Kraftsport und Schwimmen zugleich?

3 Antworten

Hallo und guten Tag,

wenn du jeden Tag intensiv schwimmen gehst, ist das schon schwierig mit Kraft zu kombinieren, denn dir fehlt die Regeneration.

https://youtube.com/watch?v=H5nMFMM745c

Das könnte ein Beispiel sein.

Weitere Übungen findest du auf Seite 5/6 des folgenden: http://limmatsharks.com/Kraft/KrafttrainingSchwimmer.pdf

Probiere es erst einmal 1-2 Woche zu machen und schau, wie dein Körper reagiert!

Für weitere Fragen und Bemerkungen stehe ich gerne zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

DeepBlue hat recht: du sollst nicht kombinieren - du musst, wenn du erfolgreich sein willst! Trainiere ruhig beide Sportarten am gleichen Tag. Das ist sehr wohl möglich und der Körper hat trotzdem genug Zeit zu regenerieren! Wäre dem nicht so, wie könnten Mehrfachkämpfer bis zu 3 Sportarten jeden Tag trainieren? Wer immer die Regenerationsdebatte einwirft redet sich nur die eigene Faulheit schön.

Hi,

Krafttraining und Schwimmen schließen sich nicht grundsätzlich aus. Jeder leistungsorientierte Schwimmer kommt um ein sportartbezogenes Krafttraining nicht herum. Allerdings steht hier weniger Muskelaufbau- als vielmehr Kraftausdauer- und Schnellkrafttraining im Vordergrund. Zudem sollten Schwimmen und Krafttraining am Besten an unterschiedlichen Tagen praktiziert werden - zumindest sollten mehrere Stunden Pause zwischen den beiden Trainingseinheiten liegen. Wenn Du diese Voraussetzungen erfüllen kannst, spricht nichts dagegen auch Krafttraining im Hypertrophie-Bereich (Muskelaufbau) zu praktizieren. Zu Beginn werden die Gewichte, die Du zu bewegen hast, eh nicht so schwer sein, weil Du Dich darauf konzentrieren musst, die Bewegungen zu lernen und sauber auszuführen. Erst wenn sich die Bewegungen automatisiert haben und Muskeln, Sehnen und Bänder sich "eingewöhnt" haben, wird Gewicht draufgepackt und die Anzahl der Wiederholungen auf ca. 10 reduziert.

Gruß Blue

alkohol und muskelaufbau. ab welchen mengen wirds "kritisch"

hallo, ich mache krafttraining - nicht im klassischen sinne, sondern gehe ich schwimmen. bevor jetzt kommentare kommen wie dass schwimmen nichts bringt, ich habe dadurch große erfolge innerhalb eines halben jahres erzielt (gut, vorher hatte ich keine masse). ich schwimme 3 mal die woche 3500m. davon sind etwa 1500m Sprint (kurzstrecke: 25 oder 50m) und 800m mit einer "abart" des Brust-Stils (hab ich im verein gezeigt bekommen), die sehr anstrengend ist. naja jetzt hab ich mich mal erkundigt, was die folgen von alkhol sind, bzgl. muskelaufbau. doch ich stoße immerwieder auf unterschiedliche werte. abgesehen davon dass ahol nährstoffe usw ausschwemmt, soll es auch den testosteronspiegel senken, und wenig testo= wenig muskeln. doch nun hiess es 1g alkohol/kg körpergewicht seien nicht schädlich wenn man sie an einem abend einnimt, und das nur einmal pro woche. bei mir wären das dann ca 1,1 promille die ich einmal die woche haben kann, ohne abstriche beim muskelaufbau zu haben. bei mehr alkohol würden die folgen schnell zunehmen, 2g/kg würden etwa 5 tage training zunichte machen, 3g/kg zwei wochen.. nun kann man auch einfach sagen, man solle keinen alkohol trinken, ist aber blöd wenn man mit kumpels weg geht. die kalorien die ich zusätzlich aufnehme, machen mir keine probleme, einfach nen bisschen mehr cardio machen, dann krieg ich die in 1 woche wieder runter...

...zur Frage

Wie kriege ich beim Brustschwimmen meinen Po und meine Beine hoch?

Hallo, ich habe mich jetzt dazu entschlossen, mit 29 Jahren das Schwimmen zu lernen und in einen Schwimmkurs für Anfänger (Erwachsene) zu gehen. Von der Überwindung, die das kostet brauch ich hier wohl nichts erzählen. Die erste Stunde ist auch schon Geschichte. Wir haben fleißig Beinschlag geübt. Mein Problem ist: Ich bekomme auf gut deutsch gesagt den "Ar..." und die Beine nicht hoch! Nach dem Abstoßen vom Beckenrand mit dem Schwimmbrett in der Hand, reicht der Beinschlag für 2,3 schläge, dann sinken Po und Beine wie Blei zu boden. Das gleiche Problem entsteht, wenn ich mich einfach nur ziehen lassen will, die Füße schleifen nach kurzer Zeit auf dem Boden. Was kann ich tun um das zu trainieren, verbessern bzw. woran liegt es? Die Trainerin meinte es liegt an fehlender Körperspannung bzw. Bauchmuskeln was durchaus sein kann. Aber wie kann ich trainieren um besser im Wasser zu liegen? Falls das ne Rolle spielt, ich bin männlich, 1,90m, 83Kg, schlank und sportlich...außer im Schwimmen...;-) Wer kann mir Tips geben, damit es bei der nächsten Stunde besser klappt? Danke!

...zur Frage

Nahrungsshakes zum zunehmen? ..und darf man diese mit einem weight gainer mischen?

Hey, meine erste Frage währe: Reicht das um langfristig zu zunehmen? Ich habe, wie manch anderer auch probleme beim zunehmen. Jetzt mache ich seit einigen Monaten Kraftsport. Eine veränderung ist durchaus zu sehen und ich muss mich in der öffentlichkeit (z.b. Schwimmbad) nicht mehr verstecken. Jedoch habe ich in diesen Paar Monaten nur 1-2kg zugenommen. Ich bin 18 Jahre (M) , ungewöhnlich aber noch im Wachtum, bin 1,59 und wiege 44kg. Ich habe in letzter Zeit echt auf meine Ernährung geachtet. Aber es fällt echt schwer viel zu essen, weil viel vorbereitet werden muss, und .z.b. Morgens geht bei mir nicht viel rein, da bin ich immer so schnell Satt bzw hab keinen Hunger. Jetzt benutze ich seit kurzer Zeit einen weight gainer. Vorgeschrieben ist aber, dass man 2 mal täglich etwas mit Milch trinke-> Vor und nach dem Schlafen gehen. Ich habe mich gefragt, da ich ehe ein paar Ernährungsshakes mit einbringen will, ob ich den weight gainer mit rein mischen kann. Bisher habe ich in den letzten tagen Mogens ein Milch, Haferflocken, Banenen, Honig und weight gainer - shake genommen, Mittagessen so viel wie rein passt, abends ( und alle paar Tage nach dem training) noch was zu essen + noch ein shake. Das fällt mir so recht einfach mehr Kcal täglich zu mir zu nehmen, als ich brauche.

Also, weight gainer mit rein mischen oder bei diesen Shakes ganz darauf verzichten?

Und sollte ich die Shakes anders auf den Tag verteilen oder ist das so gut?

...zur Frage

Schwimmen: zu wenig Puste...

Hallo, bin schon seit zwei Jahren im Verein und schwimme zweimal die Woche - immer unter Anleitung einer Trainerin. Mit der Technik klappt es schon gut. MEIN Riesenproblem ist, dass ich zu schnell aus der Puste bin und bereits nach der dritten Bahn in die zweier-atmung uebergehen muss. UND selbst bei der Zweier-atmung muss ich nach einigen Bahnen immer eine kleine Pause einlegen :o( Das aergert mich masslos. Hab schon alles probiert, was mir so einfiel: - gaaanz langsam geschwommen, - versucht, ganz spaet unter Wasser auszuatmen - nach Anleitung meiner Trainerin eine Staffel zum Atmen: 10er, 9er, 8er...- Atmung zu machen, damit am Ende die 3er einfach waere... - bin zum Sportarzt gegangen und hab mich durchchecken lassen! Alles ok! - um die Ausdauer zu foerdern bin ich sogar mit dem joggen angefangen: Auch da war der Anfang schwer: die erste Minute durchlaufen - dann gehen- wieder eine Minute laufen...wieder gehen...ABER: nach nur 4 Wochen konnte ich die 3,5 km bis zum Strand (wir wohnen auf Sardinien) durchlaufen - und nach drei Monaten laufe ich jetzt 7 km ohne Pause.... ES waere sooo schoen, wenn ich auch beim Schwimmen mal so gute Fortschritte machen koennte.

Ich glaub meine Trainerin hat resigniert...jedenfalls faellt uns beiden nix mehr ein Habt Ihr eine Idee??

...zur Frage

Kiffen nur am Wochenende: Beeinflusst das stark den Muskelaufbau?

Moin Leute,

ein Kumpel und ich trainieren nun seit Ende Januar 3 bis 4 mal die Woche in seinem kleinen Fitnessstudio (haben aber schon vorher für einige Wochen ca. 2 mal die Woche trainiert.). Nun wollen wir ja ordentlich Masse aufbauen. Wir trinken täglich Proteinshakes, versuchen sehr viel zu essen (immer viel Proteine und Eiweiße zunehmen) und intensiv zu trainieren. Das klappt auch ziemlich gut, wir trainieren mit Leidenschaft, da wir bis zum Sommer zumindest ein paar gute Ergebnisse erzielen wollen.

Jetzt habe ich eine Frage zum Thema Kiffen: Also wir trinken beide KEIN Alkohol (gar nichts) und rauchen NICHT. Nur mein Kumpel kifft ab und zu mal, also wenn dann nur am Wochenende und nie innerhalb der Woche (Bis zu 3 Tüten am Wochenende,aber nicht jedes Wochenende also sehr unregelmäßig, glaube ich) und jetzt ist meine Frage, wie doll sich das Kiffen auf den Masseaufbau auswirkt?

Ich weiß, ich weiß, dass schon ziemlich viele Leute diese Frage gestellt haben, aber ich brauch halt eine eigene Antwort, die auf unsere Situation passt.

Vielen Dank im Voraus für die Antworten. Bitte kein scheiß rumgeflame, ich weiß selber, dass Kiffen das in keinerlei Hinsicht fördert. :D

ACH und wir sind beide noch 17 Jahre alt. (Ich bald 18 und er jetzt bald erst 17)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?