Ist es wirklich so wichtig beim biken eine Brille zu tragen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich trage beim Biken aus zwei Gründen immer eine Brille. Erstens sind meine Augen etwas empfindlich gegen den permanenten Fahrtwind, sonst bekomme ich eine Bindehautentzündung. Und zweitens schützt so eine Brille gegen Fliegen in den Augen. Ich hasse es wenn man durch so einen Schwarm fährt, und dann immer sofort so ein in den Augen brennendes Ding hat, das man nicht mehr so schnell herausbekommt. Und dann kann so eine Brille ja auch noch nebenbei ein Sonnenschutz sein.

Die Brille hat den Vorteil zum Einen den Wind abzuhalten, was dir zu Gute kommt wenn du Probleme mit tränenden Augen etc. hast, da der Fahrtwind schon die Augen reizt durch und zum anderen hält es kleine Insekten fern, die während der Fahrt in die Augen gelangen könnten. Aber...es geht natürlich auch ohne Brille. Vor 30 Jahren hast du kaum Radsportler mit Brille fahren sehen. Wenn du ohne Brille bei deinen Touren gut klar kommst, dann fahre weiterhin ohne.

Eine Brille zu tragen , ist wichtig. Die richtige sollte es für dich sein. Eine die nicht auf der Nase drückt. Eine kleines Insekt oder aber etwas Schmutz im Auge beim fahren könnte dir das Leben kosten. Reflexreaktionen um dein Auge vom Fremdkörper zu reinigen , können beim fahren dazu führen, dass du schwere Stürze in Kauf nehmen musst. Auch dass Auge selber kann soltest du dabei nicht vergessen, eine Auge ist sehr empfindlich und oft bei Schäden nicht mehr zu reparieren. Sei dir dem bewußt. Es gibt auch Brillen die sehr bequem am Kopf an liegen und nicht stören und die einen großen Schutz bieten den du benötigst . Lass dich gut beraten. Gruss Kai

Biken ohne Brille is wie Radfahren ohne Rad!
Kleiner Scherz ;)
Aber Brille ist echt wichtig!Ich könnt ned ohne!
Schutz vorm ganzn Staub, Fliegen, herumhängende Äste, Sonne von oben UND vor allem wegen dem Style ist die Brille unverzichtbar!
Und mittlerweile is der Brillenmarkt so groß, dass es für jedes Gesicht a passende die Brille gibt (sogar für Gesichter die etwas auf der Nase hassen!).
Mein Favourite is Oakley:
www.oakley.com

Ich kann so ein Teil auf der Nase auch nicht sonderlich gut leiden und trage deshalb eine Brille nur dann, wenn ich an Sommerabenden dauernd dichte Insektenschwärme durchqueren muss.

offensichtlich bist du noch nie richtig rennrad gefahren, sonst würdest du so einen unsinn nicht schreiben. zumindest scheinst du bei den geschwindigkeiten, die du fährst, eine brille zu brauchen. aber bei dem tempo, den radsportler fahren, würdest auch du ohne brille auch probleme bekommen.

0

Beim sportlichen Radfahren herrscht schon ein relativ starker Wind, der nicht nur stören, sondern auch Fremdkörper/Insekten in die Augen blasen oder es zum Tränen oder Austrocknen führen kann. Deshalb ist eine Brille schon empfehlenswert, zumal es auch sehr leichte Modelle gibt, die nach einer kurzen Zeit nicht mehr spürbar sind.

Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, und würde nie ohne Brille Rennrad oder Mountainbike fahren. Die Gründe wurden schon genannt.

Nie ohne Brille. Schon wegen dem Viehzeugs was so rumeiert. Habe auch hier letzthin einen Supertipp gelesen. Bei Nebel und diesigem Wetter gelbe Gläser. Habe dieses neulich probiert. Wahnsinn, wie hell dann die Welt wird. Ich fahre schon so lange Rennrad. Aber das war mir neu. Kann man nur empfehlen.

Zu erst kommt der Helm, dann die Brille. Wer so fragt, dem kann man auch leicht unterstellen, das er gar nicht so oft fährt.

Schonmal ein Insekt auf einem Trail im Auge gehabt und monosichtig und mit zuckender Hand am Lenker Spaß weiter Spaß gehabt...?

Es gibt auch Modelle die nicht so auf der Nase einrasten. Zum Beispiel die Oakley M Frame.

Eine Bindehautreizung und ein Stopp ist ja noch vertretbar, aber auch zuverhindern.

ohne brille komme ich nicht klar, es juckt in den augen, außerdem tränen sie

Was möchtest Du wissen?