realistische Zeit für Halbmarathon

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du im Training 10 km in 58 min läufst, dann sollte das mit 2:10 - 2:15 beim Halbmarathon möglich sein. Vergleicht man deine 5 km und 10 km Zeiten, fällt auf, dass die 10 km Zeit deutlich langsamer ist. Du solltest dich in den nächsten Wochen auf längere ruhige Läufe konzentrieren. Einmal pro Woche wäre ein Lauf über ca. 18 km das Richtige. Ein weiterer Lauf ca. 15 km.

Was den Lauf anbetrifft wäre ein Anfangstempo von 6:10 min/km vielleicht nicht schlecht. Nach der Hälfte kannst du dann immer noch etwas zulegen. Da ist auch vom Gefühl her angenehmer, gegen Ende andere Läufer zu überholen als selbst nach hinten durchgereicht zu werden.

Das Laufen auf Asphalt sollte eigentlich nicht zu Schmerzen führen. Wie sieht es um die Qualität deiner Laufschuhe aus?

Die 5km Zeit war ein 5km-Wetkampf, an dem ich teilgenommen habe. die 10km Zeit war nur normaler Trainingslauf, den ich mit Uhr gelaufen bin.

0

So, wie du das schilderst, kommst du unter zwei Stunden. Glaub mir das! Besser aber, du nimmst dir das nicht als Ziel, sonst bist du eventuell übermotiviert. Es stimmt schon, dass du deinen ersten Lauf eigentlich nur genießen solltest, aber ich bin überzeugt, dass du eine gute Zeit drauf hast. Auf 5 und 10km Zeiten würde ich nichts geben. Die haben meinerer Meinung nach keine Aussagekraft. Wichtiger wäre, dir die Zeit genau einzuteilen. Versuch dazu mal diese Woche ein paar Kilometer in dem Tempo zu laufen, dass du für die Zweistunden-Zeit brauchst. Mach einen 10 km Lauf und lauf die letzten 2 km in dem Tempo. An einem weiteren Tag machst du 3 oder 4 km in dem Tempo. Aber immer zum Ende des Trainings. Wenn es gut geht, machst du das auch in der übernächsten Woche. Wenn du dann halbwegs gut unterwegs bist, kannst du das beim Rennen versuchen. Aber unbedingt darauf achten, dass du von Anfang an (!!!!!!) in diesem Tempo unterwegs bist. Höchsten ein bisschen langsamer, aber auf keinen Fall schneller!

Die letzten 2 Wochen vor dem Lauf nur mehr gemütlich trainieren. Aber nicht zu gemütlich.

Harry (Würde mich übrigends interessieren, wie es ausgeht....)

2 Stunden und 11 min habe ich gebraucht..konnte aufgrund der Schmerzen den letzten Monat kaum trainieren, beim Halbmarathon hatte ich dann keine Schmerzen, bin aber sehr langsam losgelaufen, weil ich Angst vor den möglichen Schmerzen hatte

0

Wichtig ist, wie es hier auch schon erwähnt wurde, das Du 1x die Woche einen längeren Ausdauerlauf machst. Nehme Dir hierfür keine Zeiten vor, sondern die Strecke von mind. 18 Km. Dann ändere Dein Laufverhalten etwas ab, bring Abwechslung ins Spiel. Mach mal Tempoläufe, Fahrtwindläufe, einen ganz kurzen schnellen Lauf und dann auch noch den etwas längeren Lauf von 18 KM. Den 5er läuft man meistens gut und schnell und im Wettkampf sogar um 2 bis 3 Minuten schneller. Den 10er läuft man auch im Training langsamer als im Wettkampf - da holte ich bisher auch gute 4 bis 5 Minuten noch heraus. Und so ist es eigentlich auch mit dem HM - wenn ich diesen im Training durchlaufe, dann komme ich meistens auf 1:58 bis 2:01 und im Wettkampf dann auf 1:47 bis 1:51. Wie es dazu kommt keine Ahnung. Ich trainiere 4-5x in der Woche und hauptsächlich Laufen. Aber auch Radfahren und schwimmen bringen noch an Ausdauer und Leistung. Du hast noch 4 Wochen Zeit, bist so wie ich lese ganz gut fit, da sollte es kein Problem sein noch die letzten 3 Wochen so zu trainieren. Dann könntest sogar auf 2 Std. kommen. Aber wie auch schon hier von wurststurm genannt wurde, den ersten niemals auf Zeit laufen, sondern einfach locker starten, locker durchlaufen, genießen und relaxed ins Ziel kommen. Du wirst dann um so überraschter sein wie toll Deine Zeit wird. Mit vorgenommener Zeit läufst Du verkrampfter und achtest nicht so gut auf den Körper. Da wirst Du schneller einbrechen als Dir lieb ist und dann verliert man hinten hinaus wieder an Zeit. Geh es locker an und Du schaffst es dann super. Lass Dich von niemanden mitreißen, laufe Dein eigenes Tempo - die meisten Anfänger machen diese Fehler: ganz vorne aufstellen, zu schnell durchstarten und am Ende brechen sie zu früh ein und nix geht mehr. Roll das Feld von hinten auf, Du wirst sehen - Du hast jede Menge Spaß und holst viele vor Dir ein. Das gibt dann so ein gewissen Kick. Wünsche Dir nun viel Spaß und viel Erfolg bei Deinem ersten HM. Starte die ersten 3 KM in einem 10er Schnitt (6min/1 Km) und dann erhöhe leicht Dein Tempo auf 5:50 und bei 15 KM dann nochmal wenn es geht auf 5:40.

Nach der Regel von Pete Riegel (http://www.sportscoach.netmx.co.uk/index.php?module=pnForum&func=viewtopic&topic=643) errechnet sich aus deiner 5km Zeit eine Zeit auf den halbmarathon von unter 2 Stunden, also rein technisch sollte das möglich sein. Aus deiner 10km Zeit kommst du immerhin noch auf 2std10min, aber die war ja auch nicht unter wettkampfbedingungen. Wenn du Probleme mit den Gelenken bekommst unbedingt: 1. sichergehen dass du gute Laufschuhe hast (Laufanalyse machen falls noch nicht passiert) 2. langsamer laufen (ist super logisch, nur die meisten kommen nicht drauf)

ja, das ist realistisch. für deine 5km zeit sind die 10km etwas mau. die nächsten 3 wochen solltest du mehr kilometer machen, die letzte woche dann nur noch wenig aber dafür 2-3 mal das renntempo testen (vielleicht 2 mal 2 km im angestrebten tempo). ob du die zeit schaffst, kommt natürlich auf die strecke an. wo läufst du?

Die 5 km Zeit war bei einem 5km-"Wettkampf" und die 10km Zeit nur so im Training... daran könnte es liegen denke ich

0

Was möchtest Du wissen?