Massage vor dem Lauf-Wettkampf

3 Antworten

Also die Massage würde ich eher nach dem Lauf empfehlen. Vor dem Lauf könnte ich mir vorstellen, dass dadurch die Muskeln etwas müde wirken. Ich habe es zwar noch nie ausprobiert, aber wenn ich von einer Massage komme habe ich nicht gerade den Wunsch das entspannte wieder durch ein Lauftraining wegzuzaubern. Ich finde, eine Massage soll für die Regeneration helfen und das wäre sinnvoller nach einer Anstrengung. Aber probiere es einfach mal aus - kannst es ja z.B. als Trainingsprobe nehmen. Teste sowas aber nicht bei einem Wettkampf, wenn Du selbst noch nicht weißt ob es besser ist oder schlechter.

Fachlich weiß ich es nicht, aber aus sportlich-persönlicher Erfahrung würde ich dazu JA sagen. Es ist wohl wie mit dem Dehnen, das sollte man durchaus auch VOR und NACH dem Laufen machen!

Durch bestimmte Griffe die Muskeltonuserhöhend (tonisierend) wirken, macht eine spezielle Sportmassage auf jeden Fall Sinn, es sind klopfende, klatschende Griffe, die neben der Wirkung der Muskeltonuserhöhung auch durchblutend wirken. Bei verschiedenen Sportarten im Hochleistungsbereich (z.B. beim Gewichtheben) sieht man häufig sogar, daß sogar bis kurz vor dem Gewichtheben noch sehr kräftig klatschend eine Massage gegeben wird. Nach dem Sport wirkt eine Muskeltonusverringernde (detonisierende) Massage ebenfalls sehr gut, somit lautet meine Antwort: Vor der Belastung und nach der Belastung ist eine Massage immer zu empfehlen !

Kohlenhydrat Shakes einnehmen !

Hallo, ich habe gehört, dass kohlenhydrat Shakes gute Energielieferanten sind. Und da ich heute einen Leichtathletikwettkampf habe, wollte ich fragen ob es gut ist, vor dem Wettkampf einen Shake zu mir zu nehmen ! Da ich heute unter anderem am Schluss des Wettkampfes einen Kurzstreckenlauf (800m) mache, ist es dann sinnvoll am Ende bzw. kurz vor dem Lauf nochmal ein Schlückchen von dem Shake zu nehmen?

Danke im vorraus !!

LG

...zur Frage

Bein Start Augen zu für bessere Konzentration? (Leichtathletik)?

Hallo zusammen, Habe ein Problem, Und zwar habe ich seit 5 Monaten meine lauftechnik umgestellt, habe da auch keine Probleme bin dadurch schneller (ca. 0,5s schneller im Training als zuvor) mein Training sagt dass ich jetzt locker unter 12 s laufen sollte. Ich fühle mich auch stabiler und schneller So nun zum Wettkampf. Beim einlaufen lief alles gut Technik hat gepasst Nervosität hielt sich im Rahmen. Probestart super, auf meine Arme Technik geachtet, erst nach 30 m aufgerichtet.

So dann kam das Kommando, ich saß im Stsrtblock, auf diese Plätze - Fertig , in meinen Gedanken war Start nicht verkacken. . , als der Schuss kam, bin ich im Stsrtblock sitzengeblieben und hab dann nicht mehr auf mich (Technik) geachtet. Dementsprechend war auch mein lauf.

So meine Frage, glaubt ihr wenn ich meine Augen beim Start schließe dass ich mich dann besser konzentrieren kann?

Bzw was habt ihr für Vorschläge? Ich komme im Wettkampf einfach nicht klar. Kann wenn es drauf ankommt mich nicht auf mich konzentrieren.

Ich freue mich auf eure Antworten. Grüße

...zur Frage

5 Km Lauf, bin ich schnell genug?

5 Km Lauf, bin ich schnell genug?

Diese Frage stelle ich mir aber das ich nicht schnell genug bin um bei einem 5 Km Wettkampf vorne mitzulaufen oder gar zu gewinnen das weiß ich das das nie was wird.

Ich laufe jetzt seit einem halben Jahr. Meine Bestzeit auf 5,3 Km ist 34:11 Min.

Besonders schnell ist das nicht aber reicht das aus um bei einem 5 Km Lauf wie diesem zum Beispiel:

http://mein.sportscheck.com/sport/laufsport/events/68-nachtlauf_aachen/info/infos_and_dates

nicht als letzter ins Ziel zu kommen?

Ich habe erst 1 mal an einer Laufveranstalltung teil genommen das war am Berliner Neujahrslauf. Es waren nur 4 Km und keine Zeitmessung und kein Wettbewerb nur ein Sportlicher Start ins neue Jahr.

Ich würde gerne mal wieder an einer Laufveranstalltung teilnehmen aber möchte mir nicht die Blöße geben und mit meinen 34 Min. als letzter durch das Ziel kommen.

Lg Kintrax

...zur Frage

Ist 2:45 für den ersten Halbmarathon, mit 44 Jahren ok?

...zur Frage

mit knieschmerzen leichtes training sinnvoll oder vermeiden ?

habe seit ca. 2 wochen knieschmerzen, die jedoch in den letzten 2 tagen abgeklungen sind (zu beginn habe ich so oft wie möglich nur das andere bein belastet, jetzt kann ich problemlos treppen gehen und normal belasten). morgen früh habe ich einen termin beim orthopäden um das abklären zu lassen.

musste mein training 2 wochen ausfallen lassen um mein knie zu schonen. jetzt frage ich mich, ob ich heute leicht ins training einsteigen sollte mit leichten übungen auf einer rasenfläche, also lauf-abc und paar lockere läufe. oder sollte ich erst den termin für morgen abwarten ? leichte bewegungen müssten doch eigentlich gut für die genesung sein oder ?

meine beine kribbeln jetzt schon und ich halte keine 2 tage mehr ohne sport aus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?