Kann ich mit Massage Laktat aus meinen Muskeln schneller loswerden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das durch die anaerobe Oxydation der Glukose anfallende Laktat kann man auf zweierlei Weise „loswerden“. Einerseits wird es in den Mitochondrien derjenigen Muskelzellen (= Muskelfasern), in denen es gebildet wurde, wieder zu Pyruvat „aufgebaut“. Dies ist ein chemischer Prozess, der nicht durch mechanische Eingriffe (Massage...) beschleunigt werden kann. Der weitaus größte Anteil des Laktates muss durch den Blutkreislauf zur Leber transportiert werden, wo das Laktat wieder zu Gylkogen „aufgebaut“ wird. Nur dieser Transportprozess (keinesfalls der Ab- oder Wiederaufbau) des Laktats kann dadurch beschleunigt werden, dass die Geschwindigkeit des Blutstroms gesteigert wird, z.B. durch Wärmebehandlung, durch leichte Muskeltätigkeit (= „Muskelpumpe“) im Bereich der aeroben Glucose- und Fettsäurenverbrennung, durch "Hochhalten" der Herz-Kreislauftätigkeit (Auslaufen),aber auch durch Massage.

es ist so wie pooky es beschreibt. Durch das langsame Auslaufen wird die Durchblutung gefördert ohne, dass es zu neuem Laktat kommt und das alte Laktat kann dadurch abtransportiert werden. Bei der Massage kommt es auch zu einer Durchblutungsverbesserung, so dass auch hier der Laktat besser abtransportiert werden kann.

Das ist eine der vorrangigen Aufgaben einer Sport-Massage (nicht Wellness).

Durch die streichende Bewegung in Richtung Herzen und auch die Lockerung der verhärteten Muskulatur wird der Abfluss von Stoffwechselabbauprodukten, zu denen auch das Laktat gehört, wird der Abbau mechanisch unterstützt, so dass die Regenerationszeit dadurch verringert wird.

Beim Auslaufen wird ein ähnlicher Effekt erreicht. In Kombination mit der geringer werdenden Intensität, wodurch die Laktatbildung wieder verringert wird, fördert die Auslauf-Bewegung mit der dadurch immer noch erhöhten Herz-Kreislauf-Aktivität den Abbau der genannten Stoffwechselabbauprodukte.

die Laktatabflutung kann durch die Bemer Therapie um bis zu 25% verbessert werden. (Infos s. Bemer-Partner.com/Seefeld)

Was möchtest Du wissen?