Ist die Thai-Massage ungefährlich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Generell kann man sagen, dass alle akuten Entzündungen ein absolutes “Nein” für Massagen bedeuten. Dazu zählen fieberhafte Erkrankungen und Erkrankungen der Gefäße, da der Körper bereits stark beansprucht ist, und durch die Massage zusätzlich belastet wird. Bei Hauterkrankungen kann der Kontakt zu Verschlechterung der Krankheit, Verschleppung der Keime oder Ansteckung des Therapeuten führen. Ebenso ist bei einer traumatischen Verletzung die Massage wegen des Druckes auf das entsprechende Gewebe (wie z. B. Muskulatur, Knochen) absolut kontraindiziert."

Was davon auf einen selbst zutrifft, weiß man meistens selbst am besten. Und es empfiehlt sich immer mit dem Masseur bereits vor(!) der Massage über evtl. bestehende Probleme und Besonderheiten zu sprechen. Ich würde sagen, man sollte eine Thai-Massage nicht mit einer medizinischen Massage gleich setzen, sondern eher mit einer Wellness-/Entspannungsmassage. So eine Massage ist eher für vieles gut, statt dass sie Schaden anrichtet. Medizinische Massagen muss einem sowieso der Arzt verschreiben. Vielleicht kannst du ja vor dem Besuch einer Thai-Massage den (Haus-)Arzt fragen, ob seinerseits in deinem Fall irgendwelche Bedenken bestünden.

Für eine Wellness-/Entspannungsmassage bedarf es nach deutschem Recht m.W. auch keines deutschen Zertifikats. Und wenn man kein Vertrauen in den Laden hat, wo man sich massieren lassen will, dann macht man wohl eher auf der Schwelle wieder kehrt. Vielleicht kennst du ja jemanden, der schon einen entsprechenden Laden getestet hast und ihn auch empfehlen würde.

Und wir tragen viele (falsche/überzogene) Erwartungen in uns, wie so eine Massage sein sollte. Meine Empfehlung: einfach mal loslassen, freimachen von 'Vorurteilen' und genießen!

http://meineinternetwege.wordpress.com/2008/07/07/massage/

mmh, was ich noch überlege, wenn es tatsächlich gefährlich wäre ... würde man davon schon lange gehört haben und es würde auch keiner mehr dahin gehen ... also, kenne dich selbst und sprich auch immer mit dem Masseur/der Masseurin! Außerdem kann man während der Massage auch immer noch darauf hinweisen, dass irgendwas weh tut o.ä.

0

Ich gehe schon seit einiger Zeit in Stuttgart zur Thaimassage www.kittys-thaimassage.de Vor jeder Massage werde ich gefragt, ob ich Verletzungen an der Muskulatur oder den Knochen habe. Da ich aktive Marathonläuferin bin, habe auch immer wieder Beschwerden in der Muskulatur. Ich habe dies bei der Thaimassage auch immer mitgeteilt und mir ist jedesmal geholfen worden. Meine Beschwerden waren weg und ich konnte mich wieder frei bewegen.

Seitdem ich zur Thaimassage gehe konnte ich auch meine Trainingsleistung steigern.

Die Thaimassage ist für mich nicht nur Wellness sondern sicher auch eine medizinische Massage. Bei meiner Thaimassage sind die Masseurinnen auch medizinisch geschult und mir ist dort wesentlich besser geholfen worden, als es bei der klassischen medizinischen Massage je der Fall war.

Alleine vom Zeitaufwand ist die Thaimassage effektiver. Ich lasse mich immer eine Stunde oder länger massieren. Bei der Physiotherapie bekomme ich gerade 20-30 Minuten Massage. Die Wirkung einer Massage beginnt erst nach 30 Minuten!

Für mich ist die traditionelle Thaimassage der klassischen medizinischen Massage deutlich überlegen.

Was möchtest Du wissen?