Mit vieviel Umdrehungen mache ich eine Regenerationseinheit am Radergometer?

2 Antworten

Steuere dies beim Radfahren genauso über den Puls wie du es beim Laufen machst. Die Wattzahl bzw. Geschwindigkeit ist hier nur sekundär ausschlaggebend. Angemerkt sei hier natürlich noch, das du ein und dieselbe Pulsfrequenz über zwei Arten von Intensität erreichen kannst. Zum Einen über eine höhere Trittfrequenz und einer geringeren Wattzahl und zum anderen über eine niedrigere Trittfrequenz mit höherer Wattzahl. Da du vom Regenerationsbereich redest würde ich hier mit einer leichten Übersetzung und etwas erhöhten Trittfrequenz arbeiten. Schwerere Übersetzung bringen dich mehr in den Kraftausdauerbereich.

Wenn dir kein Leistungstest mit belastbaren Watt-Leistungen vorliegt, dann musst DU das genauso über den Puls steuern wie jede andere Trainingseinheit auch.

Denn letztendlich ist entscheidend, was bei Dir und deinem Körper ankommt, nicht was der Ergometer so macht ;-)

Wie ist die Schlägerführung zum Schmettern beim Badminton?

Oder zumindest um den Ball mal schnell über das Netz zu jagen... Ich habe mich darin vor ein paar Tagen mal versucht und weiß nicht genau, was ich falsch mache. Mein Ball bekommt einfach keine richtige Geschwindigkeit und trudelt eher wie ein fallendes Blatt - bei irrem Kraftaufwand meinerseits ;-) Wie ist die richtige Schlägerführung?

...zur Frage

Wieviele km joggt ihr?

Ich bin ja blutiger Anfänger im joggen und laufe momentan (jeden Tag) 2km (eigentlich 4 wegen hin und Rückweg) und brauche dafür 20 min (also mit Rückweg 40min :D) (wie findet ihr die Geschwindigkeit für eine Couchpotatoe?)

Wie viel findet ihr sind ideal? Und wie lange braucht ihr für eure Strecke?

Oh und habt ihr Tipps wie ich den Rückweg besser durchhalte? Bei mir ist es so, das der Hinweg fast Problemfrei geht, dann mache ich 3 min Pause und laufe zurück aber den Rückweg halte nicht ansatzweise so gut durch und muss immer wieder Gehpausen einlegen Ist das normal am Anfang?

...zur Frage

Ich schaffe nicht viele Klimmzüge, was haltet ihr von dieser Methode?

Hallo,

ich schaffe kaum breite Klimmzüge, vielleicht 2 - 3 Stück in perfekter Ausführung. Ich trainiere nur mit perfekter Ausführung.

Jetzt habe ich eine Weg, wie ich ca. 100 - 150 Klimmzüge am Tag schaffe.

Ich weiß allerdings nicht, ob diese Methode wirklich Fortschritte nach oben bringt.

Die Methode sieht so aus, ich trainiere am Rücken / + Bizeps (3er Split) Tag keinen Rücken im Studio sondern mache zu Hause Rückentraining.

Ich mache normal so viel Klimmzüge wie ich schaffe und das in 2 - 3 Sätzen. Danach mache ich je nach Gefühl alle 15 - 20 - 30 - 45 oder 60 Minuten wieder 2 - 3 Klimmzüge.

Der Körper hat genug Zeit sich zu erholen und ich schaffe dann auch immer wieder die 2 - 3 Wiederholungen manch mal sogar 4.

Wenn ich das dann hochrechne am Tagesende bin ich bestimmt bei 150 angekommen.

Das mache ich nicht immer am Rückentag, nur alle 3 Wochen, dann lasse ich das normale "Rückentraining" ausfallen.

Was haltet ihr davon?

MfG

...zur Frage

Zu hoher Puls in verschiedenen Situationen, nach zurückliegender OP?

Hallo! Ich hatte vor 3,5 Monaten 2 OPs und habe dabei viel Blut (2,5L) verloren habe aber auch welches infundiert bekommen. Nun hab ich seit 3 Wochen wieder mit dem Training (War vorher gut trainiert, Kraft und Ausdauertraining) angefangen. Ich bin 19 Jahre alt.

Ich habe beim Crosstrainer schnell einen Puls von ~170 unter relativer Anstrengung, mache dann Intervallmäßig (4-2) Pausen, also 2 min Ruhig laufen (3-5km/h) sodass dieser wieder auf ~150 geht. (Das ganze dann 50Min, Laufe im 4er Intervall auf ~140 Watt)

Beim Krafttraining habe ich nach einem Satz mit 12 Wiederholungen einen Puls von ~155

Nun habe ich auch mal in Alltagssituationen darauf geachtet: Beim stehen, bzw durch die Wohnung laufen und Bücken etc. ein Puls von ca 110-120. Nach dem Duschen und Anziehen: ~130

Im liegen habe ich ein Ruhepuls von 55-65, also nach dem Aufstehen direkt oder im liegen vor dem Schlafen.

Sollte ich mir Gedanken machen und mal mein Arzt konsultieren oder ist das /relativ/ normal angesichts der zuückliegenden OP und dass ich erst seit 3 Wochen traininere.

...zur Frage

20min Ausdauer hohe Intensität (Kein Intervall)

Hallo!

Mich ärgert seit langer Zeit die Frage, was gegen ein 15- 20 minütiges Ausdauertraining spricht, welches jedoch an die Grenzen führt. Theoretisch bin ich doch schon nach 10 min. in einem deutlichen aeroben Bereich. Beispiel Ergometer: Ich trete in einem modertaen Bereich von 70 - 80 Umdrehungen, würde dann jedoch die Wattleistung dermaßen nach oben schrauben, dass nach 15 bis 20 min. absolut Schluss ist. Mit Intervalltraining hätte das ganze ja nichts zu tun, dass man mir evtl. sagen könnte, dass auf Dauer Überlastungen zu befürchten wären, da ich Intesitätstechniken verwenden würde. Ich könnte mich jedoch dennoch permanent steigern in Watt sowie in Umdrehungszahlen und wäre dennoch ich einem Bereich der deutlich die aerobe Ausdauer sowie geringfügig evtl noch die anaerobe Ausdauer Trainiert. Ich möchte ja keinen Marathon laufen können, jedoch schon eine gute Ausdauer haben.

Würde mich über Fachkundige Meinungen freuen.

LG

...zur Frage

Definition maximal Sprint, was ist das? Wie geht der?

Ich möchte im 50 Lauf schneller werden und habe diesen Artikel gefunden. Dort drin steht etwas über Maximal sprint, aber wie hoch muss der Puls dabei sein? (Ich w, 29 Jahre)

  1. Tempo-Intervalle Tempointervalle sind wohl die effektivste Methode um die Grundschnelligkeit und das Sprintvermögen zu steigern. Tempo-Intervalle sind sehr intensiv, da die Geschwindigkeit während des Laufes immer hoch gehalten wird.

Durchführung: Beginnen Sie mit zwei Kilometern Einlaufen. Danach erhöhen Sie die Geschwindigkeit bis auf Ihr momentanes 5 Kilometer Wettkampf-Tempo, sollten Sie dieses nicht kennen laufen Sie bis in einen Pulsbereich um die 90% Ihrer HF-Max. Jetzt gilt es dieses Tempo für 50 Meter zu halten, um dann für 10-20 Meter einen Maximalsprint anzusetzen. Diese Wechsel, zwischen Maximalsprint und 5 Kilometer Wettkampftempo, wiederholen Sie bis eine Gesamtdistanz von ca. 300-400 Metern erreicht ist. Lassen Sie nach den Maximal-Sprints das Tempo nicht unter Ihre momentane 5 Kilometer Wettkampf-Geschwindigkeit fallen. Traben Sie anschließend für 5 Minuten. Wiederholen Sie das Intervall dreimal. Bauen Sie diese Tempo-Intervalle, während der Wettkampfvorbereitung jede Woche einmal in Ihr Trainingsprogramm ein. Um die Distanz abschätzen zu können, laufe ich diese Intervalle gerne auf einem Radweg neben einer Landstrasse mit Leitpfosten, die in der Regel ca. 50 Meter Abstand haben. Man kann aber auch Markierungen an der üblichen Laufstrecke anbringen, die man mit dem Fahrrad, oder einem Distanzmesser abgemessen hat. Sollten Sie die Möglichkeit haben auf einer 400 Meter-Bahn laufen zu können, ist das natürlich die Beste Lösung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?