ist Joggen nahe dem Maximalpuls schädlich?

2 Antworten

Habe grade meinen puls gefühlt, der im ruhezustand bei 64 schlägen / min ist. Vielleicht ist das ja nützlich zu wissen, habe mich bis jetzt nie mit dem thema beschäftigt. Und der höhste puls den ich bis jetzt bei mir gefühlt habe (wenn mir das herz schon fast aus den ohren kommt) war bei 198. Ich fühle beim laufen meistens für 10 sec. an der halsschlagader.

Diese Methode ist recht ungenau, aendert aber nichts daran, dass Du auf dem Laufband enorm schnell laeufst.

0

Schädlich ist das nicht aber doch sinnlos, denn mit einem 15 Minuten Training kannst du doch letztlich nichts erreichen ausser dem Aufwärmen der Muskeln. Und dafür musst du den Puls nicht so hoch treiben, da genügt ein langsames Joggen mit anschliessendem dynamischen Dehnen, das ich nach den Muskeln ausrichten würde, die dann anschliessend im Gym das Vergnügen haben belastet zu werden.

Stimmt, wir sind wohl einer Meinung.

0

Pulsuhr mit korrekt angelegtem Brustgurt mißt nicht! Gibt es zuverlässige Alternativen?

Bei mir messen Pulsuhren mit Brustgurt nicht. Ich hab schon verschiedene Modelle probiert, zB von Polar und Garmin. Ich hab alle mir bekannten Tricks probiert. Die Gurte saßen stramm, die Sensoren waren angefeuchtet, ich hab es auch mit Anlegen seitlich auf dem Brustkorb und auf dem Rücken versucht. Bei mir messen die Dinger wenn überhaupt, nur sporadisch. Alle Uhren haben bei anderen Leuten einwandfrei funktioniert. Woran kann das liegen? Hat jemand Erfahrung mit Pulsuhren, die am Finger messen? Gibt es irgendwo die Möglichkeit, Pulsuhren vor dem Kauf zu testen?

...zur Frage

Mein Puls ist zu schnell hoch, wie kann ich ihn senken?

Ich habe einen zu hohen Ruhepuls, nehme zur Zeit Betablocker in geringer Dosis. In den ersten 10 Minuten geht mein Puls bei 5km/h auf 150 hoch, obwohl es nicht anstrengend für mich ist. Laufe locker ne Stunde, aber irgendwie geht der Puls nicht runter. Habe schon überlegt ganz langsam zu laufen und dann alle 10min mal für 3 min richtig Gas zu geben. Ob der Puls dann irgendwann bei regelmäßigen Training runtergeht? Ich habe kein Übergewicht 58kg bei 1,65m.

...zur Frage

Einige Fragen zum Puls

Hallo zusammen,

ich, 36 Jahre alt und weiblich, habe wirklich das ganze Netz durchforstet, aber darauf dann doch keine Antwort bekommen. Deswegen versuche ich es hier mal, eine Antwort zu finden. Ich bin zwar relativ sportlich, habe in den letzten Jahren aber trotzdem recht wenig Sport getrieben. Damit habe ich vor ein paar Wochen wieder begonnen und mir einen Pulsmesser von Polar geholt, damit ich mich beim Einstieg nicht überfordere. So eine Pulsuhr ist anfänglich ja sehr faszinierend und so habe ich bei allen möglichen Tätigkeiten meinen Puls mal gemessen. ;) Meinen Ruhepuls habe ich morgens direkt im Bett gemessen, der ist dann bei ca. 54. Wenn ich mich aber nur ein kleines bisschen bewege, auf die Seite drehe, räkel o.ä. schnellt der direkt hoch auf bis zu 70. Selbst wenn ich ruhig liegen bleibe, wechselt die Pulsuhr zwischen 54 und 68 hin und her.

Wie sieht es mit dem Puls bei normalen Tätigkeiten aus? Gerade sitze ich ruhig am Rechner und tippe und habe einen Puls um die 100. Beim Treppensteigen sogar auf 150. Wenn ich Mountainbike und ca. 28 km/h fahre liegt der Puls zwischen 135 und 145. Beim Joggen liegt der Puls bei 150. Ist das alles so normal?

Mir kommt das komisch vor.

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

Müsste ich das untersuchen lassen? Danke, U.S.

...zur Frage

Maximalpulsprobleme beim Laufsport nach Herzinfarkt und Schlaganfall

Guten Tag, ich brauche hilfreiche Antworten von gleichermaßen hilfsbereiten wie sachkundigen Menschen zu folgender Problematik: I. Hintergrund: Männlich, 59 J., 190 cm, 93 kg - seit 10 Jahren kpl. alkohol-, seit 6 Jahren kp. niktotinfrei. Herzinfarkt m. Implantation eines Stent 2005 - Schlaganfall 2006. Herzinfarkt lt. kardiologischer jährl. Kontrolluntersuchung rückstandsfrei, d.h.,: nichts mehr feststellbar im Gewebe (der Stent ist natürlich noch drin.). Medikation: U.a. - natürlich! - Betablocker. Seit langem schon Rad- und Schwimmsport (Crossbike + Kraulschwimmen, aber kein Wettkampsport) ohne Pulsprobleme. Vor ca. 1 Jahr Lauftraining angefangen und derzeit bei ca. 1 Std. Laufen 2 - 3 x wöchentlich, geschätzt ca. 7 km/h. II. PROBLEM MEINE FRAGEN: 1. Es wird behauptet, bei HerzpatientInnen gelte die Maximalpulsermitlungsformel 220 - Lebensalter nicht: Frage: Welche Formel gilt denn dann? 2. Kardiologisch ermittelt wurden 150 - 155 Schläge/Minute als angeblicher Maximalpuls: Frage nach einer "second opinion": Kommt das hin? 3. Ich stellte am WE fest, dass der Puls nach ca. 25 Min. bei 180 lag. Ich bin dann auf Gehtempo verlangsamt. Puls nach ca. 2 Min. Gehens: Ca. 150. Fragen: a. Ist ein 180er-Puls herzgefährlich? b. Muss man dann mit dem Laufen aufhören? c. Falls nicht: Wie verhalte ich mich bei so hohem Puls?

DANKE, dass Ihr bis hierher durchgehalten habt! :-) Und DANKE für alle Antworten! :-)

Viele Grüße Eifelwanderer

...zur Frage

Könnt ihr mir sagen ,ob ein Trainingspuls von 220 "normal" ist?

Wir ihr wisst bin ich in Leichtathletik nicht so gut. Dennoch versuche ich hin und wieder mich zu überwinden und laufen zu gehen. Ich möchte langsam schaffen meine Ausdauer aufzubauen.Das Problem ist , dass wenn ich ca. 15 min jogge , schon einen Puls von 220 erreiche. Ist das nicht viel zu viel und schädlich? Da ist nicht nur beim Laufen so auch z.B bei einem Aerobik-Kurs passiert mir das.

...zur Frage

Starker Leistungseinbruch und unterschiedlicher Puls bei gleicher Belastung?

Hallo, ich bin 21 Jahre al, 1,80m groß und wiege zur zeit 77kg. Ich trainiere nun seit einigen Wochen im Fitnessstudio auf dem Fahrradergometer meine Ausdauer. Schnell konnte ich auch schon deutliche Erfolge erkennen, bis zum Training heute. Ich konnte mich kaum eine Stunde auf dem Fahrrad halten und an die Belastung von der letzten Trainingseinheit war erst gar nicht zu denken. Ich trainieren normalerweise nach folgendem Plan: Mo:Ausdauer Di: Ganzkörperkräftigung Mi: --- Do: Ausdauer Fr:Ganzkörperkräftigung Sa/So:------

Das Ausdauertraining sieht bei mir so aus, dass ich 90 Minuten lang bei einem Puls von 140-150 fahre und zwischendurch alle 5-10 Minuten für 2 Minuten den Puls bei unterschiedlichen Belastungen auf >170 bringe. Nach dem Trainigsplan hatte ich am Wochenende ja eigentlich genug Zeit zum regenerieren, ich habe mich auch nach dem letzten Training nicht unwohl gefühlt. Ich musste allerdings Freitag, Samstag und Sonntag auf Nachtschicht arbeiten, kann der Leistungseinbruch daher kommen, weil mir die nächtlichen Schlafphasen zur Regeneration gefehlt haben? Oder woher kann diese Leistungseinbruch noch kommen?

Und dann habe ich noch eine zweite Frage. Es heißt ja, dass der Körper bei einer bestimmten Leistung auch einem dementsprechenden Puls hat. Ich habe bei mir allerdings feststellen können, dass ich auf dem Ergometer bei unterschiedlichem Verhältnis zwischen Widerstand und U/min, welche beide aber die Gleiche Wattzahl ergeben sollten deutliche Pulsunterschiede habe. Also ich meine das so: Widerstand x bei 80-90 U/min~ 150 Watt (Beispielzahl) Widerstand y bei 60-70 U/min~ 150 Watt Zwischen diesen beiden "Konfigurationen" liegen bei mir bis zu 20 Pulsschläge. Woher kann man das kommen? Und wie kann ich meinen Puls auch in dem niedrigeren Umdrehungsbereich nach unten bekommen? Einfach nur in diesem Trainieren oder kann man da noch was anderes machen?

Ich hoffe ihr Versteht meine Fragen und könnt mir helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?