass du unsymetrisch trainierst.

Knieschmerzen, undefinierbarer bereich

Hallo,

Ich leide seit einem Monat unter Knieschmerzen. Ich bin 19, durchtrainiert, 70kg, 185. Die schmerzen treten um die Kniescheibe herum auf, mal oben rechts, oben links, mal seitlich mal unter der Kniescheibe. Sie treten aber NICHT auf der Patellasehne auf.

Hat jemand irgendeine Ahnung was das sein könnte?

Ich hab schon viel gegoogelt und werde auch einen Arzt aufsuchen (halte von den meisten Orthopäden aber nicht viel, schlechte Erfahrungen).

Die schmerzen sind fast ständig da im Alltag, ob ich nun im bett liege oder Fahrrad fahre. Hab Sportpause gemacht, mich (noch) mehr gedehnt, Kräftigung für Hüfte und knie und Fußgelenk gemacht, aber bisher erfolglos :( Man muss sagen die sportliche Belastung was vorher schon recht hoch.

Vielen Dank fürs lesen! Valentin

...zur Frage

Handgelenkschmerzen nach Krafttraining

Hey zusammen,

Ich habe meinen Trizeps am Kabelzug trainiert mit einer extrem falschen Ausführung... Handgelenk nach oben geknickt mit schweren Gewichten. Ich weis jetzt wie mans richtig macht, aber habe nun seit 2 Tagen Schmerzen im rechten Handgelenk deswegen. Ich kann mein Handgelenk ohne Probleme nach oben, unten, rechts und links bewegen, aber rotieren schmerzt sehr.

Wie kann ich das am besten behandeln damit ich schnell wieder anfangen kann zu trainieren? Welche Salben gibts die dafür geeignet sind? Soll ich das Handgelenk bandagieren?

Danke im voraus!

...zur Frage

Nach halben Jahr Training, keine messbaren Erfolge??

Also ich trainiere seit Jahresanfang (2011) wieder regelmäßig im Fitnessstudio und wollte endlich mal richtig loslegen mit dem Muskelaufbau...

Im Januar und dann nachfolgend jeden Monat habe ich Fotos von mir gemacht, bis Mai...dann ist das mit dem Fotos machen irgendwie eingeschlafen, aber im Mai hab ich alles mögliche gemessen.

Von Januar ist nur das Gewicht bekannt: 79kg.

Im Mai hatte ich dann folgende Werte:

Brustumfang: 91cm

Bauchumfang: 84cm

Hüftumfang: 99cm

Schulterbreite: 116cm

Oberarm links/rechts

gestreckt: 30cm/30cm

angespannt: 32,5cm/32,5cm

Unterarm links/rechts: 27cm

Handgelenk links/rechts: 17,5cm

Oberschenkel links/rechts: 58cm

Waden links/rechts: 40cm

Gewicht: 73kg

Größe: 171/172cm

Heute dachte ich mir, Mensch mess doch mal wie das Momentan so aussieht...Ich bin fast vom Stuhl gekippt...

NICHTS

hat sich verändert...ich erwarte nach 6 Monaten keine Vin Diesel Arme, aber ich erwarte doch zumindest 1,2cm mehr :(

Ich gehe 3x die Woche ins Studio (Mo, Mi, Fr) und wenn ich es schaffe jogge ich auch noch die restlichen 3 Tage. Ein Tag ist Ruhetag (Sonntag).

Meinen Trainingsplan wechsel ich öfters, ich mache 3 Sätze a 8-10 Wiederholungen, manchmal auch 12, meistens aber 10, weil ich finde das des die gute "Mitte" ist..

Mein alter Plan zbsp sah dies hier vor:

Tag I

Brust

Hanteldrücken im Wechsel

Kurzhantel-Überzüge

Kurzhantel-Flys

Langhantel

Trizeps

Einarmiges Trizepsstrecken

Stirndrücken

Hammercurls

Tag II

Rücken

Gedrehtes Aufrichten mit Einarmigem Schulterndrücken

Schulterrotationen mit KH

Weites Rudern am Kabelzug

Kreuzheben mit der Langhantel

Bizeps

Isometrische Arm Curls

Bizepsmaschine

Gedrehte Curls Schrägbank

Dazu an jedem Trainingstag noch Bauchtraining mit. Ja ich weiß die Beine, die Beine...aber ich wollte mich erstmal auf andere Partien konzentrieren, da ich zum einen jogge und zum anderen meine Beine doch recht ausreichend trainiert finde..

Dazu habe ich so oft es ging, direkt nach dem Training ein Eiweißshake getrunken.

Ernährungstechnisch esse ich das, was es zuhause halt gibt. Wobei ich selber versuche noch mehr Eiweiß zu essen (Spiegelei etc.)

Ich finde nun nicht das ich soo riesige Fehler mache (einige werde ich sicherlich machen) das nach einem halben Jahr sich cm-technisch gaar nichts verändert...

Meine Motivation tendiert gerade so ziemlich gegen Null... :(

Sorry für den langen Text, aber ich muss ja so halbwegs schreiben wie die Situation aussieht.

...zur Frage

Schmerzen ums linke Schulterblatt - Verhärtung/Knubbel

Ich bin 24 Jahre alt und seit leider nun mehr als drei Jahren habe ich Schmerzen rechts neben dem linken Schulterblatt. Wenn man auf die Stelle drückt, merkt man richtig einen "Knubbel" und die linke Seite ist zudem auch dicker als die rechte. Auf Fotos sieht man, dass meine linke Schulter auch etwas höher ist, als die rechte.

Ursache könnte mein anfangs noch nicht gerade sauberes Training im Fitness-Studio sein und dort die Übung enges Rudern. Bin nun schon bei zahlreichen Ärzten gewesen, aber helfen konnte mir noch keiner. Massagen+Fango haben leider auch keinerlei Wirkung gezeigt (war zwar angenehm während der Massage, aber eine halbe Stunde später waren die Schmerzen wieder da).

Die Schmerzen treten immer auf, wenn ich längere Zeit in einer Position sitze, stehe oder liege. Ein Arzt sagte mir, dass meine Muskulatur zwischen den Schulterblättern (hauptsächlich links) permanent angespannt ist und nicht in die Ruhephase kehrt und somit meine Mukulatur in diesem Bereich (im Vergleich zum Rest) kaum ausgeprägt ist.

Würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte und ich meine Schmerzen vielleicht endlich wieder loswerden würde.

...zur Frage

Brauche dringend einen Ernährungsplan! Hilfe!

Erstmal Hallo alle zusammen,

also ich schilder gleich mal mein Problem :) ich bin 18 Jahre alt, 1,73 groß und wiege ca. 75 kg. Außerdem spiele ich Fußball (im Leistungsbereich).

Also ich war immer mehr der sehr schlanke Typ. Es war auch immer so, das ich essen konnte, was ich wollte...ich blieb immer dünn & schlank. Vor einem Jahr hab ich noch ca. 60 kg gewogen. Doch seit dem letztem halben Jahr ging es los.

Ich nahm zu (mittlerweile 75 kg), mein Bauch ist schon etwas "dicker" geworden, so dass ich schon meine Bauchmuskeln nicht mehr gut erkennen kann. Ich habe schon so wie leichte Orangenhaut links und rechts am und über dem Seitenspeck bekommen (was mich natürlich richtig nervt). Dieses Gewichtsproblem hat für mich leider auch Auswirkungen im Fußball. Ich bin nicht mehr so spritzig wie früher und Ich fühle mich einfach schlapp.

Grund ist sicher die falsche Ernährung, da ich nie richtig auf meine Ernährung geachtet habe. Ich will ich jetzt endlich mit einem richtigen Ernährungsplan beginnen und hoffe das Ihr mir helfen könnt.

Ich möchte gerne einen Plan haben, auf dem einfach steht, zu welchen Zeiten ich was essen muss... Nicht genau, mir reicht es schon wenn dort steht...18 uhr fisch mit Nudeln oder ähnliches :D

Ich danke euch

...zur Frage

Schambeinentzündung seit 7 Monaten, mal schlimmer mal besser. Welche Erfahrungen habt ihr mit so einer Schambeinentzündung?

Hallo, Ich bin 17J., spiele Fußball im Amateur/Jugendbereich und leide seit November vergangenen Jahres an einer Schambeinentzündung (nur links, MRT vorhanden). ich gehe 2 mal die Woche zum Physiotherapeuten was aber nicht den erhofften Erfolg bringt. Da ich im Internet schon viel über die Schambeinentzündung gefunden habe, jedoch nicht konkret zu mienen Beschwerden, möchte ich diese kurz schildern: Am Tag und v.a. bei Bewegung bin ich so gut wie schmerzfrei, auch bei leichter sportlicher Betätigung (Schulsport, laufen, radfahren) merke ich mein Schambein kaum. Allerdings habe ich Schmerzen direkt nach dem aufstehen und bei ungünstiger Sitzposition oder im liegen, allerdings NUR (!!!) wenn ich rechts die Adduktoren anspanne oder teilweise wenn ich die Beine gegeneinander drücke ! Ich dehne mich fast täglich und mache auch Stabilisationsübungen. Jedoch zerrt die lange Ausfallzeit und die ungewisse Zukunft an der Psyche. Demnächst habe ich noch einen Termin beim Osteopathen, von dem ich mir viel erhoffe ! Gibt es im Forum Leute mit ähnlichen Beschwerden ( v.a. die Sache mit dem Anspannen der rechten Adduktoren und den daraus folgenden Schmerzen links) die mir evtl Tipps oder Erfahrungen schildern können ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?