Findet ihr es gefährlich beim Joggen eine normale Sehbrille aufzusetzen?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Nein 100%
Ja 0%

3 Antworten

Nein

Wenn du eine Brille aus Metall hast, die schlecht sitzt und die Gläser aus Glas sind, dann könnte man sich bei einem Sturz verletzen. Aber meist sind die Brillen heute gut verarbeitet und aus Kunststoff, da kann nichts passieren. Und so häufig stürzt ja auch ein Jogger nicht.

Nein

Eine normale Brille für Kurzsichtige beim Joggen zu tragen, ist für den Jogger sicher nicht gefährlich. Sollte die Brille jedoch schlecht sitzen und durch einen Stolperer oder einen Ast von der Nase fallen, kann es für die Brille böse ausgehen, wenn sie aus Glas (und nicht aus Kunststoff) ist. Allerdings ist es nicht ratsam, beim Joggen eine Gleitsichtbrille zu tragen, bei der bekanntlich der untere Teil des Glases für das Lesen vorgesehen ist. Dieser Teil verhindert eine scharfe Sicht auf den Boden direkt vor den Füßen, so dass man durchaus Unebenheiten übersehen kann. (Hängt natürlich auch vom Grad der Fehlsichtigkeit ab)

Nein

Ich halte dies nicht für sonderlich gefährlich. Dann dürfest du als Brillenträger auch kein Autofahren, denn da ist die Gefahr bzw. die Auswirkungen eines Unfalls wesentlich größer.

Was möchtest Du wissen?