Sponsoren in der Leichtathletik

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst einmal solltest du dir klar sein, dass du bereits Sponsoren hast; die Eltern, die Schule oder Ausgaben zahlen, der Staat, der sich um die Ausbildung kümmert oder dein LA Verein, der sich dein Training organisiert. Für sehr talentierte Sportler gibt es darüberhinaus weitere Möglichkeiten des staatlichen und privaten Sponserings. Wenn du bestimmte Normen erreichst wirst du vom Verband unterstützt. Das passiert in verschiedenen Förderklassen. Kommst du in einem internationalen Wettbewerb unter die ersten 8 kommst du in die höchste Förderklasse A, unter die besten 16 in die B usw. Damit kann man sein Leben bestreiten und täglich trainieren. Eine andere Möglichkeit ist, sich einen sportinteressierten Arbeitgeber zu suchen. Manche Firma schmückt sich gern damit, einen WM Finalisten als Angestellten zu haben und gibt ihm weite Teile der Arbeitszeit frei. Drittens gibt es private Sponsoren. Das geht von der Oma über lokale Sponsoren wie vielleicht eine Sparkasse bis hin zu grossen Firmen wie Pharmakonzerne oder Banken, die Sportler sponsern und dafür auf deren Körper ihr Logo präsentieren. Während die Verbandssponsoren von sich aus kommen wenn du gute Leistungen erbringst musst du dir die privaten Sponsoren selber suchen. Der Zeitpunkt dafür liegt ganz an dir allein. Ich persönlich würde mir dafür ein Konzept ausarbeiten, welches man einem potenziellen Geldgeber präsentiert. Du musst dich in seine Lage versetzen und dir immer denken; warum soll der dir Geld geben, worin liegt hier sein Gegenwert? Dein Potenzial ist die Zukunft. Du könntest darstellen, wir du durch verbessertes Training demnächst Landesbester, später europäische Spitze und 2010 Olympiasieger im Dreisprung wirst.

Was möchtest Du wissen?