Muss man für die Platzreife immer einen Kurs belegen?

2 Antworten

Die Antwort des Gastes passt m.E. nicht so ganz, denn die Platzreife (auch PR oder PE=Platzeignung genannt) ist in Deutschland unbedingt erforderlich, um in Deutschland auf den Platz zu dürfen. Ein Kurs ist aber nicht unbedingt erforderlich, kann aber je nach Vorkenntnissen sehr hilfreich sein. Die Pros können die PR/ PE auch ohne Prüfung abnehmen, sind aber (leider) oft deutlich lockerer wenn man auch einen Kurs belegt hat. Zudem ist die RICHTIGE PE-Prüfung für einen absoluten Anfänger kein Selbstläufer....

So einfach ist das nicht. Um eine Platzreife zu erlangen, muss man eine kleine Prüfung absolvieren. Teil eins ist theoretisch. Da werden Regelfragen und Fragen der Etikette, also des Benehmens, aber auch der Sicherheit auf dem Golfplatz, gestellt. Im praktischen Teil geht meist der Pro des Clubs mit einem über den Platz, um zu beurteilen, ob man in der Lage ist, zügig, sicher, und unter Beachtung der Regeln und der Etikette über den Golfplatz zu gehen. Dazu muss man mindestens Handicap 54 spielen, d.h. nicht mehr als drei Schläge pro Loch über Par. In manchen Golfclubs wird das lockerer handgehabt, die erteilen einem die Erlaubnis auf dem clubeigenen Platz zu spielen ohne diese Prüfung. Dann gilt die Erlaubnis aber ausschließlich für diesen einzigen Platz. Wenn man sich dort dann über EDS-Runden oder Turniere ein Handicap (mindesten 36) erspielt, kann man wieder auf allen Plätzen der Welt spielen. Ein andere Weg ist die Mitgliedschaft im VcG. Da ist die Prüfung allerdings viel schwerer, weil auch noch ein umfangreicher Praxistest dazukommt.

Was möchtest Du wissen?