ist Joggen nahe dem Maximalpuls schädlich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Habe grade meinen puls gefühlt, der im ruhezustand bei 64 schlägen / min ist. Vielleicht ist das ja nützlich zu wissen, habe mich bis jetzt nie mit dem thema beschäftigt. Und der höhste puls den ich bis jetzt bei mir gefühlt habe (wenn mir das herz schon fast aus den ohren kommt) war bei 198. Ich fühle beim laufen meistens für 10 sec. an der halsschlagader.

TomSelleck 27.05.2009, 19:01

Diese Methode ist recht ungenau, aendert aber nichts daran, dass Du auf dem Laufband enorm schnell laeufst.

0

Ich kann mich nur TomSelleck und wurststrum anschließen. Ein "Joggen" nahe dem Maximalpuls ist kein Joggen mehr. Und ein Lauftraining auf 15 Minuten zu verkürzen ist auch kein Lauftraining mehr. Das ist eher eine Aufwärmphase, wobei es aber keinen Sinn macht nahe dem Maximalpuls zu laufen.

Schädlich ist das nicht aber doch sinnlos, denn mit einem 15 Minuten Training kannst du doch letztlich nichts erreichen ausser dem Aufwärmen der Muskeln. Und dafür musst du den Puls nicht so hoch treiben, da genügt ein langsames Joggen mit anschliessendem dynamischen Dehnen, das ich nach den Muskeln ausrichten würde, die dann anschliessend im Gym das Vergnügen haben belastet zu werden.

TomSelleck 27.05.2009, 19:00

Stimmt, wir sind wohl einer Meinung.

0

Du könntest, anstatt mehrere Minuten bei gleichem Puls zu laufen, etwas Abwechslung in Form von Intervallsprints einbringen, also eine z.B. eine minute Sprinten, zwei Minuten Joggen, dann wieder sprinten...

Intervallsprints sind hervorragend zur Fettverbrennung und Kondition baut man damit auch auf. Vielleicht nicht im Langstreckenbereich, dafür bist Du besser für heftige Belastungen gerüstet.

Der Herr Dr. Sukopp sagt dazu:

http://www.healthconception.de/pdffiles/Intervalltraining_schlaegt_klassisches_Ausdauertraining.pdf

PS: Mit joggen hat das ganze nichts zu tun. Joggen ist per definitionem langsam.

waquo 27.05.2009, 16:56

PS: Wenn Du das machst, bevor das Gym schliesst, hast Du dann nicht Probleme mit dem einschlafen, weil dein Kreislauf zu aufgedreht ist?

0
TomSelleck 27.05.2009, 19:02

Was Du schreibst, macht er ja. Aber eben mit viel zu wenig Aufwaermphase.

0
waquo 27.05.2009, 20:21
@TomSelleck

Da es nur ums Geradeauslaufen geht, wo nichts gross Unvorhergesehenes geschehen sollte und man auf saubere Form achten kann, muss er sich nicht ausgiebig aufwärmen. Es geht nicht um Fußball.

0
TomSelleck 28.05.2009, 13:00
@waquo

Man muss sich vor einem Training im Entwicklungsbereich nicht ausgiebig aufwaermen? Das habe ich aber bisher noch immer anders gelesen.

0
waquo 28.05.2009, 13:31
@TomSelleck

Aus irgendwelchen Gründen wird für jeden Mist ausgiebiges Aufwärmen empfohlen, wo man teilweise sogar ganz ohne Aufwärmen auskäme, z.B. bei den meisten Krafttrainingsübungen, wenn man auf saubere Form achtet (was freilich nur funktioniert, wenn man nicht bis zum Muskelversagen geht).

Kennst Du jemanden, der nicht nur niederschreibt, dass man sich 237 Stunden aufwärmen muss, sondern dass dafür Gründe und Belege liefert?

Es steht viel geschrieben, was darauf ausgelegt zu sein scheint, anderer Leute Zeit zu verschwenden, z.B. Situps und Crunches. Dazu kommen die Mythen, Sagen und sonstiger weit verbreiteter Unsinn. Wenn ein Text Zeit nicht für wertvoll hält, schmeisse ich ihn in die Ecke.

0

Es ist aufwärmen, es joggen zu nennen war wirklich übertrieben. Aber TomSelleck's kommentar, dass es ohne aufwärmen vollgas ist, gibt mir doch zu denken.

danke für die schnellen Antworten!

TomSelleck 27.05.2009, 19:02

Verwende doch beim naechsten Mal die Funktion "Antwort kommentieren" und schreibe nicht eine neue Antwort. Dann kann man Deinen Kommentar der richtigen Antwort zuordnen.

0

ich stell mir Dein Stresstraining gar nicht lustig vor. Fürs Aufwärmen ist Dein Run definitv zu extrem, als Sprinttraining zu gefährlich und für die gehobene Ausdauer sehr wahrscheinlich zu kurz. Was hast Du für einen Ruhepuls? Weniger ist meist mehr, mein Vorschlag-wenn Du wenig Zeit hast-nur nicht versuchen mit mehr Speed dieses Defizit zu bereinigen-entweder auf die Tempobremse-oder mehr Trainingszeit rausschinden.

Was Du machst, ist kein Lauftraining. 15 Minuten reichen ja gerade einmal, um sich aufzuwaermen! In der Zeit Aufwaermen, Intervalltraining und Auslaufen unterbringen zu wollen ist totaler Unsinn.

Wenn Du im Fitnesstudio eine Viertelstunde laeufst, dann ist das OK, aber bitte tu es dann nur, um Dich aufzuwaermen. Das heisst, dass Du mit 60-70% der maximalen Herzfrequenz laufen solltest. Gegen Ende darfst Du dann auch etwas schneller laufen, meinetwegen bis 80%.

Was Du im Moment machst, ist ohne Aufzuwaermen Vollgas zu geben. Dass das nicht gesund ist, sollte eigentlich klar sein. Nuetzen tut es obendrein ziemlich wenig.

wurststurm 27.05.2009, 16:40

Oh, sorry, da haben wir wohl dasselbe in grün geschrieben.

0

also mich würde eignetlich auch interessieren was der typ wissen wollte,

bis vor kurzem habe ich auch immer mit zu hohem puls trainiert.

  • aber: was bewirkt ein solches ("anarobes"-)lauftraining?

abgesehen davon dass man mehr energie verbrannt und ev in gefahr läuft das herz zu überlasten.

Was möchtest Du wissen?