Marathon als Ziel - was meint ihr zu zweimal pro Woche?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin der Meinung man sollte schon genügend Lauftraining machen, um eine Marathonstrecke von 42,195 km auch durchstehen zu können. Eine Grundlagenausdauer hast Du ja bereits und für den HM ist das natürlich eine super Leistung die Du da absolviert hast. Aber ein Marathon ist eben die doppelte Strecke und der Verbrauch der Glycogene ebenfalls das doppelte. Die Muskeln fangen irgendwann mal an zu übermüden - das ist dann der Punkt des "Mann mit dem Hammer". Der gut durchtrainierte bekommt diesen evtl. erst bei KM 36 zu spüren, was ihm da nicht mehr viel ausmacht. Bekommt man diesen aber schon bei 25 km zu spüren, wird es schwieriger - denn da muss man noch 17 km Laufen. Ich erlebe dieses oft wenn ich an solchen Leuten vorbei laufe, die nach 25 km anfangen zu schwächeln, sie gehen nur noch, dehnen ihre Beine usw. Einige fallen auch im Ziel einfach nur um und da frage ich mich was das für einen Sinn macht, wenn man nur halb so gut trainiert um irgendwo nur dabei zu sein. Mit 2x die Woche Lauftraining könntest Du schon an diese Sache ran kommen, aber diese 2x Laufeinheiten sollten mindesten eine KM-Zahl von wenigstens 50 km einbringen, d.h. 2x 25 km oder 1x 20 und 1x 30 km. Wichtig sind die langen Läufe! Nur dann trainierst Du Deinen Körper auf etwas großes hin. Das Radtraining als Kombination ist auf jeden Fall gut - das ersetzt dann die kurzen schnellen Läufe. Wichtig ist auch, das Du den Marathon am Anfang langsamer angehst und Dich nach und nach steigerst. Zu frühes losrennen verbrennt nur zu schnell Deine Energie, die Du für die ganze Strecke brauchst. Welcher Marathon im April soll es denn sein? Hamburg? Dieser ist glaube ich auf Mai verschoben, wegen Ostern / Hafenfest usw. Wünsche Dir viel Erfolg und Spaß bei Deinem ersten Marathon.

Danke für die Antwort xynatura. Geplant ist in Gedanken der Zürich Marathon, ob dies so kommen wird weiss man ja nie.

Zitat: Das Radtraining als Kombination ist auf jeden Fall gut - das ersetzt dann die kurzen schnellen Läufe.

Naja, die Frage ist jetzt ob das Radfahren die kurzen schnellen oder die Ausdauer im langen Bereich ersetzt. Eigentlich ja eher die längeren würde ich tippen, nicht?

Danke für den Erfolgswunsch :-)

0

Ja, auch von mir, gratulation an deine Halbmarathonleistung. Und ja, du wirst mit auch einen Marathon im April 2011 laufen können, wenn du 4 mal in der woche so konsequent trainierst :-)!! wünsch dir viel glück und eine verletzungsfreie Zeit

Wie teile ich mir dreimal pro Woche Sport ein?

Ich mach Krafttraining und gehe Laufen, ist es sinnvoll, wenn ich zweimal Krafttraining mache und einmal zum Laufen gehe, wenn ich allgemein fit werden will oder eher umgekehrt?

...zur Frage

Was ist die optimale Herzfrequenz beim Marathon?

Hallo,

ich trainiere gerade für meinen ersten Marathon, der in 5 Wochen stattfindet, und bin mir bei der richtigen HF im Wettkampf selbst unsicher. Meine max. HF liegt bei ca. 195, meine aktuelle 10km Zeit ist 48:50 und den Marathon selbst möchte ich in ca. 3:50 schaffen. Ich trainiere aktuell ca. 65 bis 70 km in der Woche, das spezielle Marathontraining geht über 12 Wochen und mein längster Lauf ist 30km. Ist meine Zielzeit realistisch und mit welcher HF soll ich den Marathon laufen?

...zur Frage

Macht es Sinn zusätzlich zum Laufsport Krafttraining zu absolvieren?

Hallo.

Ich laufe schon seit Jahren. Seit Anfang des Jahres sogar noch um einiges mehr als die Jahre zuvor. Mein aktueller Trainingsplan umfasst fünf Einheiten pro Woche( 40-65 km(je nach Woche unterschiedlich)). Zudem bin ich seit 1 1/2 im Fitnessstudio und trainiere nach den Vorgaben der "Trainer" Kraftsport(10-12 Wiederholungen). Aufgrund des intensiven Laufplans zur Zeit nur zweimal die Woche(2-er Split) jeweils 60 minutenlang.

Baue ich aufgrund des hohen Laufpensums überhaupt Muskeln auf?

Des Weiteren hatte ich nun vor das Krafttraining aufgrund des Bewusstseins von Muskelschwund auf 3-4 Einheiten pro Woche zu verlängern. Dafür evtl. die Dauer des Krafttrainings auf 30-45 min zu verkürzen( zweimal zuhause, zweimal Fitnessstudio). Diese würde ich dann wie bisher auch vor das Lauf Training packen. (Also: Krafttraining, ein paar Stunden Regeneration, Laufen

Was haltet ihr davon? Vll. kennt ihr ja zu dem auch gute Online Trainingspläne.

Mir ist es nämlich als Läufer trotzdem wichtig gut gebaut und ein klein wenig muskulös zu sein.

Hoffe auf viele und vor allem hilfreiche Antworten. Danke.

...zur Frage

Wie hoch sollte mein Wochenpensum an Kilometern sein wenn ich Marathon laufe?

Gibt es eine KM Vorgabe wie viel man pro Woche im Training für einen Marathon laufen sollte? Habt ihr Erfahrung damit?

...zur Frage

Marathon: wie viele Kilo nimmt man da ab?

Hallo!

Ich versuche seit längerem, mit geingem Erfolg abzunehmen! (ich habe ca. 15 kg Übergewicht). Das Verrrückte ist, dass ich manchmal tagelang kaum was esse, und dennoch kaum abnehme. Ich jogge auch jede Woche mehrfach 5 km im Wald. Aber es hilft alles kaum etwas. Nun muss ich in Kürze sehr fit sein, und dafür muss ich unbedingt viel abnehmen.

Nun habe ich davon gehört, dass man bei bestimmten Ausdauersportarten viel abnehmen können soll! Allen Voran wäre das Marathon (?). Natürlich kann ich noch keinen Marathon laufen; aber ich will dennoch wissen, wie viel KIlogramm man dabei (1 lauf) abnehmen kann, um ungefähr mir erklären zu können, was ich dafür tun kann, um abzunehmen, bzw. umzurechnen, wie viel ich in meinem Verhältnis ungefähr abnehmen kann!

Früher ist es mir mal gelungen, wenn ich z.B. gar nichts gegessen habe, bis zu 1 kg (!) täglich abzunehmen. Aber das funktioniert bei mir schon lange nicht mehr! Ich dachte daher, dass man als erwachsener Mann nicht mehr als 1 kg pro Tag abnehmen könnte. Dann habe ich aber davon gelesen, dass bestimmte Sportler innerhalb weniger Stunden mehr als 1 kg abhnehmen können!

Stimmt das?

Allerbesten Dank im Voraus!

...zur Frage

5 Wochen vor dem Marathon einen 30km Lauf als Test. Welches Tempo darf ich laufen?

Hallo! Will in Hamburg unter 3 Std laufen. Trainiere z.Z. 90km/Woche. Im März dann ca.95km/Woche. Will 5 Wochen vor dem Marathon einen 30km Lauf im Wettkampf laufen. So als Testlauf, aus dem laufenden Training heraus. Welches Tempo sollte ich angehen? Marathontempo? Oder lieber 1min/10km langsamer? Bin vor 2 Jahren mal 4 Wochen vor einem Marathon einen Halbmarathon voll auf Tempo gelaufen ("auf letzte Rille"). Die Zeit war super, habe aber 3 Wochen lang das in den Knochen gemerkt. Deshalb bin ich etwas vorsichtig geworden. LG Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?